Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Ecuador: Nationalfeiertag für den Condor

Gemäß einem in 1991 vom Ministerium für Landwirtschaft getroffenen Beschluss wurde der 7. Juli als ein nationaler Feiertag für den Condor in Ecuador erklärt. Leider geht dieser Tag an vielen Ecuadorianern unbemerkt vorbei. Valeria Sáenz (@ vsteleamazonas) tweeted:

El 7 de julio fue el día nacional del ave símbolo del #ecuador el cóndor andino alguien celebró?

Am 7. Juli war der Nationalfeiertag für den Vogel, der das Symbol für Ecuador darstellt, der Anden-Kondor, hat jemand gefeiert?

Ein paar Minuten nach ihrem ersten Tweet relativierte Valeria die Bedeutung des Kondor-Tages:

La cacería indiscriminada y la alteración del hábitat del #cóndor son las principales razones de su “casi” desaparición #ecuador

Jagen und die Veränderung des Lebensraumes des Kondors sind die Hauptgründe, warum er “fast” ausgestorben ist.

Der Anden-Kondor ist das nationale Symbol von fünf lateinamerikanischen Staaten und bildet ein prominentes Symbol im Wappen von Ecuador. Als ein Mitglied der Cathartidae (Neuweltgeier) Familie wird der Kondor als der größte fliegende Landvogel der westlichen Hemisphäre angesehen. Er erreicht eine Länge von 1,35 Metern und seine voll geöffnete Spannweite kann bis zu drei Meter betragen. Sein Gewicht liegt zwischen 10 bis 15 Kilogramm. Ein Kondor wird 50 bis 70 Jahre alt. Der Name “Kondor” kommt von “Condur” aus der Kichwa-Sprache und bedeutet Geier der Anden; der wissenschaftliche Name ist Vultur gryphus. Wie der Name schon sagt, lebt der große Vogel in den Anden-Gipfeln.

Ein in Gefangenschaft gehaltener Kondor im Vogel-Naturschutzpark Curi Loma, Otavalo. Foto von Eric Schmuttenmaer unter CC-Lizenz.

Es wird geschätzt, dass nur noch 50 bis 70 Kondore am Leben sind [es], aber weder das Landwirtschaftsministerium noch das Umweltministerium haben irgendwelche maßgeblichen Informationen auf ihren Webseiten über den Kondor oder damit verbundenen Projekte. Einige Privatorganisationen bemühen sich darum, den Vogel zu schützen.

Vor dem nationalen Feiertag für den Kondor schrieb ein ecuadorianischer Journalist eine ausführlichen Artikel zu diesem Thema. Gonzalo Ortiz erklärt, wie der Kondor sogar mit mehreren Pellets oder Kugeln im Körper überlebt; er tadelt auch die Regierung für die Art wie sie die Bemühungen um den Schutz des Kondors so schlecht handhabt.

Ineffizienz seitens der Regierung und Rivalitäten unter den Umwelt-Gruppen werden für die in der Vergangenheit gescheiterten Bemühungen der Durchführung einer einheitlichen Politik zum Schutz dieses majestätischen Vogels, der hauptsächlich in den hochalpinen Felsengesteinen entlang der gesamten Strecken der Anden lebt, verantwortlich gemacht.

Die einzige offizielle Aussage am vergangenen 7. Juli war über ein fortlaufendes Projekt zum Schutz des Nationalsymbols [es]: The ‘National Andean Condor Conservation Group’, unter Leitung des Umweltministeriums. Diese Gruppe beabsichtig, bestimmte von den Kondoren bewohnte Gebiete zu schützen. Diese Gebiete umfassen: Cayambe, Coca, Antisana, Pululahua, Cotacachi, Cayapas and Cotopaxi. Eine Webseite [es] – im Aufbau – wird erstellt, die mehr Informationen über dieses Projekt bieten soll.

Wegen der fehlenden staatlichen Unterstützungen müssen andere Organisationen helfen Baby Kondore zu schützen und aufzuziehen. Weil die Kondore monogam sind und die Weibchen nur jedes zweite Jahr Eier legen, dauert es lange, bis man einen erwachsenen Kondor in den Anden fliegen sehen kann. Zu diesen Organisationen gehören die Zoologische Stiftung von Ecuador [es], die Kondor-Stiftung, die Simbioe Stiftung, die AGATO Gemeinschaft [es] und das Kondor Huasi Rehabilitations Projekt
.
Ausländer, die Ecuador besuchen, sind immer wieder verblüfft, wenn sie einen Kondor sehen. Der Besitzer des Pululahua Hostals im Pululahua Geobotanischen Schutzgebiet beschloss Anfang des Jahres, als ein paar Kondore in der Nähe seines Hauses kamen, mit einem Blog zu beginnen. Auf Bildern stellt er die Majestät der Vultur Gryphus dar und schreibt offen über seine Erfahrungen in Pululahua:

Wir sind Naturliebhaber geworden Ökologen, Ornithologen, Lodge Besitzer und jeden Tag entdecken wir etwas Neues. Wir sind überrascht worden von den allerschönsten Blumen, Orchideen, Vögeln, Tieren und Menschen. […]

Wir wurden gestern erneut gesegnet durch den Besuch eines Anden-Kondors, den wir von unserem Garten aus fotografieren konnten. Das hat mich dazu inspiriert mit diesem neuen Blog zu beginnen, der ausschließlich Vögeln gewidmet ist, um damit die Schönheit von Pululahua und Ecuador vorzustellen.

Der Blogger aus Abe in Ecuador ging zum Condor Park [es], wo Kondore in Gefangenschaft gezüchtet und rehabilitiert werden und machte ein paar Aufnahmen von ihnen. Er schrieb auch:

Es war wirklich erstaunlich die Anden-Kondore zu sehen, auch wenn sie in einem Gehege waren … die größten Vögel, die ich je gesehen habe. Es gab in dem Park noch eine Anzahl anderer Raubvögel, von denen ich ebenfalls ein paar Aufnahmen machte.

Es folgt ein Video des Guayllabamba Zoo in Quito aus der Video-Kampagne zur Rettung des ecuadorianischen Nationalsymbols: “Der Raubvögel schlimmster Feind ist der Menschen Ignoranz.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..