Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Polen: Ein Kind zum Lächeln bringen – ganz einfach!

Tomek (24) und Weronika (18) waren schon immer gerne freiwillige Helfer. Trotz ihres jungen Alters haben sie oft in Kliniken geholfen, mit Behinderten gearbeitet und zahlreiche Charity-Veranstaltungen organisiert. Tomek unterhält auch einen Blog, auf dem man umfassende Informationen darüber finden kann, wo und wem man helfen kann, wenn man Interesse an Freiwilligenarbeit hat.

Im vergangenen Jahr haben sich diese beiden jungen Leute zusammengetan und Dream Mail gestartet, um das Schreiben von Briefen und Postkarten an schwerkranke Kinder zu fördern. Die Idee ist ganz einfach – Bilder der Kinder und ihre Krankheitsgeschichten werden zusammen mit ihren Kontaktdaten auf der Webseite veröffentlicht. Alles, was Sie tun müssen, ist, einen Stift ergreifen und ihnen ein paar Worte schreiben. Es mag als eine geringfügige und unbedeutende Sache erscheinen, aber für Kinder, die oft 24/7 im Haus stecken, kann eine Postkarte der Höhepunkt des Tages sein. Zu wissen, dass es da draußen gutherzige Menschen gibt, bringt ein Lächeln auf das Gesicht eines Kindes und lässt es seine Schmerzen und Leid vergessen, und sei es nur für ein paar Minuten.

Auf der Webseite kann man Kommentare über die Kinder hinterlassen und viele Anmerkungen kommen von den Kindern selbst oder ihren Eltern und anderen Familienmitgliedern, die sich für die Karten, Briefe und sogar Päckchen bedanken, die von so weit her wie Asien und Australien eintreffen.

Natalia, 11 Jahre alt und an zystischer Fibrose leidend, sagt in ihrem Profil:

Ich bin müde und muss jetzt schlafen gehen, aber wenn ich kann, werde ich die Webseite morgen wieder besuchen. Ich schicke mein Lächeln hinaus und werde, wie immer, heute Abend beten und dem lieben Gott für Euch alle danken … gute Nacht meine “Dream Frieds”.

In einem Zeitungsartikel sagt Natalia's Mutter:

“Dream Mail” hat unsere Tochter verändert. Sie hat viele schöne Briefe, Geschenke und Bilder erhalten und viele neue Freunde gefunden. Das hat sie glücklicher gemacht und sie hat jetzt mehr Geduld, wenn sie zur Behandlung kommt.

Die Kampagne war ein großer Erfolg und hat nicht nur Privatpersonen angesprochen, sondern auch Bildungseinrichtungen: Zur Zeit nehmen mehr als zweihundert Schulen und Kindergärten teil. Einige Kinder erhielten nicht weniger als 400 Briefe und Postkarten. Das ergibt Tausende von lächelnden Gesichtern und beweist mal wieder, dass es die kleinen Dinge im Leben sind, die wichtig sind.

Besuchen Sie Dream Mail on www.marzycielskapoczta.pl oder beteiligen Sie sich bei Facebook.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..