Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Stellungnahme: Global Voices fordert Freilassung des tadschikischen Wissenschaftlers Alexander Sodiqov

Alex Sodiqov with his wife and baby. Photo used with permission.

Alex Sodiqov mit seiner Ehefrau und seinem Kind. Foto verwendet mit Genehmigung.

Alle Links führen, soweit nicht anders gekennzeichnet, zu englischsprachigen Webseiten.

Die Global Voices-Gemeinschaft fordert die Freilassung von Alexander Sodiqov, tadschikischer Doktorand an der Universität Toronto und Global Voices-Autor, der derzeit in Tadschikistan festgehalten wird.

Alex wurde am 16. Juni in der autonomen Provinz Berg-Badachschan in Tadschikistan festgenommen [de], wo er sich zu Forschungszwecken über Konfliktlösung als Teil eines andauernden Kooperationsprojektes mit der Universität Exeter aufhielt. Alex führte ein Interview mit Alim Sherzamonov, regionaler Vertreter der oppositionellen Sozialdemokratischen Partei Tadschikistans, als sich ihm Beamte in Zivil, die sich Berichten zufolge als Agenten des Staatssicherheitsdienstes ausgaben, näherten und ihn entführten.

Das tadschikische Staatskomitee für nationale Sicherheit veröffentlichte später eine Stellungnahme, in der es die Verhaftung Sodiqovs bestätigte und ihm Spionage im Auftrag einer nicht identifizierten ausländischen Regierung vorwarf. Die Beamten bestätigten jedoch nicht, dass sich Sodiqov in ihrem Gewahrsam befindet.

Alexanders Festnahme hat zunehmend den Anschein von “Verschwindenlassen”, was völkerrechtswidrig ist. In einer Stellungnahme erklärte Human Rights Watch, dass man von Verschwindenlassen dann spricht, wenn staatliche Akteure “bestreiten eine bestimmte Person in Gewahrsam zu haben oder keine Auskunft über das Schicksal oder den Verbleib dieser Person geben und diese sich somit außerhalb des Schutzes des Gesetzes befindet”.

Global Voices [de] ist eine Gemeinschaft von Bloggern, Aktivisten, Autoren und Übersetzern aus 167 Ländern. Das universelle Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung ist grundlegender Bestandteil unserer Mission: Wir erzählen Geschichten aus der ganzen Welt, die in den großen Medien wenig Aufmerksamtkeit erfahren und verteidigen die Rechte eines jeden sich frei und ohne Angst äußern zu können. Als Wissenschaftler setzt sich Alex sehr dafür ein, die Geschichten einzelner Menschen aus unterschiedlichen Perspektiven der politischen Debatte in seinem Heimatland ans Licht zu bringen. Wir sind empört über die Verletzung seines Rechts auf freie Meinungsäußerung und äußerst besorgt um seine Sicherheit. Wir fordern von den tadschikischen Behörden die sofortige und bedingungslose Freilassung von Alex.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..