Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Iran: Politische Gefangene im Hungerstreik

Verwandte der hungerstreikenden Gefangenen protestieren vor dem Evin-Gefängnis in Teheran

Siebzehn politische Gefangene begannen Ende Juli einen Hungerstreik, um über die sich immer verschlechternden Bedingungen in dem berüchtigten Evin-Gefängnis von Teheran zu protestieren. Hier gibt es die komplette Liste der Hungerstreikenden. Der Iran hat Hunderte von Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und Politikern verhaftet, nachdem die Protestbewegung gegen die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen am 12. Juni 2009 entstand.

Mir Hussein Mousavi und Mehdi Karroubi, die beiden Haupt-Oppositionsführer, haben die Gefangenen zur Beendigung des Hungerstreiks aufgerufen. Iranische Blogger berichteten, dass Babak Bordbar, ein verhafteter Fotograf, der ebenfalls an dem Hungerstreik teilnahm, heute entlassen wurde.
Diverse Menschenrechtsorganisationen haben ihre Sorgen um den Gesundheitszustand der Hungerstreikenden bekannt gemacht, insbesondere über die inhaftierten Journalisten Bahman Ahmadi-Amouei und Keyvon Samimi, und den Studenten-Aktivisten Majid Tavakoli. Diese drei Personen hatten am 4. August einen “trockenen” Hungerstreik begonnen.

Sight schreibt [fa] über die Gleichgültigkeit der Welt gegenüber den hungerstreikenden Gefangenen im Iran. Der Blogger schreibt:

Was ist passiert? Sind die Stimmen der politischen Gefangenen zu schwach geworden oder schläft die Welt? … Bahman Ahmadi-Amouei und Keyvon Samimi sind meine Landsleute deren Gebeine im Untergrund des Velyateh Faghie's (iranischen Regimes) gebrochen werden.

23 Khordad, eine Gruppe die behauptet nach den Präsidentschaftswahlen entstanden zu sein, um die grüne Bewegung zu unterstützen, sagt [fa]:

Wir machen uns über die Gesundheit der politischen Gefangenen große Sorgen, respektieren aber ihren Willen weiterzumachen oder aufzuhören. Wir sind aber dagegen, dass eine reformistische Gruppe, Jebheye Moshrekat, die Leute dazu aufruft, die Gefangenen durch politisches Fasten zu unterstützen. Ja zum Hungerstreik, nein zum politischen Fasten. Warum möchte diese reformistische Gruppe denn dem Hungerstreik eine politische Einfärbung geben?

Arash Ashouri, ein führender iranischer Fotoblogger, der im Iran lebt, schreibt in seinen Blog Kosoof über einen der Hungerstreikenden:

Bahman Ahmadi Amouee, ein berühmter Wirtschaftsjournalist für diverse reformistische Zeitungen, befindet sich neuerdings in dem berüchtigten Evin-Gefängnis von Teheran im Hungerstreik. Bahman wurde zusammen mit seiner Frau Jila Baniyaghoub, einer Journalistin und Frauenrechtlerin, nach den umstrittenen Präsidentschaftswahlen in 2009 verhaftet. Er wurde mehrere Wochen im Abschnitt 209 des Evin-Gefängnisses ohne Anklage in Einzelhaft festgehalten. Später wurde er vom Revolutionsgericht zu 7 Jahren und 4 Monaten Haft und 34 Peitschenhieben verurteilt.
Bahman Ahmadi Amouee befindet sich zusammen mit 16 anderen politischen Gefangenen im Hungerstreik im Evin-Gefängnis aus Protest gegen die furchtbaren Zustände in Abschnitt 350 des Evin-Gefängnisses und dem rauen Verhalten der Gefängniswärter. Die Behörden erlauben seiner Familie nicht, ihn zu besuchen, oder irgendwelche Kontakte mit ihm zu haben und nach Quellen aus dem Gefängnis befindet sich seine körperliche Gesundheit in ernsthafter Gefahr.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..