Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Social Web verurteilt chinesisches Hundefleisch-Fest

Anlässlich des am 21. Juni 2013 eröffneten Hundefleischfests, welches jedes Jahr im Südwesten Chinas in der zur Provinz Shaanxi gehörigen Stadt Yulin stattfindet, hat es im Internet eine Welle der Entrüstung gegeben, bei der viele Stimmen zum Boycott der Veranstaltung aufriefen.

Wochen vor dem “Essenskarneval”, bei dem Tausende von Hunden brutal geschlachtet und in Restaurants in der ganzen Stadt serviert werden, wandten sich einige Tierliebhaber und Haustierbesitzer sogar an die Petitionsseite des Weißen Hauses in der Hoffnung, das Hundefleischfest verhindern zu können. Die Aktion [en] führte jedoch nicht weit, da die für eine offizielle Antwort benötigten 100.000 Unterschriften nicht erreicht wurden.

Ein Festmahl mit Hundefleisch ist für viele der sechs Millionen Einwohner der Stadt eine Tradition zur Sommersonnenwende. Die Popularität dieser Tradition lässt sich am besten durch folgendes regionales Sprichwort beschreiben: “Der Geruch von Hundefleisch ist so stark, dass nicht einmal Gott ihm zu widerstehen vermag”. Die Einheimischen glauben, die Delikatesse verleihe dem Essenden Kraft und Energie.

In der Vergangenheit hat es bereits erfolgreiche Bemühungen gegeben, den traditionellen Verzehr von Hundefleisch einzudämmen. 2011 zwang eine Online-Kampagne die lokale Regierung in Jinhua in der ostchinesischen Provinz Zhejiang, die 600 Jahre alte Tradition zu beenden.

Dogs to be cooked( Open Source)

Für den Verzehr bestimmte Hunde ( Open Source)

Für Yulin ist jedoch kaum eine Veränderung in Sicht. Schätzungen zufolge werden in der Stadt während des Fests jedes Jahr 10.000 Hunde getötet. Sie werden erschlagen, zerteilt und sofort gekocht. Diese Praxis hat Tierschutzgruppen auf den Plan gerufen, welche die Tradition entschieden ablehnen [en] und sie als unmenschlich und unsicher erachten.

Medienberichten [en] zufolge handelt es sich um streunende oder sogar entführte Hunde, die für gewöhnlich in sehr beengten Verhältnissen gehalten werden, sodass sich Krankheiten leicht unter den ihnen ausbreiten.

Während viele Netizens im Internet ihren Ekel vor dieser Praxis ausdrückten, verteidigten viele Einheimische ihren Brauch und die Kultur des Hunde-Essens.

Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua zitiert [zh] einen Einheimischen: “Hundefleisch zu essen, ist eine Essgewohnheit in unserer Gesellschaft. Es ist nicht illegal und hat nichts mit Moralität zu tun.”

Der heftige Streit über den Verzehr von Hundefleisch findet vor dem Hintergrund der zunehmenden Anzahl von Haustierbesitzern in China statt. Die Debatte unterstreicht außerdem das wachsende Bewusstsein für Tierrechte in der Öffentlichkeit.

Yang Yiyan klagte [zh] auf der populären chinesischen Mikroblogging-Seite Sina Weibo:

 这样低俗卑劣的地方风俗文化不要也罢!坚决支持取消“广西玉林「荔枝狗肉节」”!!

Wir brauchen keinen so primitiven und ekelhaften Brauch und keine solche Kultur! Ich bin entschieden dafür, das “Litschi-Hundefleisch-Fest” in Yulin, Shaanxi abzusagen!!

Genauso sieht es auch Zhang Kexin, der schrieb [zh]:

今天,2013年6月21日,广西玉林将举办“荔枝狗肉节”;届时,大批的狗在遭受苦难后将被 “活”杀!成为当地人的美食…;我们做了?我们什么也没有做? 文明、道德、善良、生命价值观离我们近了?还是远了? 但是,我们将永远记住——一个杀戮和血腥的日子和一个罪恶的城市!!

Heute, am 21. Juni 2012, findet in Yulin, Shaanxi das “Litschi-Hundefleisch-Fest” statt. Eine enorme Anzahl von Hunden wird dafür gequält und getötet. Sie werden zu Spezialitäten der lokalen Küche verarbeitet und was haben wir getan? Wir haben nichts [dagegen] getan. Zivilisation, Moral, Güte, Wertschätzung des Lebens – sind uns diese Konzepte nah oder weit von uns entfernt? Wir müssen uns folgendes vor Augen halten: ein Massaker, ein blutiger Tag und eine Stadt voller Sünde!!!

Meiri Maogou Youyue trauerte [zh] um die Hunde, die für die Tradition getötet werden:

6月21号!就在今天#玉林荔枝狗肉节#正是开幕】就在今天将有上万条生命要被残忍的杀害!就在今天玉林这个没有爱的城市将被血染!就在今天玉林的“好”名声将响彻国内外! 我们什么都做不了,请大家默默地为今天死去的上万只狗点上根蜡烛。

Der 21. Juni, heute ist der Tag. Das Litschi-Hundefleisch-Fest von Yulin beginnt heute. Tausende Leben werden heute brutal ausgelöscht! Yulin, die Stadt ohne Liebe wird von Blut überschwemmt werden! Der “gute Ruf” der Stadt wird sich auf der ganzen Welt verbreiten! Wir werden heute nichts anderes tun als Kerzen für die Hunde anzuzünden, die heute getötet werden

Doch Xiaoying Tongxue hat eine differenziertere Sicht, wenn er schreibt [zh], dass nicht zwangsläufig der Verzehr des Hundefleisches an sich zu verurteilen sei, sondern die damit verbundenen unmenschlichen Praktiken:

我自己坚决不吃狗肉,但是我绝对不会指责别人吃,每个人都有自己的喜好,只要这事不犯法,你就不能说人家做错了,只是希望这些人杀狗的时候能人道一点。

Ich bin fest entschlossen, niemals Hundefleisch zu essen, doch ich werde auch nie diejenigen verurteilen, die dies tun, denn jeder hat seine Vorlieben. Solange das Gesetz nicht gebrochen wird, kann man nicht behaupten, es sei falsch Hundefleisch zu essen, ich hoffe nur, dass das Schlachten der Hunde in Zukunft weniger brutal und dafür tiergerechter sein wird.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..