Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Ebolavirus-Ausbruch fordert 59 Todesopfer in Guinea und erreicht bald Conakry

Ebola virus virion via wikimedia Commons -  Public Health Image Library, #10816- public domain

Virion des Ebolavirus. Wikimedia Commons.

Ein Ebola-Ausbruch in Guinea hat mindestens 59 Todesopfer gefordert. Ein paar mutmaßliche Fälle, die in der Nähe der Haupstadt Conakry auftraten, lassen vermuten, dass es sich bis zur Haupstadt Guineas ausgebreitet hat. Barbara Krief stellt die aktuellsten Neuigkeiten [fr] zusammen:

Au moins huit agents de santé ont été tués à ce jour. En collaboration avec le ministère guinéen de la Santé, l'Unicef a rapidement livré dans les zones les plus affectées cinq tonnes de médicaments et d'équipements médicaux tels que des gants, nattes plastiques, couvertures, protège-nez, et des solutions de réhydratation orale et intraveineuse pour protéger le personnel médical et traiter les malades.

Bis jetzt wurden mindestens acht medizinische Fachkräfte getötet. Um das medizinische Personal zu schützen und Patienten behandeln zu können, hat UNICEF in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium Guineas in die am schlimmsten betroffenen Gebiete fünf Tonnen Medikamente und medizinisches Material geliefert, unter anderem Einmalhandschuhe, Plastikmatten, Decken, Gesichtsmasken und Rehydrationslösungen.

Ein Video gibt hier [auf Englisch] Auskunft, wie man sich vor dem Ebolavirus schützen kann:

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..