Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Vom Winde vermüllt: Plastiktüten landen auf der venezolanischen Halbinsel Paraguaná

Die Fotogalerie von Silvia Castro, zu sehen auf der Website Prodavinci, zeigt Bewohner der Halbinsel Paraguaná in Venezuela mit Plastiktüten auf dem Kopf. Damit wollen sie auf den Schaden aufmerksam machen, den Müll und Plastiktüten auf der Halbinsel anrichten.

Auf Prodavinci wird erklärt [es]:

Aufgrund ihrer geographischen Lage ist die Halbinsel Paraguaná eine Art unfreiwillige Sammelstelle für einen großen Teil des Mülls von der Küste Venezuelas. Zusätzlich sind hier hohe Windgeschwindigkeiten von bis zu 35 km/h an der Tagesordnung. Diese Winde nehmen Plastiktüten und anderen leichten Abfall auf, der sich in der heimischen Vegetation der Cardones und Cujíes verfängt. Auf diese Weise wird das Gebiet immer mehr vom Müll vereinnahmt und ein verheerendes Landschaftsbild gezeichnet.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..