Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Eine brasilianische Fußballmannschaft setzt sich gegen Rassismus ein

Ein Video [pt], das am 12. August veröffentlicht wurde, zeigt einige der Hauptspieler – mit verschiedenen Hautfarben – der brasilianischen Mannschaft Grêmio de Porto Alegre [pt], um über Rassismus zu sprechen. Die Initiative unterstützt eine neue Regelung der FIFA, die die Strafen für rassistisches Verhalten im Fußball verschärft [pt]. Die Regelung wurde im Mai einstimmig verabschiedet.

Während in Europa die Kampagnen und Diskussionen um Rassismus im Laufe der Jahre lauter geworden sind, wird das Thema in Brasilien innerhalb der Stadien noch wenig besprochen.

In dem Video, erzählt Zé Roberto, ein Mittelfelderspieler von Grêmio und ehemalige Spieler in der brasilianischen Nationalmannschaft, dass er als Spieler nie von Rassismus betroffen war, aber bevor er eine Karriere im Sport machte, wurde er in einem Jobinterview wegen seiner Hautfarbe diskriminiert. Defensiver Mittelfelderspieler Matheus Biteco erinnert sich an einen Moment aus seiner Kindheit, als ein Wachmann im Supermarkt ihn, seinen Vater und seinen Bruder Guilherme, der auch bei Grêmio spielt, angegriffen hat.

Die Kampagne wurde auch in den sozialen Medien durch das Hashtag #azulpretoebranco (#blauweissundschwarz), in Bezug auf die Farben der Mannschaft, geteilt.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..