Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Taiwan: Wie Technologie und Bürgermedien die Sonnenblumenbewegung geprägt haben

'Let the morning sun lit up democracy. A new day will come.' on a T-shirt shoot in the March 30 protest. Photo by facebook user Wayne Huang. CC BY-NC 2.0

“Lasst die Morgensonne Demokratie erleuchten. Ein neuer Tag wird kommen..” Ein T-Shirt des Protests vom 30. März. Foto vom Facebooknutzer Wayne Huang, CC BY-NC 2.0

Während der dreiwöchigen Besetzung des Parlaments von Taiwan [en] machten Demonstranten ihrer Wut Luft, dass Taiwan in geheimen Verhandlungen mit China ein Handelsabkommen getroffen hatte. Bei den Protesten spielten Bürgermedien eine wesentliche Rolle, um die Öffentlichkeit zu informieren.

Mitglieder der Sonnenblumenbewegung haben eine Reihe von Webseiten eingerichtet, die dem Protest und dem Abkommen “Cross-Strait Service and Trade Agreement” [en] (CSSTA) [Handels- und Dienstleistungsabkommen über die Formosastraße hinweg] gewidmet sind, dessen Verabschiedung durch das Parlament Mitte März, ohne dass es eine absatzweise Überprüfung gegeben hatte, die Besetzung auslöste. Einige befürchteten, das Handelsabkommen würde das demokratische Taiwan gegenüber politischem Druck des kommunistischen Festlands angreifbar machen.

Tausende junge Menschen tauchten auf und protestierten vor dem Parlament an der Seite derer, die sich im Gebäude befanden. Eine halbe Millionen Bürgerinnen und Bürger gingen zudem auf die Straße, um die Proteste vom 30. März zu unterstützen [en].

Die Demonstranten mussten das als Legislativ-Yuan bekannte Parlament am 10. April verlassen, nachdem der Parlamentssprecher zugesagt hatte, Gesetze zu verabschieden, die der Überwachung zukünftiger Übereinkommen dienen sollen, die von der Exekutive vorgeschlagen werden, bevor über das derzeitige Abkommen verhandelt wird.

Echtzeitübertragungen waren verfügbar für diejenigen, die der Besetzung folgen wollten. Die Technikaktivistin Tang Fong erklärt [en] auf der Webseite 0th Sunflower Digital Camp wie ein Online-Hub [Netzwerk-Knoten im Computernetzwerk] eingerichtet wurde, um alle Direktberichte zu den Protesten zu sammeln und wie das System der Echtzeitübertragungen [en] für die Besetzung im Parlament verbessert wurde, um die Demonstranten vor Polizeigewalt zu schützen:

Am 23. März haben wir beim MoeDict Hackthon den Domain-Namen g0v:today, unter dem wir seit einiger Zeit registriert sind, genutzt, um alle Direktübertragungen für jeden zu sammeln, einschließlich der Arbeitsgruppe für englische Übersetzungen [en].

Am 28. März tauchte ein Team von ITRI auf und meinte, es gäbe “immer noch einige tote Winkel, zum Beispiel einige Korridore in der Academia Sinica” [einem Decknamen für das Parlamentsgebäude] und halfen dabei, sechs weitere Kameras einzurichten und Videos von diesen toten Winkeln aufzunehmen. Nachdem die Kameras angebracht worden waren, fand KEIN weiterer Vorfall statt und auch KEIN brutaler Übergriff. Wir schätzen sehr, was sie getan haben und teilten dann mehr Bandbreite.

Wenn das, was wir getan haben, auch nur zu einem Prozent dazu beigetragen hat, dass weniger Menschen verletzt wurden und niemand vermisst wurde, dann denken wir, war es das wert.

Polizeigewalt war tatsächlich eine Realität, mit der sich Demonstrierende konfrontiert sahen. Am 23. März versuchten Demonstranten den Sitz der Exekutive [Exekutiv-Yuan] zu besetzen, wurden aber von Bereitschaftspolizei mit Schlagstöcken und Wasserwerfern verdrängt. Mehrere Demonstranten, Mediziner und Journalisten wurden verletzt.

Transparenz

Als die taiwanesische Regierung die Öffentlichkeit nicht über die Details zum CSSTA informierte, richteten Bürgerinnen und Bürger eine Reihe von Webseiten ein, um über das Abkommen und seine potenziellen Wirkungen aufzuklären. Der Technologie-Blog Cool3c.com [zh] nennt einige dieser Initiativen:

服貿跑馬燈將所有服貿相關新聞直接一行一行排下來,雖然界面上沒那麼好看,但新聞的旁邊還增添了 Facebook 上貼文者的註解,反而更有由下而上的素人評論新聞效果。

Der CSSTA-Nachrichtenticker [zh] listet einzeln Nachrichten auf, die sich auf CSSTA beziehen. Auch wenn die Benutzeroberfläche nicht sehr hübsch ist, lassen die Kommentare neben den Nachrichten, die von Facebook stammen, diee Nähe zu den normalen Leuten spürbar werden.

(自己的服貿自己審) 將服貿全文、公聽會逐字稿、產業評估報告全部整合和立法院專案報告全都整理起來。可快速查詢服務貿易協定和你公司的相關性。

Der Überblick “Lasst uns selbst den CSSTA überprüfen” [zh] fasst den gesamten Text des CSSTA zusammen, stellt Transkripte der öffentlichen Anhörungen zusammen, die bereits stattgefunden haben, der Bewertungen der betroffenen Industrien und die Projektberichte des Parlaments zur Verfügung. Jetzt ist es ein Leichtes, herauszufinden, inwieweit der CSSTA das eigene Unternehmen betreffen könnte.

國會無雙 […] 這個網站試題以「播報體育賽事」的方式來代替原本無趣的立法院實況,並在公聽會安排「主播」和「球評」,讓對政治冷感的一般公民可以用非常具娛樂性的方式來親近政治議題,是邁向「政治普及」的重要里程碑。

Der Blog “Unser einer und einziger Kongress” [zh] […] wagt das Experiment, die Echtzeitübertragung vom Parlament zu gucken als wäre es die Sportschau. Es gibt Moderatoren und Kritiker für die Live-Übertragung der öffentlichen Anhörungen, so dass ganz normale Menschen, die sich nicht so für Politik interessieren, von diesen politischen Themen auf unterhaltsame Art erfahren. Das ist ein wichtiger Meilenstein für “populär gemachte Politik”.

Um die Regierung und die Gesetzgebung zu überwachen und sicherzustellen, dass sie ihr Versprechen einhalten, Kontrollmechanismen für zukünftige Abkommen zwischen Taiwan und China einzurichten, hat die Technikaktivistin Tang Fong gemeinsam mit ihren Freunden eine neue Plattform geschaffen:

Am 27. März haben wir mit 123.g0v.today eine weitere Webseite eingrichtet, auf der die Telefonnummern der Abgeordneten der jeweiligen Wahlkreise zu finden sind. Man kann dort anrufen und die Gesetzgebung [für einen Überwachungsmechanismus für alle Abkommen zwischen Taiwan und China] fordern, die sich auf die Phase vor der Überprüfung eines Vertrags bezieht und man kann den Abgeordneten dazu einladen, sich dem Camp anzuschließen.

Ihr g0v-Server verfügt auch über einen Kalender des Parlaments [zh], so dass Bürgerinnen und Bürger ohne großen Aufwand erfahren können, was gerade im Parlament ansteht.

Das Appendectomy-Projekt [zh] ist eine ähnliche Initiative, die Amtsenthebungsverfahren für ungeeignete Abgeordnete unterstützt. Cool3c.com beschreibt diese Webseite:

這個網站的出現,讓難以理解(或是更精準地說一般人不太關心)的公民罷免權,有了一個很好理解的開始。

Die Einrichtung dieser Webseite gestattet es Bürgern, ihr Recht zu verstehen, [Abgeordnete] abberufen zu können (was für uns in der Regel von keinerlei Bedeutung erscheintt).

Diese Webseite wurde zu einer Hauptplattform für die Demonstranten, Gesetzgeber nach dem Ende der Besetzung weiterhin im Auge zu behalten.

Bürgermedien

Die Facebookseite des e-Forums der National Taiwan University zog während der Sonnenblumenbewegung mehr als 100.000 Unterstützer an, denn die studentischen Reporter berichten rund um die Uhr aus dem Inneren und von außerhalb des Parlaments über die Proteste. Sie erklären [zh], wie sich der Bürgerjournalismus während der Proteste entwickelte:

3月20日,十幾位同學拿著自己的手機和筆電、借來的相機和攝影機、以及臨時承租的兩台4G行動基地台,在濟南路上就地開始採訪。從蹲坐在路邊,到莫名進駐了濟南路上的帳篷,擁有了半正式的編輯台;從原本只有十幾名台大新聞所學生參與,到後來共有將近九十名來自政大、師大、交大、東華等各大學同學在各地支援的龐大規模。

Am 20. März brachten circa zehn studentische Reporter ihre Mobiltelefone, Notebooks, geliehene Kameras, Videokameras und 4G-Mobilfunksender zur Jinan-Straße und begannen, Interviews zu führen. Am Anfang arbeiteten sie am Straßenrand und zogen später in ein Zelt auf der Jinan-Straße. Am Ende hatten sie einen halboffiziellen Redaktionsraum. Zu Beginn waren es nur einige Studierende des Hochschulinstituts für Journalismus der National Taiwan University. Am Ende war es eine große Belegschaft, die sich aus neunzig Studierenden der National Chengchi University, der National Taiwan Normal University und der National Dong Hwa University zusammensetzte, um die Berichterstattung zu dem Protest an verschiedenen Orten zu unterstützen.

Tents outside the parliament building on April 4 2014. Photo by twitter user bratscher. CC BY-NC 2.0

Zelte vor dem Parlamentsgebäude am 4. April 2014, Foto von Twitternutzer Bratscher, CC BY-NC 2.0.

Die Logistik der Proteste
Technologie erleichterte auch die Logistik der Proteste. Cool3c stellt einige Hilfsmittel vor:

神人(由ETBlue發起,眾人編輯)製作的透過mapsengine所製作「佔領立法院地圖」,包括演講台、廁所以及7-11都清楚的標示出來

Ein Meisterstück (durch ETBlue angeregt und von verschiedenen anderen gefördert), das Karten nutzbar macht und eine Karte für #CongressOccupied [zh] generiert. Auf dieser Karten waren Podien, Toiletten und Kioske klar eingezeichnet.

(立院排班表): 使用者可透過 Facebook 的帳號登入,立即瞭解自己的朋友在立法院排班的狀態,自己也可以加入排班,讓朋友間互相提醒。

Der Kalender für den Schichtwechsel im Parlament [zh]: Nutzer konnten sich mit ihren Facebookkonten einloggen. Sie konnten sie Schichten ihrer Freunde im Parlamentsgebäude einsehen, sich ebenfalls eintragen und eigene Schichten übernehmen [als freiwillige Wächter]. Freunde konnten die Webseite nutzen, um sich gegenseitig an ihre Schichten zu erinnern.

Die Crowdfunding-Plattform FlyingV [zh] wurde ursprünglich eingerichtet, um Geld für Zeitungsannoncen für die Bewegung schalten zu können. Am 7. April wurde zusätzlich zum Spendensammeln die Webseite VDemocracy.tw [zh] eingerichtet, die sich speziell an soziale Aktivisten wendet. Ein weiteres Spendenprojekt wurden von zeczec.com betrieben, um ein Fotobuch zur Sonnenblumenbewegung veröffentlichen zu können.

Betty Eric erläutert [zh], wie sich Demonstranten trotz ihrer Unterschiedlichkeit selbst organisiert haben: 

在學運團體裡頭,這個「共同的通訊協定」就是群體共同的意志和行動方法。我們可以觀察到,太陽花學運出現的幾個團體平常各自獨立,目標和訴求也不盡相同,但是反對黑箱服貿的意志相同(通訊協定相同),只要微調系統設定,兩個子網很容易就可以連上。
網路內部意見有重大分岐的時候,比較可能的是分割網路,保持各自意見的純粹性,而不是因人而改變初衷。[…]網狀民主的不妥協性高,也因此太陽花的僵局可能比以往的運動拉得更長。

In dieser studentischen Bewegung wird die Agenda von dem Entschluss der Studierenden und den Instrumenten bestimmt, auf die sie zurückgreifen. Man kann erkennen, dass sie zuvor zu verschiedenen, unabhängigen Gruppen gehörten, die unterschiedliche Ziele und Forderungen hatten. Aber trotzdem teilen sie eine gemeinsame Agenda: Gegen die “Black Box” [Struktur, deren Innenleben im Verborgenen bleibt] hinter dem CSSTA. Das hat zur Folge, dass – nach einigen kleineren Anpassungen – diese Gruppen einfach miteinander in Verbindung gesetzt werden können.

Da ihre Meinungen weit auseinandergehen, halten sie ihre Netzwerke voneinander getrennt. So können sie ihre eigenen Meinungen beibehalten und müssen ihre ursprünglichen Ziele nicht ändern. […] Diese Art der Internetdemokratie führt nicht leicht zu Kompromissen. Daher kann es sein, dass sich der Konflikt zwischen der Regierung und den Demonstranten weiter in die Länge ziehen wird.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..