Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

In Togo hergestellt: Ein 3D-Drucker, der aus recyceltem Elektroschrott gebaut wird

Afaté Gnikou [fr] ist Systementwickler in Togo, der sich zwei Ziele gesetzt hat:

  1. Den ersten 3D-Drucker aus Togo zu schaffen,
  2. die besorgniserregende Masse an Elektroschrott zu reduzieren, der in sein Land geleitet wird. 

Hier ist eine Präsentation des 3D-Drucker-Projekts [de], genannt W.AFATE :

The W.Afate 3D Printer made in Togo via ulule.com

Der W.Afate 3D Drucker, in Togo hergestellt. Bild von ulule.com.

Gnikou ist Mitglied des Woe Lab [en], einem gemeinschaftlich geteilten Raum für Entwickler in Lomé, der Hauptstadt von Togo. Sénamé Koffi Agbodjinou, der Gründer von Woe Lab, erklärt, was sich Gnikou bei dem Projekt gedacht hat [fr]:

Der W.AFATE Drucker ist inspiriert durch den Drucker Prusa Mendel. […] Afaté hat ein eindeutiges Problem identifiziert: Es fehlt eine Basisausstattung an Werkzeugen und Teilen, um das Projekt umzusetzen. Daher hat er sich entschieden, eine Maschine zu schaffen, die zu hundert Prozent aus recyceltem Material besteht und einfach nachgebaut werden kann.

Elektroschrott ist ein zunehmend wichtiges Thema für Togo und die Nachbarländer. Die folgende Infografik illustriert, wie der Anteil an Elektroschrott in der Region [en] gestiegen ist:

E waste in africa -infography by Woe Lab with their permission

Elektroschrott in Afrika. Infografik des Woe Lab, Genehmigung zur Nutzung erteilt.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..