Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Juni, 2014

Artikel vom Juni, 2014

26 Juni 2014

Elfenbeinküste: Geld für die Fußballer, Krankenhäuser gehen leer aus

Global Voices-Mitglieder gewinnen Knight News Challenge Awards für die Stärkung des Internets

Zwei Global Voices-Mitwirkende gehören zu den Preisträgern des Knight News Challenge-Wettbewerbs 2014, deren Sieger am 23. Juni bekannt gemacht wurden.

Palästina: Den Alltag abbilden

Rising Voices

Das Projekt "Visualizing Palestine" macht die internationale Öffentlichkeit auf die Entbehrungen im Alltag Palästinas aufmerksam. Es visualisiert Zahlen in kreativen Grafiken und wurde dafür mit der Auszeichnung "Best Social Activism"...

25 Juni 2014

Die Geschichte der Hungerflüchtlinge aus Niger in Ostalgerien

Ist Russlands E-Demokratie fehlgeschlagen?

RuNet Echo

Im vergangenen Jahr hat der Kreml ein Onlineportal gestartet, bei dem Bürger Vorschläge und Stimmen für eigene Gesetzesinitiativen abgeben können. Dieses Experiment mit der E-Demokratie enttäuscht jedoch viele.

Klage gegen das ägyptische Innenministerium: Stoppt die Zensur sozialer Netzwerke

GV Advocacy

Eine Reihe von Menschenrechtsorganisationen und besorgter Bürgerinnen und Bürger strengen einen Rechtsstreit vor dem Verwaltungsgericht an und fordern, dass das ägyptische Innenministerium einen Beschluss zur Zensur sozialer Netzwerke zurücknimmt.

Aufzeichnung der 567 Ebola-Fälle in Guinea, Liberia und Sierra Leone

24 Juni 2014

Präkolumbianische Steinkugeln von Costa Rica neues UNESCO-Welterbe

Fußball-WM aus weiblicher Perspektive

Brasilien: Fünf Städte, in denen während der Auftaktveranstaltung zur Fußball-WM demonstriert und nicht gefeiert wurde

Nicht jeder in Brasilien freut sich über die Fußballweltmeisterschaft. Im gesamten Land protestierten unterschiedliche Gruppen dagegen, dass so viel Geld für das Sportereignis, nicht aber für die Bevölkerung ausgegeben wurde.