Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Bibliotheken in Lima

Silvana Aquino schreibt [es] auf der Webseite Infotecarios über den Beginn des Projekts Literarische Karte von Lima. Sie beschreibt die Initiative:

Vor einigen Wochen wurde die Literarische Karte der Innenstadt von Lima [es] vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Projekt, dass von den Wissenschaftlern Kristel Best und Renzo Farje entwickelt und durch das Peruanische Literaturhaus  gefördert wurde. Es soll literarische und kulturelle Spuren in der Innenstadt von Lima aufnehmen und symbolhafte Orte (vergangene und derzeitige) seit den 1930er Jahren bis heute erfassen.

Die Bibliothekarin Silvana, die sich für das Verzeichnen der Bibliotheken auf der Karte interessierte, hat elf von ihnen entdeckt und fügt hinzu:

All diese Bibliotheken, abgesehen von ihrer strategischen Lage, ihrer Architektur, ihrer wertvollen Sammlungen, der Dienstleistungen und kultureller Aktivitäten, die sie bieten, geben uns die Möglichkeit, tiefer in die literarische und kulturelle Welt vorzudringen - der Vergangenheit und der Gegenwart – die Teil der Stadt ist. Bei einem nächsten Besuch der historischen Altstadt, sollte man nicht die Gelegenheit verpassen, #biblioturismo [Bibliothekstourismus] zu betreiben.

Dieser Beitrag ist Teil der ersten [es] Ausgabe der neuen Reihe #LunesDeBlogsGV [Blogmontage] der spanischsprachigen Seite von Global Voices am 5. Mai 2014.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..