Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Südkoreaner wütend über endlose Schund-Seifenoper

Obwohl sich das Genre der K-Dramas (südkoreanische Seifenopern) international anscheinend großer Beliebtheit erfreut, erhitzen sich die Gemüter in Südkorea zunehmend an den darin wiederkehrenden Mustern und den klischeehaften Drehbüchern und Charakteren. Als sich kürzlich die größte Rundfunkanstalt des Landes, KBS, dazu entschied, eine schlecht geschriebene Seifenoper mit dem Titel „Princess Aurora“ zu verlängern, die viele als „eine Beleidung für die Intelligenz der Zuschauer“ bezeichnen, haben Internetuser eine Unterschriftenaktion gestartet. Und diese eher ungewöhnliche Online-Petition [ko] mit dem Ziel, dass die Sendung abgesetzt und die extrem mächtige Drehbuchautorin Im Sung-han [en] gestürzt wird, findet immer mehr Zuspruch. In der ersten Runde der Petition wurden die angepeilten 10.000 Unterschriften innerhalb einer Woche bereits übertroffen, in der zweiten Runde haben bereits 7.000 Nutzer unterzeichnet.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..