Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Ägypten: Befreit Maikel Nabil Sanad – einen politischen Gefangenen

Dieser Beitrag ist Teil unseres Dossiers über die Ägyptische Revolution 2011. [en]

Als die Ägypter im Januar am Anfang ihrer Revolution auf die Straßen gingen, wurde ihr Gesang “Das Volk und die Armee sind eine Hand!” auf der ganzen Welt gehört. Viele sagten damals, dass die Armee der Beschützer der Revolution des Volkes sei. Heute, nachdem die ägyptische Armee den Ägyptern und dem Rest der Welt ihr wahres Gesicht zeigte [en], nachdem sie Waffen auf Bürger richtete, erinnern sich die Netzbürger an die Worte eines Bloggers, der davor gewarnt hatte, dass die Armee und das Volk niemals eine Hand seien.

Dieser Blogger ist Maikel Nabil Sanad, 26 Jahre alt, der eine zweijährige Gefängnisstrafe für einen Blogeintrag [ar] absitzt, den er am 7. März geschrieben hat. In seinem Beitrag warnt er:

بأعتبارى كنت مشارك فى الثورة منذ يومها الأول ، فقد عايشت بنفسى معظم أحداثها ، و سأعرض فى بحثى هذا للأدلة و المستندات و الوثائق التى تثبت أن الجيش لم يقف فى صف الشعب ولا مرة أثناء الثورة ، و أن سلوك الجيش كان مخادع طول الوقت ، و أنه كان يحمى مصالحة ليس إلا
Als jemand der von Anfang an an der ägyptischen Revolution beteiligt war, habe ich alle Phasen selbst erlebt. In diesem Eintrag werde ich Beweise und Dokumente präsentieren, die beweisen, dass die Armee während der Revolution nie auf der Seite des Volks stand, nicht ein einziges Mal. Das Verhalten dieser Armee war die ganze Zeit durchtrieben und sie hat lediglich ihre eigenen Interessen gewahrt.
Freiheit für Maikel Nabil

Freiheit für Maikel Nabil. Foto von: Mark Nabil, auf Twitter

Als Folge seines detaillierten Eintrags [Eine englische Übersetzung ist hier verfügbar [en]], in dem er sagt, dass Ägypten einen Diktator, nicht aber die Diktatur los geworden ist, wurde Sanad zum ersten Blogger Ägyptens der festgenommen [en] und von einem Militärgericht angeklagt wurde, nur wenige Tage nachdem Hosni Mubarak als Präsident zurückgetreten war. Sanad wurde für seinen Blogeintrag zu drei Jahren Gefängnisstrafe verurteilt, von dem das Militär sagte, dass er beleidigend sei. So wurde er zu dem ersten politischen Gefangenen Ägyptens nach dem Sturz von Mubarak. Er ist einer von 16.000 Ägyptern, die von Militärgerichten verurteilt wurden seit der Höhere Rat der Streitkräfte zum faktischen Herrscher Ägyptens wurde.

Die Anklagen gegen Sanad sind: Beleidigung der Streitkräfte, Veröffentlichen falscher Information auf seinem Blog und Stören der öffentlichen Sicherheit. Im Oktober hob das Oberste Militärische Berufungsgericht das Urteil auf, hielt Sanad, der einen Hungerstreik begonnen hatte, jedoch weiter fest und überführte ihn in eine psychiatrische Einrichtung.

Im Gefängnis setzte Sanad seinen Hungerstreik und seinen Trotz fort, der Verhandlung eines Militärgerichts unterworfen zu sein.

Letzte Woche kürzte [en] das Militärgericht Sanads Strafmaß auf zwei Jahre – und belegte ihn mit einer Geldstrafe von 200 ägyptischen Pfund, oder dem Equivalent von 33 US-Dollar, die zu zahlen Sanad sich weigert.

Dieses Urteil führte zu einer weiteren beunruhigenden Entwicklung, die sein Bruder Mark Nabil letzte Nacht [ar] auf Twitter verkündete:

مايكل اضرب عن السوائل والادوية ومش ناوى يفك اضرابة وانهاردة119على اضرابة حالتةالنفسية سيئةونقلوة لحبس انفرادى محبوس24ساعةمفيش سراير#MAIKEL
@mark_nabil: Maikel hat heute aufgehört, Flüssigkeit und Medizin zu sich zu nehmen und hat nicht die Absicht, seinen Hungerstreik zu beenden. Dies ist der 119te Tag seit er aufgehört hat zu essen. Sein psychischer Zustand verschlechtert sich und er wurde für 24 Stunden in Einzelhaft versetzt, in eine Zelle ohne Bett

Sanad, der im El-Marg Gefängnis ist, betont in einer Notiz auf seiner Facebookseite, dass er mit seinem Hungerstreik weiter machen wird. Er schreibt [en]:

[Das Militärgericht hat] mich letzten Mittwoch zu 2 Jahren Gefängnis verurteilt (als ob ich bei einem Hungerstreik all die Zeit am Leben bleiben würde)… Sie haben mich auch zu einer Geldstrafe von 200 Ägyptischen Pfund verurteilt, die ich nicht bezahlen werde, weil ich dieses Urteil von vornherein nicht anerkenne und nicht dazu beitragen werde, die Besatzerarmee von Tantawi zu finanzieren…
Vorgestern habe ich einen Medizinstreik begonnen und trinke nichts mehr außer Wasser. Heute sind es 119 Tage ohne Nahrung… Ich habe nicht die Absicht, mich vor dem Tod von meinem Streik zurück zu ziehen. Ich ertrage das Leben im Gefängnis mit seinen ständigen Übergriffen auf mich nicht und ich bin nicht weniger als diejenigen, die ihre Leben jeden Tag auf dem Tahrir-Platz verlieren.

Er folgert:

Ich werde keine Einsprüche, Bitten oder Forderungen an die Militaristen stellen… Ich erkenne ihre Herrschaft, ihre Legitimität und ihr Rechtswesen nicht an… Ich sehe mich selbst als eine entführte Geisel und einen Kriegsgefangenen des Militärs, das mein Heimatland besetzt hat.

Aktivisten zufolge werden diese Notizen an seine Familie und Anhänger übergeben, wenn sie ihn besuchen, und werden danach übersetzt und sowohl auf Arabisch als auch auf Englisch in sozialen Medien gepostet. Dieselbe Nachricht steht auf dem Blog Maikel Nabil Sanad's Writings from Prison [en], der alle Nachrichten gesammelt hat, die Sanad von seiner Zelle verschickt hat.

Auf Twitter sammeln sich Netzbürger noch immer für seine Freiheit und erinnern sich seiner Worte und Warnungen vor dem Militär, vor allem nach 11 Monaten Militärherrschaft.

Menna Alaa fasst die Situation in einem Tweet zusammen:

@TheMiinz: Berichte: 2286 getötet, 7811 verletzt, 324 haben ihre Augen verloren, 27 Jungfräulichkeitstests, 16.000 von Militärgerichten verurteilt. Es sind jetzt 11 Monate. #Egypt

Und sie fügt hinzu [ar]:

عايزة اخويا مايكل نبيل اللي كان مخوف العسكر من فبراير.
@TheMiinz: Ich will meinen Bruder Maikel Nabil zurück. Er hat das Militär seit Februar in Schrecken versetzt.

Noor Ayman Noor erklärt [ar]:

مايكل نبيل اتحكم عليه بالسجن العسكري مارس اللي فات علشان كان بيوثق جميع انتهاكات الجيش المصري من قبل ٢٥ يناير حتى آخر مارس ٢٠١١ ‎#FreeMaikel‏

@NoorNoor1: Maikel Nabil wurde im März zu Haft in einem Militärgefängnis verurteilt, weil er die Exzesse der ägyptischen Armee in der Zeit von vor dem 25. Januar bis Ende März 2011 dokumentiert hat.

Und er fügt hinzu [ar]:

تختلف مع بعض آرائه أم تتفق مايكل أول سجين رأي بعد ٢٥/١ اتسجن علشان حاول يكشفلنا مهازل الجيش من البداية علشان مانجيش نتعب دلوقتي ‎#FreeMaikel‏
@NoorNoor1: Egal, ob du seiner Meinung bist oder nicht, Maikel ist der erste politische Gefangene nach dem 25. Januar. Er wurde eingesperrt, weil er versuchte, die Farce der Armee von Anfang an aufzudecken, sodass wir jetzt nicht unsere Energie [mit ihnen] verschwenden

Mina Naguib beklagt:

@MinaNaguib90: Der erste Blogger, der uns vor der Armee gewarnt hat, war #MaikelNabil , der noch immer im Hungerstreik ist. Niemand fragt nach ihm! #FREEMAIKEL

Und Salah Jaheen folgert [ar]:

ان تموت فى سبيل مبادى خير لك من ان تعيش بلا مبادى …هذا ببساطه مايكل نبيل

@sala7jaheen
: Für seine Überzeugungen zu sterben ist besser, als ohne Überzeugungen zu leben. Das ist einfach das, worum es bei Maikel Nabil geht

Weiterführende Texte:

Egypt: We are All Maikel Nabil [en]

Dieser Beitrag ist Teil unseres Dossiers über die Ägyptische Revolution 2011. [en]

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..