Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Aserbaidschan: Schließung von IRI erregt Besorgnis


Nachdem die Sendungen von ausländischen Radiostationen wie BBC, Stimme Amerikas und Radio Freies Europa/Radio Liberty in Aserbeidschan eingestellt wurden, und nach der Verurteilung von zwei jugendlichen Video-Blogging Aktivisten kommt die Nachricht über etwas, was einige als eine weitere Bedrohung des langsamen, wachsenden Prozesses der Demokratisierung in der ehemaligen Sowjetrepublik betrachten.

Am 3. November wurde bekannt gegeben, dass USAID die Arbeit der lokalen Niederlassung des ‘International Republican Institute (IRI)’ nicht verlängern würde. Der offizielle Grund hierfür war, dass IRI keinen Antrag eingereicht hätte. Viele Leute haben Zweifel an dieser Erklärung, wie der Kommentar von Mutatione Fortitudo zeigt.

Nach einer anfänglichen Verschleierung durch die Botschaft (es wird behauptet, IRI hätte noch nicht einmal einen Vorschlag unterbreitet), erschienen weitere Informationen in der Presse. Es scheint, die USA (genauer gesagt USAID, eine Abteilung des Außenministeriums, das Entwicklungsprojekte im Ausland betreut), senkt nicht das Budget für das Demokratisierungs-Programm, sondern alles wird an das ‘National Democratic Institute’ übergeben. Es gibt anscheinend keine Änderung in der amerikanischen Außenpolitik, doch hat das größere außenpolitische Konsequenzen. Es hat den Anschein, dass sie mit der Arbeit von IRI nicht unzufrieden waren, doch zerstören sie genau die Projekte, für die sie Millionen ausgegeben haben.

Die Blog-Post selbst lobt den IRI Land Direktor, Jake Jones.

[…] Jake war für die aserbaidschanische Blogosphäre, was Kolumbus für Amerika war – so etwas wie der erste Entdecker. Und diese Entdeckung geschah zu jener Zeit, als ich fast ausschließlich der einzige englisch-sprachige Blogger war und unter dem Pseudonym “”Politologe aus Aserbaidschan” schrieb. Jetzt höre ich, dass viele ausländische Organisationen daran denken, bloggen, Bloggers, usw. zu unterstützen. Aber es war Jake und IRI, die als Erste das Potenzial dieses neuen Medienfeldes in Aserbaidschan bemerkten und sie sind immer noch vorsichtig genug es nicht zu überschätzen, wie dies andere Organisationen und Einzelpersonen tun.

Flying Carpets and Broken Pipelines, die mit Unterstützung von Jones aufgebaut wurden, kommentieren ebenfalls über die Hauptkräfte hinter der Organisationsarbeit in Aserbaidschan.

Vor etwa einem Jahr habe ich mit einem Freund ‘geskypt’ (über das Internet telefoniert), der in Baku lebt und arbeitet. Das Thema unserer Diskussion an diesem Tage war die Suche nach einem Namen für meinen Blog, den sie gerade lesen. Es dauerte eine Weile, aber schließlich wurde “Flying Carpets and Broken Pipelines” ins Leben gerufen.

[…] Ich habe nie zuvor einen Menschen getroffen, der so an dieser Region interessiert war.

Er lernte die Sprache, bereiste das Land und kommt mit Allen gut zurecht. Als Emin und Adnan verhaftet wurden, war er da, um zu helfen und zu unterstützen, wo immer er konnte.

[…] All dies ist nur ein kleiner Teil dessen, was Jake und IRI in Aserbaidschan getan haben, und das umfasst auch endlose Schulungen und Seminare, die im ganzen Land abgehalten wurden.

[…] IRI präsentierte sich als eine Institution, die in das Land investierte in der Hoffnung (neben den anderen im Lande arbeitenden internationalen Institutionen) gute Erfolge zu erzielen. Es wäre für Aserbaidschan ein Verlust, wenn IRI das Land verlassen sollte. So, bitte USAID (falls jemand dort diesen Blog lesen sollte) lasst sie hier bleiben und ihre Arbeit machen; sie sind es wert!

Es scheint ein allgemeines Missverständnis darüber zu geben, dass IRI keine Vorschläge für die Aktivitäten im nächsten Jahr unterbreitet hätte. Das ist NICHT wahr, IRI HAT Vorschläge gemacht. Es gibt wirklich lokale Partner, die das BEGRÜNDEN und RECHTFERTIGEN können.

Beide Blogs berichten außerdem, dass eine Facebook-Gruppe ‘Keep IRI in Aserbaidschan!’ eingerichtet wurde. Zu dem Zeitpunkt, als dies hier geschrieben wurde, gab es 830 Mitglieder.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..