Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Brasilianischer Aktivist: “Ich bin Ziel einer politischen Schmutzkampagne”

Carta Fábio Hideki, de dentro da Penitenciária
Diesen Brief, der von der Gruppe Mídia Ninja [pt] veröffentlicht wurde, hat der Student Fábio Hideki Harano verfasst, einer der beiden Aktivisten, die in Sao Paulo inhaftiert [pt] worden sind, nachdem sie am 26. Juni an einer Demonstration gegen die Weltmeisterschaft in Brasilien teilgenommen hatten. Die Kampagne Freiheit für Hideki [pt] sorgt für öffentlichen Druck, um seine Freilassung zu erreichen.

03/07/2014  Fábio Hideki Haramo

Escrevendo de maneira leve e solta, sem pensar elaboradamente digo que não fiz nada de errado pois participar de manifestações de rua, usar equipamentos de proteção e resistir na defensiva, para fazer valer o direito de expressão pública, não é nem um pouco crime.

Estou sendo alvo de uma grande e suja perseguição política. Não neguei revista pois não tinha nada a esconder. Implantaram uma suposta bomba, que só fui ver no DEIC, horas depois de minha detenção.

Sou trabalhador, funcionário público e estudante da USP, gosto de ler, de mangá, de Tokusatsu (seriados japoneses de super-herois), de heavy metal, artes marciais, luta política por um mundo melhor, justo e sem desumanindade.

Sei da importância de lutar. Pratico kentô e sei que só viver de maneira individualista não leva a um mundo melhor. Assim, participo sim de sindicato, apoio determinados movimentos sociais como MTST e o MPL. Sei que lutar, sem briga, nas ruas é importante. Participo de manifestações sem partir para agressões.

Tanto é que meus pais e meus avós sabem com tranquilidade que não faço lutas erradas.

Freien Mutes geschrieben, ohne viel darüber nachzudenken, kann ich sagen, dass ich nichts Falsches getan habe, wenn ich in Betracht ziehe, dass die Teilnahme an Straßenprotesten, das Tragen einer Schutzausrüstung und ziviler Ungehorsam zur Wahrung des Rechts auf freie Meinungsäußerung nicht das geringste mit einem Verbrechen zu tun haben.

Ich bin das Ziel einer groß angelegten und schmutzigen politischen Vorverurteilung. Ich hatte mich keineswegs der Fahndung entzogen, denn es gibt nichts zu verbergen.Sie deponierten eine Bombenattrappe, die ich erst Stunden nach meiner Inhaftierung bei der [staatlichen Kriminalpolizei] DEIC zu Gesicht bekam.

Ich bin ein Arbeiter, Mitarbeiter im öffentlichen Dienst und Student an der Universität von Sao Paulo. Was mir gefällt ist Lesen, Manga, Tokusatsu [filmische Spezialeffekte aus Japan ], Heavy Metal, Martial-Arts-Actionfilme und ein politischer Kampf für eine bessere, faire Welt ohne Unmenschlichkeit. 

Ich kenne die Bedeutung des Kämpfens. Ich übe Kento aus und weiß, dass ein individueller Lebensstil noch lange nicht ausreicht, die Welt zu verbessern. Deshalb, naja, mache ich bei der Gewerkschaft mit, ich unterstütze mehrere soziale Projekte, wie die Arbeiterbewegung der Obdachlosen und die Bewegung für die kostenlose Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Ich weiß, das Kämpfen in den Straßen, ganz ohne Aggression, wichtig ist. Ich nehme an Demonstrationen teil, aber ich beteilige mich nicht an Gewalt.

Meine Eltern und Großeltern wissen es so gut wie ich und vertrauen darauf, dass ich nicht für die falsche Sache kämpfe.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..