Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Puerto Rico: Gespannte Verhältnisse beim Studentenstreik

Vor über 20 Tagen erstarrte das akademische Treiben auf dem größten Campus der staatlichen Universität von Puerto Rico (UPR) in Río Piedras, weil die Studenten gegen eine Budgetkürzung von 100 Millionen USD und den geplanten Wegfall von Stipendien demonstrieren [EN].

Zehn der elf Standorte der UPR haben sich den Studenten von Piedras bereits angeschlossen. Die Vertreter der Studenten haben eine Diskussion mit dem Kuratorium organisiert, aber die Einigung wurde von der Generalversammlung nicht angenommen [EN]. Eine überwältigende Mehrheit der Studenten beschloss einen unbegrenzten Streik (mehr als 2.500 Studenten nahmen teil, das Quorum der etwa 20.000 Studenten auf dem Campus in Río Piedres).

Studenten reichen den Polizisten Blumen. Foto von Ricardo Alcaraz of Diálogo. Veröffentlicht unter einer CC Lizenz.

Heute, einen Tag nach der Studentenversammlung, haben Spezialeinheiten den Río Piedras Campus umstellt. Die Studenten auf dem Campus wurden eingeschlossen, und Studenten an den Toren um den Campus warten ab, was nun passiert. Heute Morgen wurde der Vater eines Studenten geschlagen und von der Polizei verhaftet, als er seinem Sohn Essen brachte [ES]. Im Verlaufe des Tages entschied das Gericht von San Juan gegen eine Petition die Nahrungs- und Wasserlieferungen an die Studenten auf dem Campus ermöglichen sollte.

Es kam mehrfach zu Polizeigewalt, so wurde etwa der Student José Pérez zusammengeschlagen. Der Präsident des Kuratoriums der UPR, Ygrí Rivera, hat angekündigt, dass der Campus von Río Piedras bis zum 31. Juli geschlossen bleibt. Inzwischen haben sich Künstler, Aktivisten und Professoren den Studenten angeschlossen. Nun zieht der Protest größere Kreise, mehrere Gewerkschaften haben einen Streik für Dienstag, den 18. Mai angekündigt [ES].

Aufgeheizte Stimmung auf dem Campus. Foto von Ricardo Alcaraz of Diálogo. Wiederveröffentlicht unter einer CC Lizenz

Professor und Blogger Mario Nuñez Molina (@digizen) hat eine Liste mit Bürgerjournalisten aus Puerto Rico zusammengestellt, die über den Streik berichten [ES]. Einige von ihnen sind: Der Blog der Studenten aus Río Piedras Desde adentro [ES] und ein Radioprogramm mit Liveberichten bei Radio Huelga [ES].  UPR es un país [ES] stellt die Berichte alternativer Medien zusammen.  Die Hashtags #paroUPR, #huelgaUPR, und  #radiohuelga werden bei Twitter für die Diskussion verwendet. Studenten vom Mayagüez Campus (an der Westküste der Insel) nutzen @luchasrum und den Blog Luchas en el RUM [ES] um über ihre Aktionen zu informieren. UPR Río Piedras Juraprofessor Erika Fontánez bloggt täglich über die Lage. Das Monatsblatt der UPR Diálogo berichtet ebenfalls über den Studentenstreik. Das alternative Wochenblatt Claridad berichtet live (man muss sich für den Zugriff registrieren). Die Mainstreammedien von Puerto Rico, etwa Primera Hora und El Nuevo Día, berichten fast minütlich über die Ereignisse.

Weitere Berichte von Global Voices zu den Studentenprotesten stehen hier.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..