Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Georgien: Onlinekampagne nimmt Facebookseite des russischen Präsidenten ins Visier

Während russische Soldaten in Georgiens abtrünnigen Regionen Abchasien und Südossetien stationiert sind, schlägt eine Gruppe Forum.ge-Nutzer [ka – Georgisch] vor, den Tag des Verteidigers des Vaterlandes am 23. Februar zu begehen, indem man Antibesatzungskommentare auf der Facebookseite des russischen Dmitri Medwedew veröffentlicht.

Cyxymu [ru], ein georgischer Blogger, der das Ziel von Angriffen auf Facebook, Google Blogger, LiveJournal und Twitter war, und der am 7. August 2009 für zwei Stunden vom Netz genommen wurde, veröffentlichte ein Foto bei Facebook, um die Georgier auf die Kampagne aufmerksam zu machen.

Mehr als 200 Nutzer des sozialen Netzwerkes begannen Kommentare zu schreiben und fahren damit fort.

“Дмитрий Анатольевич, я требую вывода российских оккупационных войск из Грузии!”

“Dmitri Anatoljewitsch, ich fordere den Rückzug der russischen Besatzungstruppen aus Georgien! “

Eine Stunde später begannen Kommentare von der Seite zu verschwinden, berichtete Cyxymu [ru]. Georgier hörten jedoch nicht auf Kommentare zu posten und Screeshots von Medwedews Facebookseite zu machen.

Facebooknutzer berichteten später, dass die Seite in Georgien nicht mehr verfügbar war, einige behaupteten sie sei gesperrt worden. Später, als sie wieder verfügbar war, waren viele Kommentare von Georgiern gelöscht worden.

2 Kommentare

  • Ich finde es schon bemerkenswert, wie schnell sich so etwas in den sozialen Medien verbreitet. Noch viel bemerkenstwerter ist aber, wie schnell die Sachen gelöscht wurden. Das zeigt doch nur, wie dort Stimmen unterdrückt werden, die sonst vielleicht viel zu schnell viel zu laut würden…

  • Wenigstens gibt es die Möglichkeit sich so Aufmerksamkeit zu verschaffen.. ohne dabei jemanden großartig zu schaden.

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..