Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Geschlechtsspezifische Gewaltreihe trifft Prostituierte in Honduras

Obwohl Prostitution in Honduras legal ist, sehen viele Gruppen und Einzelpersonen es als unmoralisch an. Diejenigen, die Prostituierte umbringen, denken, dass sie diese Menschen wortwörtlich wie Müll behandeln können, welcher entsorgt werden müsse. Solche Gewalt ist Teil eines breiten Hintergrundes von weit verbreiteter geschlechts- und sexuell-basierter Gewalt und bedroht Frauen und ‘LGBT’ (Lesben, ‘gay’ (Schwule), Bisexuelle, und Transgender) in ganz Honduras.

Mindestens 9 Prostituierte wurden in San Pedro Sula in weniger als einem Monat getötet, so ein Bericht von Amnesty International. Die Organisation veröffentlichte Dringende Aktionen [en] welche “umfassende Untersuchungen dieser Angriffe” fordern.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..