Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Global Voices-Mitglieder gewinnen Knight News Challenge Awards für die Stärkung des Internets

Global Voices co-founder, Rebecca MacKinnon, was awarded a Knight News Challenge award to develop a global ranking of Internet companies. Photo by Brooke Bready.

Der Mitgründerin von Global Voices, Rebecca MacKinnon, ist der Preis des Wettbewerbs Knight News Challenge verliehen worden für die Entwicklung eines weltweiten Rankings von Internetunternehmen. Foto von Brooke Bready.

Alle Links in diesem Artikel führen zu englischsprachigen Webseiten.

Global Voices gratuliert den beiden geschätzten Mitgliedern unserer Gemeinschaft, die zu den Preisträgern der Knight News Challenge 2014 gehören. Die Sieger des Wettbewerbs wurden am 23. Juni anlässlich der MIT-Knight Civic Media Conference in Cambridge, Massachusetts bekannt gegeben. In diesem Jahr hatte die in Miami ansässige Knight Foundation Preisträger mit einem Preisgeld von insgesamt 3.466.000 US-Dollar ausgezeichnet, die sich in ihren Projekten mit der Frage beschäftigten, wie das Internet für freie Meinungsäußerung und Innovation gestärkt werden könne.

Die Mitgründerin von Global Voices, Rebecca MacKinnon, erhielt 300.000 US-Dollar für die Entwicklung des Projekts Ranking Digital Rights in Zusammenarbeit mit ihren Kollegen der New America Foundation. Diese finanzielle Förderung wird es Rebecca und ihrem Team ermöglichen, Internetunternehmen hinsichtlich des Schutzes der Privatsphäre der jeweiligen Nutzer zu bewerten und ein weltweites Ranking herauszugeben, das Unternehmen dazu motivieren wird, ihre Praktiken zu verbessern.

“Menschen nutzen Plattformen sozialer Medien, Telekommunikationsdienste und Smartphones dieser Unternehmen”, sagt Rebecca. “Wie sehen aber ihre Strategien und Praktiken aus?” Rebecca fügt hinzu, dass Ranking Digital Rights inspiriert worden sei durch eine Unterhaltung, die 2012 auf dem Global Voices-Gipfel in Nairobi, Kenia stattgefunden habe. “Ich überlegte mit einer Gruppe von Leuten, wie wir Unternehmen zur Verantwortung ziehen können und [das ägyptische Global Voices-Mitglied] Mohamed ElGohary meinte: ‘Ich würde dazu gerne eine Liste sehen.’ Andere sagten mir dasselbe.”

Jillian C. York's Knight News Challenge-winning project will tackle

Das Projekt von Jillian C. York, das bei dem Knight News-Wettbewerb ebenfalls als Sieger hervorging, sammelt Daten zur Zensur von Onlineplattformen wie Facebook und Twitter. 

Das Projekt der Preisträgerin von Global Voices, Jillian C. York, setzt sich ebenfalls mit Privatunternehmen auseinander, allerdings von einem anderen Blickwinkel aus.

Jillian, die 2007 zu Global Voices gekommen ist und die im Vorstand die Freiwilligen vertritt, wurde mit 250.000 US-Dollar für OnlineCensorship.org ausgezeichnet, einer Webseite, die sie mit anderen Mitwirkenden der Organisation Electronic Frontier Foundation entwickelt hat, wo sie als Direktorin für internationale freie Meinungsäußerung tätig ist. Die Webseite liegt zur Zeit noch als Alpha-Version vor. Sie wird Daten zu Vorfällen von Zensur von Internetseiten wie Facebook und Twitter sammeln, um der Gesellschaft dabei zu helfen, Zensur und Themen im Bereich freier Meinungsäußerung besser zu verstehen und zu handhaben.

“Viele von uns haben schon einmal erlebt, dass Betreiber sozialer Medien unsere Inhalte runternehmen oder unsere Benutzerkonten deaktivieren,” sagt Jillian. “Das ist in der Tat ein globales Phänomen. Ich hoffe, die Global Voices-Gemeinschaft wird Daten beisteuern, die es uns ermöglichen werden, diesen Unternehmen und der Welt die faktische Wirkung der Regulierung von Onlinebeiträgen durch private Organisationen zu vermitteln.”

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..