Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

VIDEO: In Hongkong werden die Freunde nach der Wohnung beurteilt

Hongkong gilt wegen seiner explosionsartig in die Höhe schnellenden Wohnungspreise als der teuerste Wohnort der Welt. Für Außenstehende sind die Preise einfach nur unverschämt. Für die ortsansässigen Einwohner sind sie zu einem Alptraum geworden, der jeden Aspekt des täglichen Lebens beeinflusst und manchmal sogar vor zwischenmenschlichen Beziehungen keinen Halt macht.

Dieser Alptraum wird in einer Online-Kurzgeschichte mit dem Titel “Deine Freundin lädt dich zu sich zum Essen ein” [zh] erzählt, die ohne Nennung des Autors unter dem Pseudonym “Golden Godfather” [Goldener Pate] im beliebten Internetforum Golden Forum Anfang des Jahres veröffentlicht worden ist.

Angeregt von der Geschichte hat Ronnie Chau, ein Videoproduzent, der politische Themen kommentiert, diese später in den Kurzfilm “Sozialwohnung, subventionierte Eigentumswohnung, private Wohnung” [Untertitel auf Englisch] umgewandelt, der in Hongkong zu einem viralen Hit geworden ist.

Das Video spielt mit einigen Stereotypen über chinesische Familien in Hongkong, in denen eine Mutter davon ausgeht, dass ihre Tochter durch die Wahl eines relativ wohlhabenden Freundes ihren Lebensstandard verbessert. Da die Wohnungsadresse einer Person Auskunft über deren Lebensstandard in Hongkong geben kann, ist die erste Frage, die die Mutter in dem Video dem Freund der Tochter stellt, die Frage danach, wo er wohnt. Es gibt drei Szenarien – Sozialwohnungen, von der Regierung subventionierte Wohnungen nach dem Prinzip der Eigentumswohnung und private Wohnungen. Und dementsprechend fallen die Reaktionen der Mutter aus.

Innerhalb kürzester Zeit konnte das Video mehr als 100.000 Aufrufe und jede Menge Kommentare [en] verzeichnen. Das Video übertreibt zwar klar die Beziehungen zwischen den Personen, indem es mit dem Klischee der materialistischen “Chinesischen Mutter” spielt, dennoch waren viele Netzbürger der Ansicht, dass es der Wahrheit sehr nahe kommt:

KHL1U1001016: freaking true…

Allan Wong: sooooooo realistic…

James Chou2: It's sad and funny because it's true. HK SAR [Hong Kong Special Administrative Region] people do judge people by where they live and their work…

KHL1U1001016: Verdammt wahr…

Allan Wong: Sooooooo realistisch…

James Chou2: Es ist traurig und lustig zugleich, weil es wahr ist. Die Leute aus Hongkong beurteilen die Menschen danach, wo sie wohnen und arbeiten…

Angelina Lo, playing the mother in the video, is keen to know where exactly her daughter's boyfriend lives. Screen capture from YouTube.

Angelina Lo, die die Mutter in dem Video verkörpert, ist erpicht darauf, zu erfahren, wo genau der Freund ihrer Tochter lebt. Screenshot von YouTube.

Die Mutter, gespielt von Angelina Lo, einer erfahrenen Künstlerin in Hongkong, ist zum Mittelpunkt der Diskussionen auf YouTube geworden:

whwong2881: That guy should said : Na I don't like your daughter because you are a fuxking gold digger

abcnoman011: They are not gold digger , it just that the price of a apartment in hk is so unreasonable high , that a normal person can hardly afford . The mother is just want to make sure that the daughter is dating someone that have a private apartment or at least own one, so the daughter do not have to suffer later in live , it is sad but truth , the mother have a a good reason to do that , she may went through hell in the past to save up money to buy an apartment , so she do not want her daughter to go through what she had gone through . Sad !!!!!!!!

tsz ng2: fantastic actress, Ms LO, same set up three tone of performance.
As a mother she just hope her child get the best future.
However our society is deeply affected by the western culture and lost our the fundamental believe of human being.
We need more people to be alert and rectify our society back to the right track.

whwong2881: Dieser Kerl hätte sagen sollen: Nee, deine Tochter gefällt mir nicht, weil du nur auf das verdammte Geld aus bist.

abcnoman011: Sie wollen kein Geld aus der Tasche ziehen, es ist nur so, dass der Preis einer Wohnung in Hongkong dermaßen hoch ist, dass ein Normalsterblicher es sich nur schwer leisten kann. Die Mutter will nur sicher gehen, dass ihre Tochter mit jemandem ausgeht, der eine private Wohnung besitzt oder wenigstens überhaupt eine hat, so dass die Tochter in Zukunft keinen Schaden zu erleiden hat. Es ist traurig, aber wahr: Die Mutter hat guten Grund, so zu handeln, sie mag früher durch die Hölle gegangen sein, um Geld für den Kauf einer Wohnung zu sparen, so dass sie es nicht zulassen will, dass ihre Tochter das Gleiche durchmacht. Traurig!!!!!!!!

tsz ng2: Eine wunderbare Schauspielerin, Frau Lo, gleiche Szenerie mit drei verschiedenen Formen der Darstellung. Als Mutter erhofft sie sich einfach nur das Beste für die Zukunft ihres Kindes. Unsere Gesellschaft ist jedoch tief beeinflusst von der westlichen Kultur und hat den grundlegenden Glauben in die Menschen verloren. Wir brauchen mehr Menschen, die wachsam sind und unsere Gesellschaft wieder zurück auf den rechten Weg führen

Aber natürlich bleiben die verrückten Immobilienpreise wegen dem nicht enden wollenden Investitionsstrom und dem spekulativen Kapital in der Stadt das wesentliche Problem.

asuka k: Don't blame auntie, but the government!

asuka k: Schiebt die Schuld nicht auf das Tantchen, sondern auf die Regierung!

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..