Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Global Voices entwickelt alternative Einnahmequellen

Wie alle anderen Medienunternehmen, muss auch Global Voices in Zeiten der Wirtschaftskrise die Erhaltung der Organisation kreativ und innovativ angehen.

Nach dreijähriger Verwaltung durch das Berkman Center der Harvard University, wurden wir im Jahr 2008 zu einer unabhängigen, in den Niederlanden gegründeten Non-Profit-Stiftung. Für eine Organisation mit hunderten von Mitgliedern auf der ganzen Welt, hält Global Voices die Kosten relativ gering. Wir besitzen kein festes Büro und die meisten der außergewöhnlichen Menschen, die so hart daran arbeiten, den Inhalt auf unseren Seiten zu produzieren, tun dies ehrenamtlich. Trotzdem investierten wir in den vergangenen eineinhalb Jahren viel Zeit und Energie in das Sammeln von Spenden und darin, Wege zu finden, über die die Organisation sich auf unabhängige Weise selbst tragen kann.

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass wir es trotz der derzeitigen Wirtschaftskrise fast geschafft haben, unser Budget für 2009 zu sichern. Dies verdanken wir der Unterstützung durch die hier aufgelisteten philantropischen Unternehmen. Um auch auf lange Sicht zukunftsfähig zu sein, versuchen wir jedoch, ein Gleichgwicht zwischen philantropischer Unterstützung, redaktionellen Aufträgen, Partnerschaften und Content-Syndication und etwas Werbung zu schaffen.

Hier einige der Ideen, die wir bisher als mögliche Wege geprüft haben:

Auftragsarbeiten und Underwriting

Sämtliche unserer Inhalte werden unter einer Creative Commons License veröffentlicht, die es sowohl kommerziellen als auch nicht-kommerziellen Websites erlaubt, neu zu veröffentlichen, was ihnen gefällt. Hin und wieder werden wird jedoch von Organisationen beauftragt, über eine bestimmte Region oder ein bestimmtes Thema vertieft zu berichten. Im Jahr 2008 verpflichtete sich Reuters, die Kosten für die Anstellung von Redakteuren zu übernehmen, um Inhalte zum Klimawandel und Bürgervideos als Kurator zu betreuen. Über die nächsten sechs Monate wird ein neues Blog des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) unsere Redakteure beauftragen, Artikel über Gesundheit von Frauen, jungen Menschen und Sexualität, Bevölkerung, Einwicklung und Klimawandel zu veröffentlichen. Spender oder Organisationen, die ein Interesse an bestimmter Berichterstattung haben, können diese Inhalte auch speziell unterstützen, müssen sich jedoch darüber im Klaren sein, dass sie keinerlei Einfluss auf die Inhalte selbst haben. Diese Art von Underwriting wird von vielen öffentlichen Medienmodellen genutzt. Diese Einnahmenart wird wahrscheinlich zu einer wichtigen Alternativquelle werden.

Werbung

Viele Websites nutzen automatisierte Werbedienste, wir haben uns bisher jedoch gegen diesen Weg entschieden. Die Einnahmen aus diesen Anzeigen wären recht gering im Vergleich zum Platz, den wir ihnen auf der Website zur Verfügung stellen müssten. Wir sorgen uns außerdem um den fraglichen Inhalt, der durch automatisierte Anzeigen auftreten kann. Dies bedeutet jedoch nicht, dass unsere Philosphie und Werbung sich entgegenstehen. Diese Woche werden wir unsere erste bezahlte Anzeige für einen Online-Videowettbewerb schalten, der von der Website Put it On organisiert wird. Wir finden, für einen Bürgermedienwettbewerb zu werben, bei dem weltweit jeder teilnehmen kann, ist mit unserem Auftrag vereinbar. Wir verpflichten uns außerdem, immer ausdrücklich anzugeben, wenn unsere Beziehungen oder eine inhaltliche Partnerschaft bezahlt oder gesponsert wird. Werbung wird deutlich als solche gekennzeichnet.

Beratung

In der Global-Voices-Community gibt es unglaublich großes Wissen und Talent und es besteht die Möglichkeit für Partnerschaften mit anderen Organisationen, die finanzielle Vorteile sowohl für Global Voices als auch für die einzelnen Mitglieder der Community mit sich bringen können. Im September wird 30 Global-Voices-Bloggern ein Honorar dafür bezahlt, dass sie neuen Bloggern aus Europa und Afrika helfen, die an einem Online-Kommunikationskurs bei ActionAid Denmark teilnehmen. Wir freuen uns, den Ehrenamtlichen bei Global Voices interessante Chancen bieten und die Einnahmen dafür der gesamten Organisation zugänglich machen zu können. Währenddessen nutzen wir die dadurch gewonnenen Erfahrungen für die Entwicklung neuer Leitlinien für zukünfige Mentorprojekte.

Online-Spenden

Ende letzten Jahres haben wir unsere Online-Spendenseite gestartet, die mit einem ruhigen Spendenaufruf beginnt, gefolgt von einer Diashow mit Fotos und Kunstwerken von Mitgliedern unserer Community. Wir planen schon bald eine neue Aktion. In einer perfekten Welt könnten wir nur von Spenden unserer Leser leben und da wir wissen, dass dies unrealistisch ist, sind wir doch sehr dankbar, wenn Freunde uns auf diese Weise unterstützen. Wenn Ihnen also gefällt, wie wird denken, wachsen und uns über Ihre Spende freuen, seien Sie versichert, dass wir diese sehr zu schätzen wissen!

Dies ist nur eine Auswahl der Ideen, die wir geprüft haben, um neben unserer herkömmlichen Sammlung von Spenden zusätzliche Einnahmen für Global Voices zu generieren. Wenn Sie diese Ideen zusammen mit uns weiterverfolgen möchten, setzen Sie sich bitte unter georgiap at globalvoicesonline dot org mit mir in Verbindung.

Unser Dank und Stolz gilt allen, die ihre Zeit und Energie in dieses Projekt investieren, und es zusammen am Laufen halten.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..