Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

#AllYouNeedIsEcuador: Weltweite Tourismus-Kampagne

Das ecuadorianische Ministerium für Tourismus startete eine weltweite Tourismus-Kampagne [es] über die Wunder, die das Land zu bieten hat, unter dem Motto “All you need is Ecuador” [Alles was du brauchst ist Ecuador].

All you need

Das Logo der Kampagne. Das Bild stammt vom Internetauftritt des ecuadorianischen Ministeriums für Tourismus.

Die Aktion begann am 1. April und beabsichtigt, den Tourismus in Ecuador zu fördern. An der Kampagne “All you need is Ecuador” beteiligen sich [es] gleichzeitig zehn Tage lang 13 Länder in Europa und Lateinamerika. Die teilnehmenden Städte sind Paris, Madrid, Sao Paulo, Bogotá, New York, Santiago de Chile, Berlin, London, Lima, Mexiko-Stadt, Amsterdam und Buenos Aires.

In diesen Städten befinden sich die sechs Meter großen Buchstaben, die zusammen das Motto „All You Need Is Ecuador” bilden. Jeder Buchstabe steht für eines der Produkte, die das Land zu bieten hat: Schokolade, Rosen, Panama-Hüte, Orchideen und Handwerk.

Das letzte Wort des Slogans ist „Ecuador”. Die sieben Buchstaben dieses Wortes sind verteilt in vielen Parks und an touristischen Plätzen in den Provinzen Quito, Guayaquil, Cuenca, Loja, Manta, Tena und Galápagos zu sehen.

In den sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook machen zahlreiche Nutzer unter dem Hashtag #AllYouNeedIsEcuador bei der Kampagne mit, indem sie ihre Fotos mit den Buchstaben hochladen.

Christian Chicaiza (@PrChristianCh [es]), graduierter klinischer Psychologe, unterstützt die Aktion gemeinsam mit seiner Familie.

Der Buchstabe E in Cuenca. Weltweite Tourismus-Kampagne für Ecuador.

@Rominaheymann aus Manta stellte den Buchstaben online, den man in ihrer Provinz finden kann:

Gina Yauri (@ximealito [es]), Studentin der Sozial- und Kommunikationswissenschaft, unterstützt die Tourismus-Kampagne mit einem Foto des U, auf welches man auf der Plaza de San Sebastián in Loja trifft:

Loja unterstützt stolz die Kampagne #AllYouNeedIsEcuador.

Die Twitter-Nutzer machen ebenso bei der Kampagne mit, indem sie Fotos mit den einzelnen Buchstaben aus der ganzen Welt hochladen, wie beispielsweise Maria Virgina (@mariavirgina_o [es]) aus Paris:

Ecuador erobert die Welt. #AllYouNeedIsEcuador in Paris, Frankreich.

Andrea Moya Hidalgo (@AndreaMoyaHidal [es]) aus New York macht es ihr gleich:

Und aus Buenos Aires von GIO (@Gio_Mancheno [es]):

Nach Rio de Janeiro, Begegnung in Buenos Aires mit dieser großen, weltweiten Kampagne.

Iván Navas (@ivannavasi [es]), Generalsekretär der Model United Nations der Univesität von Azuay, sieht diese Kampagne als einen Erfolg, trotz abweichender Meinungen.

Es ist unmöglich, allen zu gefallen, aber wenn selbst zur Regierung oppositionell eingestellte Personen #AllYouNeedIsEcuador unterstützen, ist es ein Erfolg!

Leonardo Briones (@leobrijones [es]), grafischer Zeichner, sieht die Kampagne als Unterstützung für den weltweiten Tourismus:

An die Menschen, die #AllYouNeedIsEcuador als Projekt der dritten Welt sehen: Das Geld, die Beatles, … – Es ist eine Kampagne für die erste Welt!

Am 28. März wurde auf dem Portal Youtube das Werbevideo zur Kampagne veröffentlicht. Im Hintergrund ist das Lied „All you need is love” [Alles was du brauchst ist Liebe] der britischen Band The Beatles zu hören:

Die Regierung investiert jährlich 150 Millionen Dollar [es] in Tourismus-Kampagnen, um so den Tourismus zu fördern und dem Land einen Aufschwung zu verleihen. Touristen werden dazu eingeladen, die verschiedenen Winkel Ecuadors zu besichtigen und Unvergessliches zu erleben, wobei die Kampagnen auf fünf Grundpfeiler bauen: Sicherheit, Qualität, Reiseziele und Produkte, Vernetzung und Werbung.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..