Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Kolumbien: Aufrechterhaltung der Afro-Kolumbianischen Kultur in San Basilio de Palenque

Das Dorf San Basilio de Palenque, ein Dörfchen in Kolumbiens Norden, beherbergte eine der ersten Gemeinden von entkommenen afrikanischen Sklaven während der spanischen Kolonialisierung. Die Nachkommen jener Sklaven arbeiten heute daran, ihre kulturelles Erbe, sowie ihre Palenquero-Sprache, einer auf Spanisch basierende Kreolen-Sprache, die von ungefähr 2.500 Leuten gesprochen wird, zu erhalten. Geschichten über die Sklaverei, von Generation zu Generation weitergereicht, und die erhalten gebliebenen musikalischen Traditionen, bringen den afrikanischen Kontinent in dieses Dorf in einer Ecke von Kolumbien.

Foto von San Basilio de Palenque von Royale_With_Cheese und benutzt unter der allgemeinen kreativen Lizenz

Foto von San Basilio de Palenque von Royale_With_Cheese und benutzt unter der allgemeinen kreativen Lizenz

Der Blog Azadón de Palo [es] interviewte M. Elena Salgado, eine Dorfbewohnerin und beantwortet die Frage: “Wie ist das Leben in San Basilio de Palenque?”

Es un lugar pequeño, donde todos nos conocemos. Somos generaciones de todas las familias, desde las primeras que se refugiaron en los Montes de María (así se llama la zona que rodea a San Basilio). Nuestras casas son humildes, hechas con material que nos da la naturaleza; tierra, bahareque, tapia y cemento a la vista. Nuestros techos son de palma y lata, que ayuda a refrescar y soportar el calor.

Das hier ist ein kleiner Ort, in dem jeder jeden kennt. Wir sind Generationen von allen Familien, von den ersten Familien, die in die María Berge geflohen sind (so nennt man das Gebiet um San Basilio herum). Unsere Häuser sind bescheiden, aus Materialien, die uns die Natur gibt; Schmutz, Lehm und Zement. Unsere Dächer bestehen aus Palmblättern und Blech, die das Haus kühlen und der Hitze widerstehen.
Die Musikgruppe ‘Las Alegres Ambulancias’, die aus San Basilio de Palenque stammt. Foto von Troskiller unter einer gemeinsamen kreativen Lizenz.

Die Musikgruppe ‘Las Alegres Ambulancias’, die aus San Basilio de Palenque stammt. Foto von Troskiller unter einer gemeinsamen kreativen Lizenz.

In den Heimen hört man afro-kolumbianiche Töne, auf die viele Sektoren der Gesellschaft Anspruch erheben. Der Kern dieses Konzeptes nimmt an Stärke zu und in diesem Sinne veröffentlicht der Blog ‘Colombian Passport’ [es] den folgenden Paragraph über die Vergangenheit:

Lo que bien se sabe acerca de los colombianos negros es que son las personas descendientes de los que fueron traídos como mercancía, forzados por las compañías negreras europeas entre los siglos XV y XVIII a todo el territorio de las Américas

Was man über die schwarzen Kolumbianer weiß ist, dass sie Abkommen von jenen sind, die von europäischen Sklavenhändlern zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert als Waren in ganz Amerika gehandelt wurden.

Patricia Quintero Barrera vom Blog Etnicográfica [es] schreibt dazu:

La Afrocolombianidad o Identidad étnica Afrocolombiana es el conjunto de aportes y contribuciones, materiales y espirituales, desarrollados por los pueblos africanos y la población afrocolombiana en el proceso de construcción y desarrollo de nuestra Nación y las diversas esferas de la sociedad Colombiana. Son el conjunto de realidades, valores y sentimientos que están integrados en la cotidianidad individual y colectiva de todos nosotros y nosotras. La Afrocolombianidad es un patrimonio de cada colombiano(a), indistintamente del color de la piel o el lugar donde haya nacido.

Die ethnische Identität der Afro-Kolumbianer besteht aus der Summe der materiellen und spirituellen Beiträge, die von den Afrikanern und der afro-kolumbianischen Bevölkerung im Prozess des Aufbaus und der Entwicklung unserer Nation und den diversen Bereichen der kolumbianischen Gesellschaft entwickelt wurden. Das sind die Wirklichkeiten, Werte und Gefühle, die in unser tägliches und individuelles Leben integriert sind. Die Afro-Kolumbianer sind das Erbe eines jeden einzelnen Kolumbianers, ohne Rücksicht auf Farbe oder Geburtsort.

Abschließend gibt es auf dem Asabbagh Kanal bei YouTube einen Dokumentar-Trailer, der zeigt, wie San Basilio de Palenque heute aussieht, eine Gemeinde, die nicht umsonst von der UNESCO zum Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit erklärt wurde.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..