Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

EWAMT: Kerzen im Dunkel – Weibliche Blogger im Yemen

Abdul Omar Farouk Abdulmutallab, der 23-jährige Nigerianer jemenitisch-arabischer Herkunft, hat durch seinen versuchten Bombenanschlag auf einen Flug in die USA bei den Medien sehr viel Aufmerksamkeit erregt. Eine weitere schockierende Offenbarung war Abdulmutallabs Geständnis, im Jemen von AL-Qaeda ausgebildet worden zu sein und dass es noch viele andere im Jemen gibt, die planen, amerikanische Flugzeuge herunterzuholen.

Die Mainstream-Medien sind voll mit all diesen Nachrichten und mit entsprechenden Stereotypen. Es wird aber sehr wenig darüber berichtet, was der Mann auf der Straße denkt. Es gibt nicht viele Möglichkeiten, diese Perspektiven zu sehen.

Mit Hilfe eines Mikro-Darlehens von Rising Voices lehrt das Projekt “Empowerment of Women Activists in Media Techniques” (Stärkung der Aktivistinnen in Medien Techniken) Politikerinnen, Aktivistinnen und Menschenrechtlerinnen im Jemen an den globalen Diskussionen teilzunehmen.

Politisch aktive Frauen in Jemen – 8. Workshop. November 2009

Sehen wir uns einige der bisherigen Beiträge der Teilnehmerinnen an:

Aisha vom Life Blog wünscht sich in einem Gedicht:

Ich wiederhole noch einmal, dass wir zu unseren Kindern fair sein müssen..
Und sie alle Rechte erhalten..
Denn was sie in einigen Jahren erwartet..
wird allerbestens schmerzlich sein..

Drew Drops berichtet in ihrem Beitrag über die Misshandlung von Kindern und ermahnt ihre Leser.

Kholoud von Ambitious Project schreibt über die Ost-West-Verhältnisse. Die Bloggerin grübelt über die Bemühungen einiger westlicher Länder, die Verbreitung von Kernwaffen im Nahen Osten zu verbieten, obgleich diese Länder ihre eigenen nicht verbieten, um ein Gleichgewicht zu erreichen.

Abeer Aeriqi schreibt über ihre Studium und ihre Leben und entdeckt dabei sich selbst.

Hier ist eine Liste weiterer Blogs.

Am Donnerstag, 12. November 2009 fand der achte Workshop mit 12 Teilnehmerinnen statt. Der Projektleiter Ghaida'a Al Absi informiert:

Am Ende des Workshops diskutierten wir einige Themen wie Meinungsfreiheit und sexuelle Belästigung im Jemen. Wenn man im Jemen über Redefreiheit spricht, kann man bei der Regierung in eine heikle Lage geraten. Wir sprechen deshalb darüber immer in Angst vor Spionen.

Jemenitischen Aktivistinnen diskutieren

Ghaida'a sagt: “Das EWAMT Projekt ist wie eine Kerze unter vielen anderen Kerzen, welche die Dunkelheit im Jemen aufhellen.” Wir hoffen, dass die Dunkelheit mit mehr Blogs und mehr Aktivistinnen/Aktivisten eher früher als später verschwinden wird.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..