Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Südostasien: Krokodile in den Nachrichten

[Alle Links in diesem Artikel führen zu englischsprachigen Seiten.]

Ein riesiges Krokodil in den südlichen Philippinen und Krokodile im Flutwasser Thailands und Kambodschas waren im letzten Vierteljahr unter den wichtigsten Neuigkeiten in Südostasien.

Das riesige, Lolong genannte Krokodil wurde in der Provinz Agusan del Sur in den südlichen Philippinen gefangen und in den Bunawan Eco-Park und dessen angegliedertes Forschungszentrum gebracht, wo es jeden Tag mehr als 500 Besucher anlockt. Der Besuch eines Teams von National Geographic bestätigte Lolongs Status als größtes in Gefangenschaft lebendes Salzwasserkrokodil, obwohl es noch ein halbes Jahr warten muss, bevor das Guinness-Buch der Weltrekorde dies anerkennt. Lolongs Gefangennahme war das neunt beliebteste Thema in der Liste der am häufigsten mit anderen geteilten Storys auf Facebook

Die Philippiner verfolgten ebenfalls die Geschichte von Lolong und ihre Online-Unterhaltungen machten das Riesenkrokodil zu einem heißen Thema im Internet. Die Philippiner verglichen Lolong mit korrupten Politikern, die sie als größere ‘Krokodile’ in der Regierung bezeichneten.

 

Foto von Lolong, dem gröβten in Gefangenschaft lebenden Krokodil der Welt

Foto von Lolong, dem gröβten in Gefangenschaft lebenden Krokodil der Welt

Die schlimmsten Überschwemmungen in Thailand in den letzten fünfzig Jahren kosteten mehr als 600 Menschen das Leben und vertrieben tausende von Einwohnern und Arbeitern aus ihren Häusern und Fabriken. Die Flutkatastrophe überschwemmte auch die geschätzten 3000 Krokodilfarmen des Landes. Neben Flutwarnungen veröffentlichten die Behörden und Medien also auch Krokodilwarnungen, um die Bevölkerung daran zu erinnern, nach Krokodilen Ausschau zu halten, die aus den überschwemmten Parks und Farmen abgehauen waren.

Hier sind einige Sichtungen und Berichte von Krokodilen: In Chonburi entwischten Krokodile aus dem Million Years Stone Park & der Pattaya Crocodile Farm. Nach vier Tagen sagte der Parkchef, dass sie 29 Krokodile wieder eingefangen hätten, aber einige noch vermisst würden. Der Park kündigte an, dass eine Belohnung von 5000 Baht für diejenigen ausgesetzt werde, die Informationen bezüglich des Aufenthaltsorts der entflohenen Reptilien hätten.

In der historischen Stadt Ayutthaya entwischten während der Überschwemmungen etwa 100 Krokodile von Farmen und die Behörden haben ein Kopfgeld von 1000 Baht auf jedes lebend gefangene Krokodil ausgesetzt.

Krokodilfarmen in der in der Nähe von Bangkok wurden ebenfalls überschwemmt und Anwohner schnell in Angst und Schrecken versetzt, als sie von den vermissten Krokodilen erfuhren. Seit die Fluten sich zurückzogen, hat man Krokodile in trockenen Gebieten gefunden, wo sie nach Nahrung suchen. Im Stadtteil Bang Bua Thong wurde ein Krokodil in einer Seitenstraβe gefunden, die 50 Zentimeter tief unter Wasser stand.

 

Entflohenes Krokodil in Siem Reap. Foto von triple j Mornings

Kambodscha erlitt ebenfalls eine Flutkatastrophe, bei der es sich Berichten zufolge um die schlimmste des letzten Jahrzehnts handelt. triple j Mornings vermeldete auf Facebook die Präsenz von Krokodilen in einigen der überschwemmten Straßen.

Hallo Leute! Zurück aus Kambodscha, ein schönes Land, wo ich eine Woche verbracht habe, mit wunderbaren Einwohnern und umwerfendem Essen. Und Überschwemmungen. Siem Reap erlitt seine stärkste Regenzeit seit Menschengedenken, was einige Konsequenzen hatte…Zum Beispiel, dass einige Krokodile von einer Farm in der Nähe entwischten und durch die Straßen der Stadt paddelten. Glaubt mir einfach. Bis morgen zu weniger bissigen Abenteuern!

 

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..