Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Kasachstan diskutiert die mögliche Umbenennung des Landes

Die letzten Monate sind für das politische und gesellschaftliche Leben in Kasachstan besonders turbulent gewesen – zuerst schlug der Präsident vor, das Land in Kasach Eli umzubenennen [de: Land der Kasachen], und dann hat fast die gesamte Bevölkerung des Landes wegen der Abwertung des Tenge über Nacht 20% ihrer Ersparnisse verloren. Es ist wohl kaum möglich, diese beiden Ereignisse im Rahmen eines Artikels nachzuverfolgen, deswegen fangen wir mal von vorne an.

Die ersten zögerlichen Vorschläge, die Republik Kasachstan umzubenennen, gab es schon vor acht Jahren. Damals machte Rakhat Aliyev den Vorschlag, das Land in Kasachisches Sultanat [ru] umzubenennen:

Парадокс заложен уже в самом нашем названии, вы не замечали? Республика Казахстан.

С одной стороны – гарибальдийская республика. С другой – традиционный азиатский “стан”. Что-то вроде коня и трепетной лани, которых в одну телегу впрячь вроде бы и нельзя, но получается, что они как раз и оказались под одной упряжкой.

С одной стороны – государственная модель, предполагающая корпоративное партнерство граждан, с другой – модель, ориентированная на авторитет и ответственность правителя.

Ist Ihnen aufgefallen, dass unserem Namen selbst ein Paradox zugrunde liegt? Republik Kasachstan.

Auf der einen Seite eine Republik im Sinne Garibaldis. Auf der anderen das traditionelle asiatische “stan”. Zwei unterschiedliche Konzepte, die eigentlich unvereinbar sind, aber man versucht trotzdem, sie unter einen Hut zu bringen.

Auf der einen Seite – ein Staatsmodell, das partnerschaftliches Handeln der Bürger voraussetzt, auf der anderen Seite – ein Modell, das sich an der Autorität und Verantwortung des Herrschenden orientiert.

Den konkreten Vorschlag zur Umbenennung des Landes machte [ru] Präsident Nursultan Nasarbajew bei einem Besuch der Intellektuellen Schule in Atyrau:

В названии нашей страны есть окончание “стан”, как и у других государств Центральной Азии. В то же время иностранцы проявляют интерес к Монголии, население которой составляет всего два миллиона человек, при этом в ее названии отсутствует окончание “стан”. Возможно, надо рассмотреть со временем вопрос перехода на название нашей страны “Қазақ елі”, но прежде следует обязательно обсудить это с народом 

Der Name unseres Landes enthält, wie auch andere zentralasiatische Staaten, die Endung “stan”. Gleichzeitig interessieren sich Ausländer für die Mongolei, wo nur 2 Mio. Menschen leben, dabei ist im Namen dieses Landes die Endung “stan” nicht vorhanden. Möglicherweise muss man mit der Zeit den Übergang zu dem Namen “Kasach Eli” für unser Land in Betracht ziehen, aber dies muss vorher auf jeden Fall mit dem Volk diskutiert werden.

Die Motive und die Notwendigkeit einer Umbenennung sind nicht ganz ersichtlich. Vielleicht wurden die Worte des Staatsoberhauptes aus dem Kontext herausgerissen und er meinte etwas anderes, aber ebendiese Aussage führte zu intensiven Diskussionen im Internet.

Manche Autoren, beispielsweise Dana_Mukhamedzhan, betonen [ru] sowohl die Vor- als auch die Nachteile einer solchen Entscheidung:

Плюс – у “Қазақ елі” какое-то особенное патриотическое звучание! […] Второй минус. Сложное, состоящее из двух слов, название. Я уже представила эти заморочки за рубежом. Стою на ресепшене заморского отеля и разъясняю: “Ka-zakh E-li, no, no, space between “Kazakh” and “Eli”. Хотя, есть Босния и Герцеговина

Ein Vorteil – Kasach Eli hört sich irgendwie besonders patriotisch an! […] Ein Nachteil – ein komplizierter Name, der aus zwei Wörtern besteht. Im Ausland stelle ich mir das ziemlich umständlich vor. Ich stehe an der Rezeption eines schicken Hotels und erkläre: “Ka-zakh E-li, no, no, space between “Kazakh” and “Eli”. Obwohl, Bosnien und Herzegowina gibt es ja auch.

In seinen Kommentaren zu diesem “Hirngespinst” dringt der Nutzer Chikin [ru] direkt zum Kern des Problems vor:

Суть страны – политическая, экономическая, идеологическая обстановка в стране – от переименования не изменятся. Нужны серьёзные политические и экономические реформы.

Ребрендинг прежде всего подразумевает изменение сути, которого в данном случае не будет.

Такое переименования обойдётся слишком дорого казне и его народу. Нужно будет менять всё – от почтовых марок и паспортов до учредительных документов юридических лиц. Да и предлагаемое название – не фонтан, гораздо лучше “Казак Республикасы” – “Казахская Республика”.

На мой взгляд это очередное отвлечение внимания от насущных проблем – экономика, коррупция и т.д. – информационный вброс.

Durch die Umbenennung wird sich das Land – seine politische, wirtschaftliche, ideologische Situation – nicht verändern. Wir brauchen ernsthafte politische und wirtschafltiche Reformen.

Ein Imagewechsel unterstellt auch eine Veränderung des eigentlichen Wesens, was in diesem Fall nicht passieren wird.

Eine solche Umbennung wird dem Staat und seinem Volk viel zu hohe Kosten verursachen. Alles wird dann geändert werden müssen – angefangen bei den Briefmarken und den Pässen bis hin zu den Gründungspapieren juristischer Personen. Der vorgeschlagene Name ist auch kein großer Hit – “Kasach Republikasi” (de: Kasachische Republik) ist viel besser.

Meiner Meinung nach wird hier mal wieder von den wesentlichen Problemen – Wirtschaft, Korruption usw. – mit einer Informationsstreuung abgelenkt.

Der Nutzer predictorkz ist hingegen von dem Vorschlag zur Umbenennung begeistert [ru]:

Совершенно неожиданно, мне понравилась поддержка ЛН переименования страны с “Қазақстан Республикасы” на “Қазақ Елі”. Просто задумался. Действительно, к названию Республика Казахстан какое то отстраненное отношение. Даже название Казахская ССР было как то ближе.

Возможно, дело в чужом римском слове Республика. Быть может использование слова республика (общественный, всенародный) вступает в конфликт с реальностью и вызывает какую то степень неосознанного отторжения? А вот приставка “СТАН” меня вообще никак не задевает. И мне как то п*фиг, что иностранцы ассоциируют нашу страну с АфганиСТАНом. Сегодня им одно в голову взбредет, завтра другое – мы че вечно должны под них подстраивать название своего государства?

Сложность, как я понимаю, вызывает перевод “Қазақ Елі” на русский язык. Можно рассмотреть следующие варианты: “Казахия”, “Казахстан”, “Государство Казахия”, “Казахское Государство”. Думаю не обязательно делать дословный перевод.

Erstaundlicherweise gefällt mir die Idee, Kasachstan Republikasi in Kasach Eli umzubenennen. Das hat mich zum Nachdenken gebracht, und ja, zu dem Namen Republik Kasachstan hab ich irgendwie keinen richtigen Bezug. Selbst der Name Kasachische SSR war mir näher.

Vielleicht liegt es an dem fremden römischen Wort Republik. Möglicherweise gibt es einen Konflikt zwischen dem Wort Republik (gemeinschaftlich, vom Volke) und der Realität, und das ruft eine Art unterbewusste Ablehnung hervor? Die Endung “stan” stört mich hingegen überhaupt nicht. Ist mir irgendwie wurscht, dass Ausländer unser Land mit AfghaniSTAN in Verbindung bringen. Heute denken sie so, morgen fällt ihnen schon wieder was anderes ein – sollen wir uns immer an ihre Vorstellungen anpassen, wenn es um den Namen unseres Staates geht?

Wie ich verstehe, besteht die Schwierigkeit darin, Kasach Eli ins Russische zu übersetzen. Man könnte folgende Möglichkeiten in Betracht ziehen: “Kasachija” [de: Kasachien] , “Kasachstan“, “Gosudarstwo Kasachija” [de: Staat Kasachien], “Kasachskoje Gosudarstwo” [de: Kasachischer Staat]. Ich denke, eine wörtliche Übersetzung ist nicht unbedingt notwendig.

Über die Abwertung der Währung werden wir hier nicht sprechen. Allerdings passierten diese Ereignisse in so kurzer Zeit nacheinander, dass manche Blogger, beispielsweise Sincerum, einen Zusammenhang sehen [ru]:

Пока казахстанцы бурлили, переваривая вброс о возможном переименовании Казахстана в Казак Елi, собирали подписи на Аваазе за и против […] в стране произошло куда более важное событие – обвал национальной валюты. Как я и предрекал в своих комментах, этой шумихой президент отвлёк народ от […] девальвации.

Während sich die Leute aufregten, die Frage der möglichen Umbenennung Kasachstans in Kasach Eli verdauten und auf Avaaz Unterschriften dafür und dagegen sammelten […], ist im Land etwas viel Wichtigeres passiert – der Absturz der nationalen Währung. Wie ich in meinen Kommentaren schon befürchtet habe, hat der Präsident mit diesem ganzen Wirbel das Volk von […] der Abwertung abgelenkt.

Der Autor Miomoto ruft [ru] alle dazu auf, selbst in den Diskussionen untereinander immer objektiv und aufmerksam zu bleiben:

Всех граждан Казахстана я лишь прошу идти правильным демократическим путем, при этом не поддаваясь никаким влияниям и подстрекательству, сохранять толерантность и не давать повода тому, чтобы происходили события, которые смогут привести к жертвами, насилию и хаосу.

Ich bitte alle Bürger Kasachstans lediglich darum, den richtigen demokratischen Weg zu gehen, ohne sich beeinflussen oder anstacheln zu lassen, tolerant zu bleiben und keinen Anlass dazu zu geben, dass es zu Ereignissen kommt, die zu Opfern, Gewalt und Chaos führen könnten.

Ein hervorragender Kommentar stammt [ru] von Yurek_ in seinem Post:

Предлагаю просто переименовать Монголию в Монголстан и успокоиться. Дешевле обойдется.

Ich schlage einfach vor, die Mongolei in Mongolstan umzubennen und sich zu entspannen. So wird's billiger.

Ein kurzer Post zum Thema der Umbenennung Kasachstans wurde in der Gruppe “Kasachskaja Orda” [de: Kasachische Horde] auf Facebook vorgestellt [ru; kz]:

Проблема со словом «-стан» даже не в том, что в мире оно ассоциируется с террористами и африканскими резервациями, а в том, что оно по сути иностранное

Das Problem mit dem Wort “-stan” besteht nicht einmal darin, dass man in der Welt Terroristen und afrikanische Reservate damit in Verbindung bringt, sondern darin, dass es dem Wesen nach ein ausländisches Wort ist.

Das Portal Radiotochka.kz hat umfangreiches und interessantes Material zusammengestellt [ru], das auch Meinungen von Politikern, Juristen und Prominenten Kasachstans beinhaltet:

Реакция депутатов мажилиса не заставила себя ждать, однако мнения разделились. Так, депутат мажилиса Жуматай Алиев рассказал о якобы проведенных на предмет переименования республики социологических опросах в регионах. “Народ этого хочет, и мы должны идти к этому, иначе нельзя. Это желание народа. Неоднократно граждане Казахстана обращались к главе государства “со всех сторон” с просьбой о переименовании страны. Этот вопрос, скорее всего, подготовлен населением независимого Казахстана”, – цитирует Жуматая Алиева Интерфакс. В то же время, сообщает Интерфакс, депутат мажилиса Маулен Ашимбаев считает, что “пока необходимости в проведении референдума по поводу переименования Казахстана в Қазақ елi нет”. Депутат мажилиса Казахстана Гульжан Карагусова в интервью корреспонденту “Радиоточки” подчеркнула, что “вопрос переименования должен обязательно обсуждаться в обществе”.

Die Reaktionen der Madschlis-Abgeordneten [Anm. d. Übers.: Madschlis ist das Unterhaus im kasachischen Parlament] kamen prompt, waren aber unterschiedlich. Der Abgeordnete Schumataj Alijew sprach beispielsweise von angeblich in den Regionen durchgeführten soziologischen Umfragen zum Thema der Umbenennung. Interfax zitiert ihn wie folgt: “Das Volk will es, und wir müssen diesen Weg gehen, anders geht's nicht. Das ist der Wunsch des Volkes. Die Bürger Kasachstans haben sich schon mehrmals mit der Bitte um Umbenennung des Landes an das Staatsoberhaupt gewandt. Diese Frage wurde höchstwahrscheinlich durch die Bevölkerung des unabhängigen Kasachstan vorbereitet.” Gleichzeitig berichtet Interfax, dass der Abgeordnete Maulen Aschimbajew keine “Notwendigkeit, ein Referendum zur Umbenennung Kasachstans in Kasach Eli” sieht. Die Abgeordnete Gulschan Karagusowa betonte im Interview für “Radiotochka”, dass “die Frage der Umbenennung unbedingt in der Gesellschaft diskutiert werden muss”.

Enthusiasten, die diese Veränderungen nicht kalt gelassen haben, haben eine Webseite [kz; ru] ins Leben gerufen, auf der jeder Nutzer für oder gegen die Umbenennung abstimmen kann. Täglich besuchen etwa 30.000 Personen die Webseite, die Abstimmung läuft noch zwei Monate.

Auch andere Experten haben sich über die mögliche Umbenennung Kasachstans geäußert [ru].

Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Frage über die mögliche Umbennung des Landes noch offen ist. Die staatlichen Organe, einschließlich des Präsidenten, der dieses Thema angestoßen hat, haben bisher keine Schritte diesbezüglich unternommen.

Auf Twitter kann man die Diskussion unter diesen hashtags verfolgen: #kazakeli und #qazaqeli

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..