Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Japan: Ein Überblick über leckere Gourmet-Blogs

Die japanische Küche ist sehr vielfältig und je nach Region und Saison auch sehr unterschiedlich. Viele Menschen in Japan haben deshalb ein Hobby entwickelt, die Gerichte in verschiedenen Restaurants, sogenannten tabearuki (食べ歩き), auszuprobieren.

Das Hochladen von Bildern mit Leckerbissen, die es in besonderen oder auch exotischen Restaurants oder sogar nur in einem bevorzugten Nudel-Shop gibt, ist deshalb sehr weit verbreitet.

Okonomiyaki von Flickr-ID: Yohei Yamashita

Takezou Miyamoto Niten isst leidenschaftlich gerne Nudeln und auf seinem Blog hat her 367 Schalen Soba (荞麦 Weizennudeln), 80 Udon (うどん, dicke weiße Nudeln), 193 chinesische Nudeln (中華そば oder Ramen) und ein paar Sushi vorgestellt.


Handgemachte Udon von Flickr-ID: Dr. Colossus

Eine lange Liste von Fischen … Greenling, Grunzen, Filefish, Sandbohrer, Saurel… zeigt der Blog von wnk_sho, der die Charakteristiken eines jeden Exemplars mit Bildern erklärt[ja].

Sushi, von Flickr-ID: gbSk

Flickr-Nutzer Neco hat sich auf Lunch-Boxen, oder Bento auf Japanisch, spezialisiert, die in der Regel aus weißem Reis mit mehreren Beilagen bestehen. Mit dem Tag bento nikki (弁当日记, Lunch-Boxen Tagebuch) werden Dutzende von leckeren und bunten Bentos präsentiert.


Von Flickr-ID: Neco

Ebenso zahlreich sind die Blogs, auf denen sich Internet-Nutzer Rezepte japanischer und ausländischer Gerichte austauschen. Rezept Blog [ja], zum Beispiel ist eine Gemeinschaft von Bloggern, die detaillierte Rezepte aller Arten von kulinarischen Experimenten mit Bildern zeigen.

Ende November kam ein neuer japanischer Restaurant-Führer zum ersten Mal in den Verkauf [ja], an demselben Tag, an dem der bekannte Michelin-Führer veröffentlicht wurde. Es ist die gedruckte Version des tabelog.com [ja], eine Webseite, die ausschließlich auf den Empfehlungen und Bewertungen von großen und kleinen Restaurants aus dem ganzen Land von Okinawa bis Hokkaido besteht, die von vielen Leuten eingesandt wurden.


Japanische Süßigkeiten, die von Flickr-ID: bebot

4 Kommentare

  • […] Beitrag erschien zuerst auf Global Voices. Die Übersetzung erfolgte durch Hans H. Knauf, Teil des “Project Lingua“. Die Veröffentlichung auf […]

  • Die Süßigkeiten sind fast zu schön zum Essen. Meine Schwester hat sich schon an Okonomiyaki versucht, sie kauft ihre Zutaten zum Teil online, weil wir zu weit weg von großen Einkaufszentren wohnen und es kaum gut bestückte Asiashops hier auf dem Land gibt.

  • Sehr interessante Links, die Du hier gepostet hast, vielen Dank dafür.

    Die Süßigkeiten auf dem Bild sind “higashi”, “trockene” Süßigkeiten.

    Das Messer von Taisho-san ist ja der Wahnsinn…
    Schon ein Schwert!:-)

  • Hall,
    eine Freundin von mir zeigt auf ihrem Blog http://www.nipponya.de wie man japanische Gerichte einfach nachkochen kann. Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen interessant.
    Gruß aus Fukuoka
    Tsurom

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..