Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Russland: Kein Betrug beim Wahlbetrug

Dieser Beitrag ist Teil unseres Dossiers Wahlen in Russland 2011.

Obwohl viele unabhängige Websites aufgrund der DDoS-alypse nicht verfügbar waren, waren Blogger in der Lage, Informationen über Wahlverstöße zu teilen.

Die online vorherrschende Stimmung wurde von @yar0slav [ru] zusammengefasst:

Фальсификация выборов проходит без серьезных нарушений.

Verfälschung der Wahlen geht ohne ernsthafte Verstöße weiter.

Bezahlte Stimmabgabe und Stifte mit verschwindender Tinte

Die Golos Gesellschaft hat Links zu den Google Spreadsheets geteilt, in denen sie Verstöße aufzeigt (12).

Viele Twitterer haben über zahlreiche Verstöße berichtet (es ist wichtig anzumerken, dass sich viele Blogger als freiwillige Beobachter gemeldet hatten, was ein Beweis gegen die Behauptung ist, dass Blogger in Russland passive Cyber-Hedonisten sind).

Eins der besten Beispiele für Täuschungsverhinderung wurde von dem Journalisten Konstantin Yanauskas gemacht. Nachfolgend steht das Video, worin er die Polizei ruft, um zu verhindern, dass drei Leute entkommen, die in bezahltes Wählen verwickelt waren. Das Video wurde von User vbros2011 hochgeladen:

Ein weiteres Video [ru] zeigt Stifte mit spezieller Tinte die später gelöscht werden kann. Solche Stifte wurden in einer der Wahlkommissionen in Moskau verteilt. Hochgeladen vom User yupych:

Blogger und Journalist Radulova hat eine Auswahl von Verstoßvideos zusammengestellt [ru]. @anticarusel [ru], eine Spezialgruppe die dabei geholfen hat, Wahlmanipulationen zu stoppen, konzentriert sich auf die Wahl von Menschen, die aus anderen Regionen bezahlt werden. Die Gruppe wurde von zwei Moskauer Aktivisten gegründet, Georgiy Alburov und Vadim Korovin.

Wahlmathematik

Fehler in der Darstellung der Wahlergebnisse auf Russia 24 (staatlicher Fernsehsender) sind zum Anlass für zahlreiche Witze geworden. Im Rostov-Gebiet berichtete der Fernsehsender von einer Summe der Stimmen für alle Parteien von 146,47 Prozent. Eine Stunde nachdem der Screenshot [ru] von der Sendung öffentlich wurde, erstellten Blogger eine Grafik, die den Fernsehmoderator vor dem Fernsehschirm zeigte, mit der Frage: “146,47 Prozent? Und wie oft hast du abgestimmt?”

146,47%? Und Wie Oft Hast Du Abgestimmt? Demotivator von Demotivators.me

146,47%? Und Wie Oft Hast Du Abgestimmt? Demotivator von Demotivators.me

@KermlinRussia teilte ein ähnliches Foto von Voronezh mit der Summe von ~128 Prozent. Die Witze über Fernsehfehler haben einen traurigen Ursprung: Menschen aus der Tschetschenischen Republik haben verdächtige 99,48 Prozent der Wahlbeteiligung für United Russia zurückgeschickt. Andere nationale Republiken haben ebenfalls Zahlen zurückgeschickt, die nicht zu der durchaus kontroversen politischen Situation in diesen Regionen passen, zum Beispiel Dagestan, wo die Stimmabgabe für United Russia 90 Prozent erreichte.
(Dagestan hat die höchste Zahl von terroristischen Handlungen im Land.)

Der gefälschte Account von Igor Sechin (stellvertretender Premierminister und ein Darth Vader der Russischen Politik) war nicht überrascht:

А в законе написано, что проценты обязательно должны складываться в 100?

Steht es im Gesetz geschrieben, dass die Prozente notwendigerweise 100 ergeben müssen?

Am Ende des Wahltags berichteten [ru] viele glaubwürdige Blogger, dass die Zentrale Wahlkommission das GAS Wahlsystem abgeschaltet hatten. Wie @KermlinRussia ironisch twitterte [ru]:

Система ГАС-выборы в Петербурге отказалась нарушать законы математики и сломалась.

System GAS-Wahlen [ein “staatlich automatisiertes System”] in St. Petersburg lehnte es ab, gegen mathematische Gesetze zu verstoßen und ging kaputt.

Benommen und verwirrt

Wählerbefragungen nach Verlassen des Wahllokals gaben United Russia zwischen 46 und 48,4 Prozent. Der Zentralen Wahlkommission zufolge waren die Ergebnisse für United Russia, nachdem 89 Prozent der Wahlzettel gezählt waren, höher: 50,5 Prozent. Moskauer Blogger waren besonders enttäuscht und fragten hypothetisch: “Wer hat für United Russia gestimmt? Ich kenne keine einzige Person, die das getan hat.”

Die Fragen veranschaulichten das Niveau der Differenz zwischen Internet-basierten menschlichen Netzwerken und denjenigen, die in Russland fernsehen.

Das in der Blogosphäre vorherrschende Gefühl des Ärgers, Misstrauens und der Verwirrung bezüglich der Wahlergebnisse kann gut anhand der Antworten [ru] auf Präsident Dmitry Medvedevs Tweet beschrieben werden: “Danke für die Unterstützung für United Russia.” Einige dieser Antworten wären in manchen Ländern Grund für eine polizeiliche Ermittlung, da sie harsche und vulgäre Sprache enthalten.

Der Kommunistische Anführer Gennadiy Zyuganov, der nicht mit dem Wahlergebnis einverstanden war, rief die Leute dazu auf, [ru] auf die Straßen zu gehen: die Versammlung wird um 18 Uhr auf dem Puschkin Platz in Moskau beginnen. Weitere Parteien taten es ihm gleich: eine zweite Versammlung, die im Chistye Prudy stattfinden wird, ist für 19 Uhr geplant [ru].

Die Golos Gesellschaft zur Wahlbeobachtung fasste sich kurz [ru]:

Выборы нелегитимны. Спокойной ночи.

Diese Wahlen sind rechtswidrig. Gute Nacht.

Dieser Beitrag ist Teil unseres Dossiers Wahlen in Russland 2011.

2 Kommentare

  • […] Und – ach ja, wer war da eigent­lich noch mal der »lupen­reine Demo­krat«, Herr Schrö­der? Wei­ter lesen… Tags:Demokratie, Politik, Putin lupenreiner Demorkat, Russland, Wahlfälschung Hat Dir dieser […]

  • […] dem internationalen Block GlobalVoices übersetzen Blogger russische Blogs ins Englische und Deutsche. Den Wahlmanipulationen der […]

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..