Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Al Jazeera wegen parteiischer Ägypten-Berichterstattung beschuldigt

Dieser Beitrag ist Teil unseres Dossiers Ägypter stürzen Mursi [en]

Al Jazeera steht in Ägypten in der Kritik wegen seiner Berichterstattung während und nach dem Sturz des früheren ägyptischen Präsidenten Mohamed Mursi am 4. Juli, die viele als “parteiisch” beschreiben. Der Fernsehsender mit Sitz in Qatar wird beschuldigt die Seite der Muslimbruderschaft einzunehmen und sein Sprachrohr zu sein.

Nachdem Mursi durch die Armee seines Amtes enthoben worden war, wurde Al Jazeeras ägyptisches Live-Programm, Al Jazeera Mubasher, sofort abgeschaltet. Das Netzwerk gab bekannt:

Al Jazeeras Live-Programm aus Ägypten wurde mit weiteren Fernsehsendern abgeschaltet.

Berichte von unseren Korrespondenten sagen, dass es während einer Livesendung geschah, als Sicherheitskräfte das Gebäude stürmten und den Moderator, Gäste und Produzenten verhafteten.

Zwei Tage später stellte der Staatsanwalt in Kairo einen Haftbefehl [en] für den Nachrichtendirektor des Senders, Abdel Fattah Fayed, aus. Fayed wird angeklagt, “die öffentliche Ordnung und die nationale Sicherheit bedroht zu haben, indem er aufhetzende Nachrichten sendete”. Er wurde zwei Tage lang festgehalten und dann auf Kaution freigelassen.

Am 8. Juli fand eine Massenkündigung von 22 Mitarbeitern [en] statt, weil “die Berichterstattung nicht konform war mit den tatsächlichen Ereignissen in Ägypten”, wie sie behaupteten. Andere Berichte [ar] sagen, dass 26 ägyptische Mitarbeiter gekündigt haben, davon vier im Hauptsitz in Doha.

Einer der Reporter, Wesam Fadhel kündigte angeblich in einem Facebookbeitrag [ar]. Er lautet folgendermaßen:

Ich habe heute bei Al Jazeera gekündigt. Sie lügen offen. Sie zeigen altes Filmmaterial von einem leeren Tahrir-Platz und behaupten, es sei vor Kurzem aufgenommen worden. Und sie zeigen diese Szenen stundenlang. Als ich Ahmed Abu Al Mahasen nach den Gründen fragte, sagte er, dass mich um meine eigenen Sachen kümmern solle. Al-Jazeera-Kameras sind jetzt live auf dem Tahrir-Platz. Traurigerweise habe ich an einem Ort gearbeitet, von dem ich dachte er sei glaubwürdig, aber [ich realisiere jetzt, dass] seine Glaubwürdigkeit auf einer abscheulichen politischen Grundhaltung basiert.

Bei Twitter kommentiert Elijah Zarwan:

@elijahzarwan: Al-Jazeera-Mitarbeiter in Ägypten kündigen nach “parteiischer Berichterstattung”: Kündigung am 1. Juni wäre mutig gewesen. http://tinyurl.com/mjculx8

Und Nezar AlSayyad fügt hinzu:


@nezar:
Al Jazeera ist für Islamisten in Ägypten das geworden, was Fox News seit Jahren für fundamentalistische Republikaner in den USA ist.

In einer weiteren Entwicklung twittert Rawya Rageh, Al Jazeeras Reporterin in Kairo, Fotos von bedrohlichen Flyern, die heute außerhalb des Al-Jazeera-Büros in Kairo verbreitet wurden:

A threatening leaflet dropped outside Al Jazeera office in Cairo. Photograph shared on Twitter by @RawyaRageh

Ein bedrohlicher Flyer, der außerhalb des Al-Jazeera-Büros in Kairo verbreitet wurde. Foto geteilt bei Twitter von @RawyaRageh

@RawyaRageh: Bedrohliche Flugblätter wurden in der Nähe des Al-Jazeera-Büros in Kairo verteilt – blutige Hand und Text “Lügen und andere Lügen” #Egypt

Eine lügende Kamera tötet eine Nation steht auf einem Flyer, der vor dem Al-Jazeera-Büro on Kairo fallengelassen wurde. Foto geteilt von @RawyaRageh bei Twitter

Eine lügende Kamera tötet eine Nation steht auf einem Flyer, der vor dem Al-Jazeera-Büro on Kairo fallengelassen wurde. Foto geteilt von @RawyaRageh bei Twitter

@RawyaRageh: ‘Eine Kugel kann einen Menschen töten, eine lügende Kamera tötet eine ganze Nation” steht auf einen Flyer, der in der Nähe des Al-Jazeera-Büros fallengelassen wurde. #Egypt

Dieser Beitrag ist Teil unseres Dossiers Ägypter stürzen Mursi [en]

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..