Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Rassismus, die Vereinten Nationen, und eine niederländische Sankt Nikolaus-Tradition

Dibujo infantil que representa a San Nicolás y Zwarte Pete. Imagen de Vera de Kok en Wikimedia Commons con licencia CC by SA 3.0

Eine Zeichnung eines Kindes, die Sankt Nikolaus und den schwarzen Peter darstellt. Bild von Vera de Kok auf Wikimedia Commons mit Lizenz CC by SA 3.0 

Die Kinder aus Belgien, den Niederlanden und anderen europäischen Ländern warten schon ungeduldig auf die Ankunft des Sankt Nikolaus am 6. Dezember, da es in diesen Ländern seine Aufgabe ist, – wie der Weihnachtsmann oder die drei Weisen aus dem Morgenland – ihnen Geschenke zu bringen, wenn sie sich gut benommen haben. Doch dieses Jahr liegt der Schatten des Rassismus über dieser wunderbaren Tradition.

Sankt Nikolaus, kam laut eines alten Liedes mit einem Schiff aus Spanien, und während der ganzen Nacht eilt er auf seinem Esel von einem Haus zum nächsten, begleitet von seinem Gehilfen, Zwarter Piet (Schwarzer Peter, auf Niederländisch) oder Père Fouettard (Knecht Ruprecht, auf Französisch). Bei diesem Charakter handelt es sich um einen jungen schwarzen Mann, der von weißen Leuten mit schwarz angemalten Gesichtern, Perücken, und Kleidung wie sie im 16. Jahrhundert getragen wurde, dargestellt wird. Zwarte Piet ist der “Böse”, der denjenigen Kindern Kohle gibt, die sich nicht gut benommen haben. Doch, wie Alix Guillard auf ihrem Blog sagt Me in Amsterdam [FR],

Aux Pays-Bas, alors que la sévérité envers les enfants n'est plus de mise, on n'a pas abandonné ce personnage. Mais il s'est transformé en joyeux drille sympatique qui amuse les enfants, beaucoup plus que ce vieil évèque un peu trop rigide.

Obwohl die Strenge gegenüber Kindern nicht mehr zulässig ist, wurde der Charakter in den Niederlanden noch nicht abgeschafft . Jedoch hat er sich in einen netten, gutmütigen Bengel verwandelt, der den Kindern viel mehr Spaß bereitet, als dieser alte Bischof, der vielleicht etwas steif daherkommt.

Diverse Gruppen demonstrieren seit Jahren gegen die Art und Weise, wie die Tradition Zwarte Piet behandelt, und nennen es rassistisch. Das schwarze Gesicht von Zwarte Piet hat keinen klaren Ursprung: es gibt einige, die sagen, er sei ein Maure, der aus Spanien mit Sankt Nikolaus gekommen ist, andere behaupten, dass das Gesicht schwarz sei, weil er die Häuser durch den Kamin betritt, oder dass es ebenso ein Mahnung an die Sklaverei in den Kolonien sei oder sogar der Teufel höchstpersönlich.
Dieses Jahr erhielt die niederländische Regierung einen Brief von der UN-Arbeitsgruppe für Menschen mit afrikanischem Hintergrund. In dem Brief fordert die Gruppe die niederländische Regierung dazu auf, auf die Rassismusanschuldigungen einzugehen.

Ein Mitglied der Gruppe, Verene Shepherd, eine Jamaikanerin, schlug tatsäschlich in einem Radiointerview eine radikale Änderung der Sankt Nikolaus-Tradition vor, wie in Le Monde zu lesen  [FR]:

Verene Shepherd, componente del grupo que inició la polémica. Foto del blog de Arjen Wilbers

Verene Shepherd, Mitglied der Gruppe, die die Polemik in Gang setzte. Foto aus dem Blog von Arjen Wilbers. 

si j'habitais aux Pays-Bas, je m'opposerais à la Saint-Nicolas (…) Cela ne devrait pas exister au 21e siècle. C'est offensant et scandaleux. Après tout, quel est le problème avec le père Noël ? Pourquoi devriez-vous avoir deux ‘Santa Claus’ ?”

Wenn ich in den Niederlanden lebte, würde ich das Sankt Nikolaus-Fest ablehnen. Es sollte im 21. Jahrhundert nicht existieren. Es ist beleidigend und skandalös. Und überhaupt, was ist das Problem mit dem Weihnachtsmann? Warum brauchen sie zwei “Santa Claus”?

In Belgien und Holland wurden diese Kommentare als eine Illustration kompletter Ignoranz der Sankt Nikolaus-Tradition gegenüber interpretiert, bedenkt man, dass es sich um den Vorreiter des Weihnachtsmannes handelt, und als einen schweren Mangel an Respekt für eine sehr beliebte Tradition in diesen Ländern. Shepherd's Forderung rief eine echte Welle von Reaktionen im ganzen Internet hervor, mit Nachrichten wie die von jicé auf 7sur7.be [FR]:

Bravo Madame Verene Shepherd !!! . . Grace à une idiote comme vous, Marine Le Pen vient encore de prende 10 pts dans les sondages !!!

Bravo, Frau Verene Shepherd! Dank einer Idiotin wie Ihnen, schafft es Marine Le Pen um 10 Punkte in den Umfragen zuzulegen!

[Marine Le Pen ist die französische Kandidatin der Front National politischer Teil der extremen Rechten]

Auf Facebook hat die Seite Pietitie [Dutch], die am 22. Oktober 2013 an den Start ging um die Zwarte Piet Tradition zu verteidigen, ungefähr 2.200.000 “likes.” Peter Udo hinterließ folgenden Kommentar [Dutch] auf der Seite:

Berichtje voor de VN: Is er niet ergens een oorlog, hongersnood of genocide gaande waar jullie je beter druk om kunnen maken??

Nachricht an die UN: Gibt es keinen Krieg, Hungersnot, oder Völkermord irgendwo, wo ihre Arbeit mehr benötigt wird?

San Nicolás, rodeado de sus ayudantes Zwarte Piet, saluda desde el barco que lo trae de España. Foto de 12Danny12 en Wikimedia Commons con licencia copyleft.

Saint Nikolaus, umgeben von seinem Gehilfen Zwarte, winkt vom Schiff aus, das ihn aus Spanien hergebracht hat. Foto von 12Danny12 auf Wikimedia Commons mit Copyleft Lizenz. 

Die Debatte läuft Gefahr, die Gesellschaft zu spalten und beschuldigt die Gruppen auf der extremen rechten Seite einen politischen Vorteil daraus zu ziehen. Andere wiederum bevorzugen es, das Thema herunterzuspielen, und suchen nach vernünftigen Gründen die Tradition beizubehalten, ohne dabei irgendjemanden zu beleidigen. Der Schauspieler Erik van Muiswinkel, der den Charakter seit Jahren spielt, schrieb in nrc.nl [Dutch]:

Zwarte Piet is een vrolijk relikwie uit racistische tijden, dat staat wel vast. (…)Ik vond het altijd wel mooi dat zo’n apert politiek incorrecte traditie, witte mensen die zich zwart schminken (…), in Nederland juist wel kon. (…) hij hoort bij Sint als Sancho Panza bij Don Quichot.

Zwarte Piete ist sicherlich ein glückliches Relikt aus rassistischen Zeiten. (…) Ich dachte immer, dass es in Ordnung sei, dass eine Tradition, die politisch so inkorrekt wie eine weiße Person mit schwarz angemaltem Gesicht ist,(…) in den Niederlanden möglich wäre. (…) Zwarte Piet ist mit Sankt Nikolaus das, was Sancho Panza mit Don Quijote darstellte.

Barbara Woestenburg-Buijnsters hinterließ diesen Kommentar [Dutch] über den Pietitie auf Facebook:

Zwarte Piet is een schoorsteenveger en Sinterklaas is een Turk en ze wonen in Spanje en dat vieren wij in Nederland – het is gewoon het beste integratie feestje aller tijden!

Zwarte Piet ist ein Schornsteinfeger und Sankt Nikolaus ist ein Türke, die beide zusammen in Spanien leben, und das ist, was wir in den Niederlanden feiern: Das beste Integrationsfest, das es gibt!

Unterdessen hat die UN die Debatte abgesetzt, indem sie sich klar von der Arbeitsgruppe, die diese Kontroverse erst in Gang gesetzt hat, distanziert. Deshalb äußerte sich der belgische Abgeordnete der UNESCO, Marc Jacobs dazu:

[Verene Shepherd] ist nichts mehr als eine Beraterin, die den Namen der UN für ihre persönlichen Ziele in den Medien missbraucht hat (…). Die vier Unterzeichner des Briefes gehören nicht zu einem kompetenten Teil der UNESCO, sie benutzten lediglich den Briefkopf und zwar den des Hochkommissars für Menschenrechte.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..