Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Simbabwe: Junge Leben durch Theater verändern

Boyce Chaka [en] ist ein 27-jähriger Dichter und Schauspieler in Bulawayo, der zweitgrößten Stadt Simbabwes. Seit letztem Jahr investiert er seine Zeit darin, den Jugendlichen der weiterführenden Schule die Werke von Shakespear [en] und Poesie nahe zu bringen, als Teil eines – wie er sagt – Versuchs sie „von den Straßen weg zu halten“.

Boyce Chaka

Mit wenig Freizeiteinrichtungen außerhalb des Lehrplans ist das Unterrichten von jungen Schülern in Schauspielerei und Dichtung zu einer der Aktivitäten geworden, von denen Chaka sagt, dass sie das ausfüllen, was ansonsten ungenutzte Stunden waren.

Dies ist seine eigene Art, um Schulkinder in die „wundervolle Welt von Shakespeare“ einzuführen und sie auch zum Lesen zu ermutigen, während es in Simbabwe Bedenken wegen einer fehlenden Lesekultur bei jungen Leuten gibt.

Chaka sagt:

These are stories they can easily relate to outside pulp fiction. There is always something to be learned in Shakespeare and if I can encourage these youngsters to master these texts at an early age, they could take it up to wherever they want. For example, many say they want to be lawyers, and in Zimbabwe to be accepted at the university to study law you must at least have aced English literature. So this is one the reasons why I am doing this. I teach at a number of schools in the city [Bulawayo] and the response has been great. It is not just about knowing the plays by Shakespeare, but I am also giving acting classes.

Das sind – abgesehen von Schundliteratur – die Geschichten mit denen sie sich identifizieren können. Es gibt immer etwas, das man von Shakespeare lernen kann,
und wenn ich diese Jugendlichen ermutigen kann, diese Texte in einem jungen Alter zu meistern, können sie alles schaffen, was wollen.
Zum Beispiel sagen viele, dass sie Anwälte werden wollen, und um in Simbabwe an der Universität für ein Jurastudium angenommen zu werden, muss man mindestens Englische Literatur mit Bravour bestehen.
Das ist also einer der Gründe, warum ich das hier tue.
Ich unterrichte in ein paar Schulen in der Stadt (Bulawayo), und die Resonanz ist großartig. Es geht nicht nur um die Stücke von Shakespeare, ich gebe auch Schauspielunterricht.

Chaka erzählt mir, dass er das „Township Straßentheater“ [en] mit Shakespeare’schen Bühnenstücken verbinden will, und sehen möchte wie Kinder mit verschiedenen Hintergründen von beiden Genres lernen können. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er sich das Ziel gesetzt, ein reiches kulturelles Mosaik in Bulawayo zu erschaffen, das jetzt schon als Simbabwes kulturelles Zentrum gefeiert wird.

 Saturday morning market outside Bulawayo city hall

Kaufmann von Venedig? Markt am Samstagmorgen beim Rathaus von Bulawayo. Von Sokwanele auf Flickr (CC BY-NC-SA)

Seine Initiative gründet auf dem Wunsch, nicht nur etwas zum Entstehen einer Lesekultur bei jungen Schülerinnen und Schülern beizutragen, sondern auch tatsächlich ihre Augen für andere Karrieremöglichkeiten zu öffnen. Die simbabwischen Jugendlichen sind die größte demographische Gruppe [en] in Simbabwe, und die Chancen für Schulabgänger bleiben gering [en].

Chaka sagt, dass er diesen jungen Leuten die Augen für andere Karrieremöglichkeiten nach dem Verlassen der Schule öffnen möchte. „Ich glaube, sie können professionelle Schauspieler werden, wenn man sie ernst nimmt, da das Theater im Land immer beliebter wird“, sagt Chaka.

"What's in a name? That which we call a rose by any other name would smell as sweet." - Romeo and Juliet. The national flower of Zimbabwe, Gloriosa Superba, in Bulawayo by The Botser on Flickr (CC BY-SA).

„Was ist ein Name? Was uns Rose heißt, wie es auch hieße, würde lieblich duften.“ – Romeo und Julia. Die Nationalblume von Simbabwe, Gloriosa Superba, in Bulawayo von The Botser auf Flickr (CC BY-SA).

Chaka wurde ebenfalls gebeten, Literatur für Universitätsstudenten zu unterrichten, und sagt, dass es sich großartig anfühlt, zu wissen, dass das, was er tut, ernst genommen wird.
„Ich werde Literatur und Schauspielerei auch als Teil einer Lehrveranstaltung für einige Universitätsstudenten unterrichten. Das ist etwas, was ich schon seit langer Zeit tun wollte“, sagt er.

Während die Weltbevölkerung in Richtung der 7-Milliarden-Marke [en] anwächst, und trostlose Geschichten von internationalen Nachrichtenagenturen ausgestrahlt werden, haben Weltbürger wie Chaka andere Mittel gefunden, um die Erde zu einem besseren Ort zu machen und dazu beizutragen, auf ihre eigene kleine, aber bedeutsame Art etwas zu verändern.

2 Kommentare

  • […] Simbabwe: Junge Leben durch Theater verändern As the global population reaches 7 billion, our actions matter more than ever · Alle Artikel Boyce Chaka [en] ist ein 27-jähriger Dichter und Schauspieler in Bulawayo, der zweitgrößten Stadt Simbabwes. Seit letztem Jahr investiert er seine Zeit darin, … Read more on Global Voices Online auf Deutsch (Blog) […]

  • Ich finde es ist eine tolle Idee die jungen Leute für das Theather zu begeistern. Sie haben so die Möglichkeit ihre Grenzen zu erfahren und sich zu formen. Mit dem Schauspiel wächst auch das Selbstbewusstsein und die Lebensqualität kann sich dadurch in positive hin ändern. Wenn das eintritt hat es sich schon gelohnt.

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..