Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Indien: Kampagne ‘Dunkel ist schön” stellt Vorurteile infrage

Alle Links in diesem Artikel führen, soweit nicht anders gekennzeichnet, zu englischsprachigen Webseiten.

Eine Bewegung in Indien wirbt dafür, dass jede Art von Hautfarbe schön ist und wehrt sich damit gegen den Schönheitswahn mit heller Haut im Land.

Die Kampagne ‘Dark is Beautiful‘ [Dunkel ist schön], die 2009 von einer Frauengruppe gegründet wurde, hat 2013 Auftrieb erhalten, insbesondere seitdem die preisgekrönte, Schauspielerin und Regisseurin Nandita Das der Kampagne ihr Gesicht gibt. Nandita Das, die in den letzten Jahren mehrfach ihre Stimme gegen Vorurteile aufgrund von Dunkelhäutigkeit erhoben hat, wirbt aktiv für die Sache in Interviews über soziale und Massenmedien.

Die Sehnsucht nach hellerer Haut wird in Indien durch den weitverbreiteten Glauben befeuert, dunkle Haut sei hässlich und minderwertig. Helle Haut gilt nicht nur als wichtigster Indikator für Schönheit, sondern auch als wesentlicher Bestandteil des Selbstwertgefühls, des Erfolgs und der Glückseligkeit.

Handelsmarken haben sich schnell diese Leidenschaft zu Nutze gemacht und verkaufen Hautcremes, Lotionen, Seifen, Kosmetik und Spülungen für die Körperpflege, die eine Hautaufhellung versprechen. Die sogenannte Aufhellungsindustrie bringe es jedes Jahr auf über 400 Millionen US-Dollar und übersteige damit den Verkauf von Coca-Cola und Tee in Indien, so die Zeitschrift The Atlantic. Eine Werbung auf Facebook, die für ein Hautaufhellungsprodukt wirbt, hat vor einigen Jahren zu Kontroversen geführt, siehe den damaligen Global-Voices-Bericht.

Die bengalische Gemeinschaft hat sogar verschiedene Abstufungen der Gesichtsfarbe klassifiziert, auch wenn der Rest der Welt die Masse der Inder als braunhäutig wahrnimmt. So finden sich also Bezeichnungen wie ‘sehr hell’, ‘blass-hell’, ‘doodhe-aalta’ (ein bengalischer Begriff, der eine rosige Hautfarbe beschreibt und zwar ein Pink, das entsteht, wenn ein Tropfen roter Farbe Milch zugefügt wird), ‘weizenfarbiger Teint’, ‘leuchtende und strahlende Helligkeit’, über dunkel, ‘ujjwal shyambarna’ (auch ein spezieller Begriff, der eine dunkle Haut mit blau-grauer Schattierung bezeichnet, die man üblicherweise in Ikonografien von Vishnu/Krishna sehen kann) bis hin zu ‘koochkooche kaalo’ beziehungsweise der kohlschwarzen Haut.

Jüngste Aufrufe versuchen jedoch zunehmend mit den Vorurteilen aufgrund der Hautfarbe aufzuräumen, Schritte in Richtung einer inklusiveren Definition von Schönheit zu unternehmen sowie Vorstellung über Zufriedenheit und Erfolg von der Hautfarbe zu lösen. Die Kampagne ‘Dark is Beautiful’ erklärt, warum dieser Wandel dringend erforderlich ist:

Bei ‘Dark is Beautiful’ handelt es sich um eine Kampagne, die die Aufmerksamkeit auf die ungerechten Auswirkungen lenken will, die mit den Vorurteilen aufgrund der Hautfarbe einhergehen. Die Kampagne feiert Schönheit und die Vielfalt aller unterschiedlicher Hautfarben.
Die Kampagne wurde 2009 von der Frauengruppe ‘Women of Worth’ [Frauen von Wert] gestartet und stellt die Auffassung in Frage, der Wert und die Schönheit der Menschen (in Indien und weltweit) hänge ab von der Helligkeit ihrer Haut. Diese Überzeugung, die durch Einstellungen der Gesellschaft geformt und durch Medien bekräftigt wird, zerfrisst das Selbstwertgefühl zahlloser Menschen, junger und alter.

Indian Actor-Director Nandita Das has spoken up against skin colour bias in the Indian society. Image from the Facebook Page of the Dark Is Beautiful Campaign

Die indische Schauspielerin und Regisseurin Nandita Das ergreift das Wort gegen Vorurteile aufgrund der Hautfarbe innerhalb der indischen Gesellschaft. Foto von der Facebook-Seite der Kampagne “Dark Is Beautiful”.

Für die Kampagne wird aktiv über soziale Medien geworben und sie hat inzwischen auch den Blick der Massenmedien auf sich gezogen.

Auf Twitter war die Botschaft laut und deutlich:

Sagt NEIN zu Dummheit und Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe…

Als Teil der Kampagne wurde am 15. August 2013 ein Video veröffentlicht, dass Inder dazu aufrief, den “Unabhängigkeitstag mit 1,2 Milliarden Schattierungen von Schönheit zu feiern”.

Hier ist ein Video, das von der Kampagne “Dark Is Beautiful” hochgeladen wurde und die Vielfältigkeit der Hautfarben in Indien würdigt:

Die Kampagne hat viele Diskussionen im Internet ausgelöst. Twitter-Nachrichten reflektieren die Überlegungen, die von Debatten über Einstellungen hinsichtlich Hellhäutigkeit und Hautaufhellungsprodukten bis hin zu der Hoffnung reichen, dass die Kampagne die Art verbessern kann, mit der Menschen Schönheit wahrnehmen und dass sie eine Unterhaltung in Gang bringen kann, die hilft, Vorurteile aufgrund der Hautfarbe zu verringern.

Aus Kalkutta schreibt Sandip Roy (@sandipr), der Kulturredakteur des Internetnachrichtenportals Firstpost.com:

66 Jahre nach der Unabhängigkeit sehnt sich Indien immer noch nach ‘Fair and Lovely’ [Produkt zur Hautaufhellung, übersetzt: Hell und Hübsch] und nicht nach ‘Dark is Beautiful’. Eine Geschichte von David gegen Goliath.

Die Computertechnikerin, Unternehmensberaterin und Gesundheitsexpertein Parul Batra (@parul_batra) erinnert Twitter daran, dass man mit Produkten zur Hautaufhellung viel Geld machen kann:

Der Markt für Aufhellungscremes macht in Indien 432 Millionen US-Dollar aus und ist damit größer als der für Coca-Cola oder Tee. Lasst uns diesen bescheuerten Wahn hinter uns lassen. Unterstützt ‘Dark is Beautiful’.

Aus Mumbai macht der Filmregisseur Shekhar Kapur (@shekharkapur) auch Werbungen verantwortlich:

Befriedigen Aufhellungscremes nur die Nachfrage? Warum versucht ihre Werbung dann, dass du dich mit deiner Hautfarbe unwohl fühlst? Sie schaffen die Nachfrage selbst.

Aus Delhi twittert der Journalist und Schriftsteller zu technischen Themen Madhavan Narayanan (@madversity):

Dunkelcremes bringen einhellige Kritik mit sich. Helligkeitscremes sollte man am besten mit schwarzem Humor begegnen.

Cognitive Dissonance (@_HJ86) aus Mumbai weist auf die Heuchelei der Werbung von Aufhellungscremes hin:

Wir leben in einer Welt, in der Aufhellungscremes aggressiv vermarket werden und erwarten dann, dass Menschen sich nicht rassistisch an Farben orientieren.

Aus Trivandrum hegt Lilly (@lillyvgp) hohe Erwartungen:

Ich hoffe wirklich, dass die Kampagne von Nandita Das ‘Dark is Beautiful. Stay unfair’ [Dunkel ist schön. Bleib unaufgehellt] ein großer Erfolg wird, so dass zumindest meine Enkelkinder keinem Rassismus mehr ausgesetzt sind.

Skin color bias is an issue in India. Image by Zippora Madhukar Photography for Dark Is Beautiful Campaign.

Vorurteile aufgrund der Hautfarbe sind ein Thema in Indien. Foto von Zippora Madhukar Photography. CC BY-NC-ND 3.0

Die Kampagne ‘Dark is Beautiful’ versucht auch aktiv die Vermarktung und Handelsmarken von Aufhellungsprodukten mit einzubeziehen und ruft sie dazu auf, ‘unlautere’ Werbung zu entfernen, die unterstellt, helle Haut sei ein Wegbereiter zum Erfolg. Im Internet wurde eine Petition gestartet, die von dem Kosmetikunternehmen Emami fordert, die neueste Werbung für die Creme Fair & Handsome [hell und schön] zurückzuziehen, in der Bollywood-Superstar Shahrukh Khan die Hauptrolle spielt und Markenbotschafter dieses Produkts ist. Von Seiten der Kampagnenverantwortlichen heißt es:

Diese Petition ist die aktuellste Initiative der Kampagne Dark is Beautiful. Seit 2009 fordert die Kampagne Frauen und Mädchen dazu heraus, die “Schönheit hinter der Farbe” zu erkennen. Mit der Petition change.org sprechen wir jetzt für die Männer und Jungs, die ebenfalls zum Ziel “unlauterer” Werbung werden.

Details zur Petition finden sich hier. Folgt der Kampagne über den Blog, Twitter und Facebook.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..