Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Bangladesch: Die Risiken der YouTube-Sperre

Die Regierung Bangladeschs verbannte YouTube und seine vielen IPs mit ihm, die ebenfalls von anderen Google-Dienste genutzt werden. Viele Bangladescher und Bangladescherinnen können deshalb für über einen Monat nicht auf einige Google-Dienste zugreifen. Sajib [en] lässt seine Frustration raus.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..