Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Das Projekt “Happy Voting” ermuntert junge Europäer zum Wählen

Auf den weltweiten Hit “Happy” und das ebenso rund um den Globus bekannte Musikvideo (über 143 Millionen Mal auf YouTube angeschaut) greift die auf die Musikindustrie spezialisierte Filmgesellschaft Full Tunes Production [en] mit Sitz in Brüssel zurück. Das Unternehmen hat vor kurzem über Facebook ihr engagiertes Projekt “Happy Voting” [glücklich Wählen] [en] gestartet, das für die nächsten Europawahlen zum Wählen ermutigen soll. Das Projekt hat auch eine eigene Webseite [en] und ist bei Twitter (@HappyVoting).

Die Wirtschafts- und Finanzkrise [en] hat in Europa seit 2007 das Konsumklima eingetrübt und die Europäische Union ringt darum, seine politische Bedeutung für internationale Angelegenheiten wie den Krisen in Syrien [fr] und der Krim [fr] geltend zu machen. Daher befürchten viele Beobachter, dass die Wahlbeteiligung bei den nächsten Euopawahlen einen neuen Tiefstand erreichen wird. Raphael Da Silva [fr] weist auf dem Blog “Rue89 Strasbourg” darauf hin, dass bei den Europawahlen 2009 59,5% der Franzosen nicht wählen gegangen sind. Das Projekt “Happy Voting” sagt von sich, es sei eine unabhängige Initiative, die auf dynamische, lockere und ansteckende Art für das Wählen werben wolle, insbesondere bei den europäischen Jugendlichen. Mehr als 12,9 Tausend Menschen wurden bereits zur Teilnahme über Facebook eingeladen. Die Idee ist es, gemeinsam eine Neuverfilmung des Originalvideos von “Happy” zu schaffen und mit der Veröffentlichung um 12 Uhr am 28. März 2014 für Aufsehen zu erregen. Hier die Vorschau auf das Happy Voting-Video: 

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..