Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

China blockt Science-Fiction-Kurzfilm aus Hongkong

Ein Science-Fiction-Kurzfilm mit dem Titel “Hongkong wird nach 33 Jahren zerstört sein” ist zu einem viralen Hit geworden und hat den Zorn von Chinas Zensoren hervorgerufen. Das sieben Minuten und 28 Sekunden lange Video, das, seitdem es am 3. März 2014 auf YouTube online gestellt wurde, 645.000 [en] Besucher verzeichnen konnte, zeigt teilnahmslose Bewohner Hongkongs, die sich angesichts eines sich der Erde nähernden Meteoriten, dessen Einschlag für das Jahr 2047 vorgesehen ist, gleichgültig verhalten. Dies ist das Jahr, in dem Hongkong, ein Gebiet mit besonderem Verwaltungsstatus innerhalb Chinas, aufhört, vom Festland getrennte Gesetze zu haben. In dem Film verlassen mehr als zwei Drittel der Stadtbevölkerung sowie große Unternehmen die Stadt, nachdem sie von dem Meteorit erfahren haben. Die daraus folgende Leere der Stadt lässt Kleinunternehmen aufblühen und macht Wohnraum für jedermann frei. Die Stadt wird in gewissem Sinne neu geboren, trotz ihres drohenden Untergangs. Letztendlich gelingt es Wissenschaftlern, den Meteroiten noch vor dessen Einschlag zu zerstören. Das Video [mit englischsprachigen Untertitel] offenbart die Ängste der Bevölkerung von Hongkong aufgrund politischer und sozialer Probleme, wie zum Beispiel ihre zunehmend überfüllte Stadt und die wachsende Zahl von Zuwanderern vom Festland, nachdem die Stadt 1997 von Großbritannien an China übergeben wurde. Es verbreitet eine entgegengesetzte Botschaft zu der allgemeinen Ansicht [en] unter Festländern, dass Hongkong ohne die wirtschaftliche Unterstützung Chinas längst tot wäre. Der Netzbürger “iseeyouinmyheart” kommentierte auf Youtube:

Für mich ist es mit HK schon vorbei. Ich kann nicht länger die Luft der Freiheit, Gerechtigkeit, Rechtsstaatlichkeit und Fairness spüren, wie ich es vor 1997 getan habe.

Unweigerlich wurde das kurze Video auf chinesischen Webseiten wie Youku gesperrt. Dem Blog Fei Chang Dao [en] zufolge wurden Suchergebnisse für “33 Jahre” sowohl auf Baidu als auch auf Sina Weibo unterdrückt. Laut China Digital Times [en] ist die Anordnung der chinesischen Propagandabehörde online durchgesickert [en]:

Screenshot aus dem Kurzvideo

Screenshot aus dem Kurzvideo “Hongkong wird in 33 Jahren zerstört sein”

国信办:全网立即查删1,“声援、营救唐吉田等失踪律师”的相关信息, 2,鼓吹港人“自救”的科幻短片“香港将于33年后毁灭”相关视频、文字等。

Informationsbüro des chinesischen Staatsrats: Unverzügliches Entfernen des Folgenden von allen Webseiten: (1) Informationen, die sich auf die “Unterstützung und Rettung von Tang Jitian und anderer vermisster Rechtsanwälte” beziehen; (2) Video, Text usw., die den Science-Fiction-Kurzfilm über die Bewohner Hongkongs, die “sich selbst retten” befürworten, der den Titel “Hongkong wird in 33 Jahren zerstört sein”, trägt.

Yik Kan Cheung, ein VFX-Künstler und Verantwortlicher für die Postproduktion des Videos, berichtete der Zeitung The Diplomat [en], warum das Video auf dem Festland wahrscheinlich verboten wurde:

Der Grund, warum das Video von den Behörden zensiert wurde, ist – so glauben wir – die Annahme, damit die Gesellschaft ruhig zu stellen. Wir glauben aber, dass sie die Leute davon abhalten wollen, die Wahrheit zu erfahren, nämlich, dass China versucht, Hongkong zu ersticken, indem es solange Chinesen vom Festland nach Hongkong bringt, bis genügend Leute da sind, die die Wahlen kontrollieren können. Und dann wird es in Hongkong keine freien Wahlen mehr geben.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..