Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

China: ‘Wieso soll Kopenhagen jetzt unser Fehler sein?’

Ehe der chinesische Kohlenstaub Zeit hatte, sich auf dem Schnee in Dänemark niederzulassen, wurde China bereits angeklagt, die Verhandlungen in Kopenhagen beim Klimagipfel letzten Monat gekidnappt zu haben.

Ist China vielleicht ein bequemer Sündenbock für die anderen großen Volkswirtschaften, die die Umwelt verschmutzen? In einem Interview mit Danwei, sagte Jonathan Watts, der Asien-Umwelt-Korrespondent des The Guardian: “China und die USA, die beiden weltweit größten Emittenten, kamen dabei recht glücklich weg, denn jetzt können sie ohne rechtliche Beschränkungen und für eine längere Zeit, vielleicht sogar auf unbestimmte Zeit, die Umwelt weiter verschmutzen.”

Eine Reihe von Artikeln in Watts Zeitung hatten in der vergangenen Woche hauptsächlich China für das, was viele als das Scheitern in Kopenhagen für das Erreichen einer progressivere Einigung betrachteten, verantwortlich gemacht. Aber ist denn die wirtschaftliche Stabilität in den USA nicht von Chinas zunehmendem umwelt-unfreundlichen Wirtschaftswachstum abhängig? Interessanter ist, warum reagiert Beijing so empfindlich auf das Thema der Überwachung des Fortschrittes der Verringerung der Emissionen durch Ausländer auf chinesischem Boden?

Greenpeace China Foto der Aktion für # COP in Peking

Für eine Zusammenfassung der Vorwürfe gegen China sehen Sie sich bitte weiter unten die Blog-Einträge der Veteran-Journalistin Rose Luqiu vom 25. Dezember an. Der Artikel im Guardian über das Kidnapping der Verhandlungen in China wurde schnell übersetzt und in einer ganzen Reihe von online Medien erwähnt. Bei FreeMoreNews.com gibt Nick Tung den folgenden Kommentar:

一个高度工业化的中国需要碳排放量。如果被控制了碳排放量,就被控制了工业化发展,中国是不会自己转这个套的。
这篇文章的倾向性太强,没有多大参考价值。说的obama好像救世主一样。也许在美国他是,但是对这个世界而言,他不是。

Ein hoch-industrialisiertes China muss Kohlenstoffe emittieren. Die Regulierungen über die Kohlenstoff-Emissionen würden eine Regulierung der industriellen Entwicklung bedeuten, einen Weg, den China allein nicht wählen möchte. Dieser Artikel ist zu einseitig und auf längere Sicht gesehen nicht viel Wert. Er stellt Obama als einen Messias oder etwas Ähnliches dar. Vielleicht ist er das in Amerika, sicherlich aber nicht in der restlichen Welt.

Bei Baidu findet der Benutzer zhangyanwu007 für die Kritik an China einen gemeinsamen Grund:

中国有“劫持”哥本哈根气候变化会议谈判进程之嫌疑,我是完全理解别国有这样的看法的,中国虽然是发展中国家但是却不能以发展中国家之名义,而置哥本哈根气候变化会议之宗旨于不顾。中国是发展中国家,但却是大国,人多也最多,自然污染更为严重。于是理应承担的责任,比起其他任何国家也应该更多。哥本哈根气候变化会议不是讨价会,而且一场对人类生存的责任会。大家不应该推卸,找借口,而应该勇敢承担责任!

China wurde des “Hijacking” der Verhandlungen auf dem Kopenhagener Klimagipfel beschuldigt, und ich kann absolut verstehen, warum einige Länder das so sehen. Auch wenn China immer noch ein Entwicklungsland ist, so kann es dies nicht als eine Entschuldigung dafür verwenden, die für den Kopenhagener Klimagipfel gesetzten Ziele zu missachten. China ist ein Entwicklungsland, aber keine Supermacht, und mit der größten Bevölkerung der Welt sind seine Schadstoffwerte recht erheblich. Deshalb übertrifft seine Verantwortung dafür auch die jedes anderen Landes der Erde. Der Kopenhagener Klimagipfel sollte kein Feilschen um Schnäppchen sein, sondern ein Treffen, um die Verantwortung für die Existenz der Menschheit zu übernehmen. Die Menschen sollten sich nicht um ihre Verantwortung drücken oder nach Ausreden suchen, sondern sie sollten den Mut haben, ihre Verantwortung zu akzeptieren!

Typischer war diese Woche eine wortgewandte Antwort des Wykehamist Blogger Jiong:

我的看法很简单也很直接,那就是:随你们说去,中国就没诚意参加哥本哈根了,又如何?美国有诚意么?美国不是也公然说绝不加入《京都议定书》或任何类似的协议?中国作为人均CO2排放量只及美国四分之一、只及一直口口声声老爱强调环保的欧洲两分之一的发展中国家,凭什么要再承诺减排?白人就有权比黄种人多排放两倍、多排放四倍的二氧化碳了?
[…]
我觉得中国官员在哥本哈根会议上的表现非常好,第一次让我看到中国也可以像美国人那样如此明目张胆地、强硬地捍卫自己的利益。温宝宝年纪也一大把了还飞那么远到个穷乡僻壤的小破城市开会已经表现得很有诚意,至于最后到底是出席了会议还是选择躲在房间里睡觉其实根本不重要,因为无论他出现在哪这个会议也不可能有什么成果。我们现在只需要脸皮再厚点,对英国这种二流国家报纸上的愚蠢报道和之后会铺天盖地涌出来的响应叫骂声,一律忽视之。

Meine Ansicht ist ganz einfach und unkompliziert: Sagen Sie was sie wollen, China war in Kopenhagen nicht aufrichtig, na und? War es etwa Amerika? Hatten es die Vereinigten Staaten nicht ganz offen abgelehnt, an dem Kyoto-Protokoll oder irgendeiner ähnlichen Vereinbarung teilzunehmen? Als ein Entwicklungsland mit einem Viertel der CO2-Emissionen pro Person im Vergleich zu Amerika, und halb so viel wie die immer grün-sprechenden Europäer, warum in aller Welt sollte sich China dazu verpflichten seine Emissionen zu verringern? Oder haben die weißen Menschen das Recht, zwei- oder viermal so viel Kohlendioxid auszustoßen als die gelben Menschen?
[…]
Ich glaube die chinesischen Repräsentanten haben bei dem Kopenhagener Gipfel prächtig gehandelt; ich habe zum ersten Mal gesehen, wie China genauso stolz wie die Amerikaner hart auf seinen eigenen Interessen bestanden hat. Der gute alte Wen Jiabo flog den ganzen langen Weg zu diesem kleinen miesen Provinznest für dieses Treffen, an dem er in voller Aufrichtigkeit teilnahm, wohl wissend, dass es nichts ausgemacht hätte, ob er alle Veranstaltungen besuchen würde, oder sich in einem Hinterzimmer schlafen gelegt hätte, die Ergebnisse wären die gleichen gewesen, nämlich sehr wenig. Alles was wir jetzt brauchen, ist eine dickere Haut. Ignorieren wir, wenn eine Zeitung in einem zweitrangigen Land wie England idiotische Berichte veröffentlicht, die schreien und fluchen.

Kommentare zu dem übersetzten Lynas Teil beim BBS von GZNF:

ayuze:
哥本哈根是谁的胜利?我想肯定不是全人类的胜利。

Wer war eigentlich der Gewinner in Kopenhagen? Ich glaube, es war ganz bestimmt kein Sieg für die Menschheit.

kevin:
就算达成协议又如何?有无认真执行有系另一回事!呢d系天朝系人所皆知家啦!

Was wäre also, wenn sie eine Einigung erzielt hätten? Ob sie konsequent eingehalten worden wäre oder nicht, ist eine ganz andere Geschichte. Das ist etwas, dass alle Chinesen sehr gut verstehen.

Antwort:
这篇文章是想说,全是中国的错?

Dieser Artikel will also behaupten, dass China an allem Schuld ist?

海天四望/Gazing across the ocean:
这篇文章告诉人们,中国要走向强国,道路曲折。

Dieser Artikel sagt uns, dass wir eine stärkere Nation werden müssen, es ist Zeit, die Richtung zu ändern.

Die Journalistin und Twitter Benutzerin Rose Luqiu schreibt in ihrem gestrigen Beitrag ‘Die Post-Kopenhagen-Ära‘:

虽然哥本哈根峰会已经结束了好几天,但是各国之间似乎又开始了blame game, 也就相互指摘,这让人的感觉反差很大,因为如果光看中国媒体的报导的话,这次的协议,虽然没有法律效率,但是却是最符合各国利益的唯一选择.

其实不单单是英国把矛头指向中国,在气候峰会之后,如果看看英文媒体的报导,瑞典环境部长,也认为中国是导致最终产生一分没有法律效率,没有减排目标的协议的最主要因素.英国环境大臣米利班德在英国卫报上的署名文章,干脆用上'干扰'这次词来形容中国,结果中国外交部发言人不点名的批评他在挑拨中国和发展中国家的关系.这被视为峰会之后最先出现的外交风波.

Obgleich der Kopenhagener Gipfel vor ein paar Tagen zu Ende gegangen ist, haben verschiedene Länder bereits mit dem Spiel der Schuldzuweisung begonnen, indem sie sich gegenseitig kritisieren. Ein ziemlicher Kontrast zu dem, was man in der chinesischen Presse liest, [die berichteten, dass] diese Vereinbarung, obgleich sie rechtlich unverbindlich ist, die beste Möglichkeit war, die nationalen Interessen aller Länder anzugleichen.

Doch eigentlich ist es nicht nur England, dass mit dem Finger auf China zeigt; wenn Sie die englischsprachigen Medien Berichte, die nach dem Klimagipfel erschienen, verfolgen, sehen Sie, dass der schwedische Umweltminister auch der Ansicht ist, dass China in erster Linie dafür verantwortlich war, dass es zu dieser rechtlich unverbindlichen Vereinbarung über die Ziele der Kohlenstoff Emissionsverringerung kam. Der englische Klima-Minister Ed Miliband benutzt in der britischen Tageszeitung ‘The Guardian’ unverblümt das Wort “hijack” zur Beschreibung Chinas. Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums kritisiert ihn daraufhin, ohne Namen zu nennen, zwischen China und anderen Entwicklungsländern Unruhe zu stiften. Das wurde als der erste diplomatische Streit angesehen, der aus Kopenhagen kommt.

奥巴马则要婉转很多,在接受美国媒体报导的时候,承认这分协议令人失望,但是重点在于这分协议的政治意义.当然,虽然没有把中国作为批评对象,但是不忘告诉大家,中国没有参与谈判的过程.

这样的表述,和我们从国内媒体上获得的消息又是截然相反,因为官方媒体的报导,显然是美国没有诚意,才会导致中国数次拒绝和奥巴马进行直接对话,是奥巴马硬要加入到发展中国家自己的协商过程当中,而在中国的最终斡旋之下,才有了这样一分协议的最终诞生.

Obama wand sich wie ein Wurm und gab in Interviews mit der amerikanischen Presse zu, dass ihn die Vereinbarung zwar enttäuscht hätte, die Hauptsache jedoch die politische Bedeutung sei. Er ist natürlich nicht vorgetreten und hat China kritisiert, noch hat er vergessen alle daran zu erinnern, dass China an dem Verhandlungs-Prozess nicht teilgenommen hatte.

Eine solche Erklärung ist genau das Gegenteil von den Informationen, die wir von den einheimischen Medien erhalten. Wobei die offiziellen Medien klar sagen, dass, obgleich Amerika nicht unaufrichtig war, sich China wiederholt geweigert hätte, direkte Gespräche mit Obama aufzunehmen und dass es Obama war, der sich in den Verhandlungs-Prozess der Entwicklungsländer eingemischt hätte und dass es zum Schluss nur Chinas Vermittlung zu danken war, dass es überhaupt zu einem solchen Vereinbarung kam.

环保人士mark LYNAS描述了另外一个场景,这位马尔代夫环境问题顾问列席了其中一次的谈判会场.他说,当时五六十个国家的领袖进行谈判,而中国只派出了一个外交部的官员,也因为这样,所有的领袖,必须等候这位官员不停的打电话向上级汇报请示,尔正是中国,不同意在协议里面列名,发达国家在2050年实现减排百分之八十的目标.他描述了奥巴马沮丧的样子,还有德国总统默克尔以及澳大利亚总理杜克文当时的激烈反应,质问为何不同意发达国家只不过是列明自己的目标.用这位环保人士的话来说,事后证明中国这样的做法是正确的,因为外界只会谴责美国,因为在协议里面,没有为自己列出应尽的责任,显得没有承担.

Umweltschützer Mark Lynas beschreibt ein anderes Szenario, eine Verhandlungs-Sitzung, bei welcher dieser Umweltberater der Malediven zugehört hatte. Er sagt, dass zu jenem Zeitpunkt die Staats-und Regierungschefs von 50+ Nationen Verhandlungen führten, aber von China nahm lediglich ein Beamter des Außenministeriums teil und während er mit seinen Vorgesetzten telefonierte, um ihnen Feedback zu geben und nach neuen Anweisungen zu fragen, zwang er alle anderen Staats-und Regierungschefs zu warten. Und es war China, dass nicht bereit war in die Vereinbarung als eines der Entwicklungsländer, welches die Emissionen bis 2050 um 80% reduzieren wollten, aufgenommen zu werden. Er beschrieb Obamas aussichtslosen Auftritt und die harten Reaktionen der deutschen Bundeskanzlerin Merkel und des australischen Ministerpräsidenten Rudd, die wissen wollten, warum es den entwickelten Länder nicht erlaubt sein sollte, ihre eigenen Ziele für die Reduzierung zu veröffentlichen. Nach den Worten dieses Umweltschützers bewies, was daraufhin folgte, dass China richtig gehandelt hatte, weil dann alle Außenstehenden ihre Verurteilung an die USA richteten, weil diese ihren Anteil der Verantwortung nicht erklärt hätte und sich effektiv davor drückte.

Auf Luqius Beitrag antwortete Guo Jun:

咱们这个政府习惯了大政府的空话和对利益最大化的索取,而不愿意承担责任,这样的陋习是日久形成的….遗憾的是我们早已忘记了这世间还有‘尊重’这个词语。不论你有何种理由,把自己独立于普世价值之外,最终只能让对手或者别国更加鄙视你!

Diese unsere Regierung hat sich an die leere Rhetorik großer Regierungen gewöhnt, an das Suchen, die Interessen zu maximieren, ohne bereit zu sein Verantwortung zu übernehmen, korrupte Gewohnheiten, die im Laufe der Zeit gebildet wurden… es ist Schade, dass wir hier auf der Erde schon vor langer Zeit die Bedeutung des Wortes “Würde” vergessen haben. Was auch immer die Gründe sein mögen, sich selbst von universellen Werten zu distanzieren führt letzten Endes nur dazu, dass ihre Rivalen und andere Länder sie noch mehr verachten!

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..