Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Uganda: Nick-Krankheit beraubt Kinder ihrer Zukunft

Alle Links in diesem Artikel führen, soweit nicht anders gekennzeichnet, zu englischsprachigen Webseiten.

Die Nick-Krankheit [de] ist eine Erkrankung, die zu geistigen und körperlichen Behinderungen führt und Kinder im Alter von 1 bis 10 Jahren befällt. Sie ist zurzeit auf kleine Gebiete im Südsudan, in Tansania und Norduganda beschränkt.

Die Krankheit ist derzeit unheilbar und ihre Ursachen sind unbekannt. Kürzlich zeigten auch einige alte Menschen Symptome der Krankheit. Die betroffenen Gebiete befinden sich vor allem im Norden des Landes. Die Krankheit beraubt Kinder ihrer Chance, aktiv zu sein – wie (im Falle der Mädchen) der Fähigkeit, ein Messer zu halten, um eine Mahlzeit zuzubereiten oder (im Falle der Jungen) der Fähigkeit, eine Hacke zu halten, um zu säen.

Ein 18-jähriger Mann kann wie ein 3-jähriger Junge aussehen und darauf angewiesen sein, herumgetragen und gehalten zu werden, um ihn einigermaßen warmzuhalten. Die ersten Symptome dieser Krankheit sind andauerndes Kopfnicken und das Unvermögen, zu essen und zu trinken.  Zu einem späteren Zeitpunkt bleibt das Kind körperlich und geistig im Wachstum zurück. Eine ugandische Journalistin, Florence Naluyimba, hat den ersten Schritt getan und Nachforschungen angestellt, um das Thema an die Öffentlichkeit zu bringen. Sie sagt, dass die Regierung zwar versuche, die Betroffenen in 3 Ärztezentren mit Medikamenten zu versorgen, sie aber lange Strecken zu Fuß oder auf dem Fahrrad zuücklegen müssten, um die Ärztezentren zu erreichen. Die Kranken können die Krankenhäuser nicht alleine aufsuchen, sondern müssen auf dem Rücken getragen werden oder mehr als 30 km auf dem Gepäckträger eines Fahrrads sitzen.

Die Krankheit verursacht gewöhnlich Anfälle, sodass die Betroffenen gelegentlich ins Feuer, in scharfe Gegenstände oder Teiche/Flüsse fallen, was entweder zum Tode oder zu ernsthaften Verletzungen führt. Viele Kinder haben durch derartige Unfälle Körperteile (wie zum Beispiel Finger) verloren.  Es fügt sich, dass die Betroffenen oft sogar zu schwach sind, um zu weinen.

Das Center for Disease Control [dt. die Seuchenschutzbehörde] beabsichtigt, schwarze Fliegen, von denen man annimmt, dass sie die Hauptursache der Krankheit sind, gezielt aus der Luft zu besprühen. Es ist nicht klar, ob dies Abhilfe schaffen wird oder nicht.
Ugandische Dorfbewohner beschweren sich, dass seit 2010 Proben in die USA geschickt wurden, sie aber seitdem noch keine zuverlässigen Informationen über Heilung und Ursache erhalten haben.

Hier sind einige Bilder und YouTube-Videos über die Krankheit.

Nick-Krankheit in der Frühphase.
Foto mit freundlicher Genehmigung von ugandaradionetwork.com

Ein Kind mit Verletzungen im Gesicht, nachdem es während eines Anfalls ins Feuer fiel. 
Foto mit freundlicher Genehmigung von 256news.com

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..