November, 2010

Artikel vom November, 2010

Weiterlesen

Nigeria: In Erinnerung an einen Aktivisten, fünfzehn Jahre nach seiner Hinrichtung

  17 November 2010

Ken Saro-Wiwa, ein prominenter Aktivist und bekennender Kritiker der Ölindustrie in Nigeria, wurde 1995 zusammen mit acht seiner Mitstreiter hingerichtet. Er war ein Held für viele Nigerianer, und seine Hinrichtung brachte die internationale Gemeinschaft gegen das bekannterweise autoritäre Regime von Sani Abacha und die Praktiken der Royal Dutch Shell auf. Fünzehn Jahre nach seinem Tod, reflektieren Blogger sein Vermächtnis.

Taiwan: Offene Daten, offenes scheitern

  9 November 2010

Zonble gibt uns einige Beispiele von nutzlosen, komplizierten und leeren “Open Data”-Webseiten[zht], die von der Taiwanesischen Regierung zur Bekämpfung der Kriminalität geschaffen wurden. Als Programmierer von iPhone-Applikationen kritisiert er auch die Art und Weise idem die Regierung schwache Werbeapplikationen wie “Flora Expo Guide, anstatt Nachschlageapplikationen zur Kriminalitätsbekämpfung, fördert.

Weiterlesen

Kuba: Solidarität im Internet nach Flugzeugabsturz

  8 November 2010

In der Nähe der Stadt Guasimal, etwa 15 km von Sancti Spiritus im Innern Kubas gelegen, hat sich ein Flugzeugabsturz ereignet. Dabei kamen 68 Menschen ums Leben. Nur Minuten später begannen Menschen in Kuba über Twitter Informationen zu dem tödlichen Unfall auszutauschen.

Weiterlesen

Mexiko: Tag der Toten

  4 November 2010

Day of the Dead is a special and mystical season that Mexicans celebrate every year. But what exactly happens on this date? Why is this holiday so important for Mexican families? Day of the Dead is a special and mystical season that Mexicans celebrate every year. But what exactly happens on this date? Why is this holiday so important for Mexican families?

Weiterlesen

Tansania: Neuer Präsident in Sansibar, Ungewissheit auf dem Festland

  3 November 2010

Die Wahlkommission von Sansibar gab gestern Abend bekannt, dass Dr. Ali Mohamed Shein der regierenden Partei Chama Cha Mapinduzi (Revolutionspartei) das Rennen um die Präsidentschaft in Sansibar gewonnen hat. Dies wurde inmitten von Spannungen bekanntgegeben, die die durch die verzögerte Bekanntgabe der Endergebnisse durch die Wahlkommission in Sansibar und auf dem Festland Tansanias ausgelöst worden waren. Während dieser angespannten Situation hielten Blogger und Twitter-User ihre Leser minütlich auf dem neuesten Stand.