Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Israel: Shin Bet – Terroristen auf Facebook versuchen israelische Spione zu rekrutieren

Haaretz.com

Von Amos Harel und Anshel Pfeffer, Haaretz Korrespodenten

“Der Shin Bet Sicherheitsdienst hat isrealische Bürger gewarnt, vor den rekrutierungs Versuchen terroristischer Gruppen via Facebook und anderen Networking seiten im Internet gewarnt.

Der Sicherheitsdienst zitierte eine Reihe von kürzlichen Vorfällen, in den arabische terroristen versuchten Israelis in Ihre Zellen zu locken, entweder indem sie direkt in Kontakt traten oder indem sie versuchten scheinbar unschuldige Treffen zu organisieren, mit der Absicht sie zu entführen.

“Der Shin Bet fürchtet, geheime Informationen könnte nach aussen gedrungen sein, und die Leben von Israelis die bereit sein könnten sich ausser Landes mit Internetkontakten zu treffen, die ihnen Angebote machten” sagte der Dienst in einem Statement.

In den letzten Jahren, verhörte Shin Bet eine Zahl Israelis, die angeblich über das Internet für diese Dienste rekrutiert wurden und klagte einige an.

Viele dieser Terroristgruppen haben begonnen Seiten zu durchsuchen die oft von Israelis besucht werden, besonders bei solche die eins Soldaten in der Israelischen Verteidigungskräfte waren. sagte Shin Bet.

Erst kürzlich gab es einen Vorfall in dem ein Mann der sich selbst als ‘Libanesischer Agent’ bezeichnet, israelischen Facebook Benutzern Geld anbat im Austausch für geheime Informationen. Die Israelis informierten Shin Bet von dem Vorfall und brachen sofort Kontakt mit diesem Mann ab.

Shin Bet rät Israelis keine persönlichen Informationen in ihren Network Profilen anzugeben, einschliesslich Telefonnummern, Wohngebiete und E-mail Adressen.

1 Kommentar

  • Es sollte doch eigentlich selbstverständlich sein, solche Informationen nicht herauszugeben. Prinzipiell ist die Gefahr zu solchen Zwecken kontaktiert zu werden natürlich durch facebook größer geworden, aber eigentlich liegt es doch immernoch im Verantwortungsbereich jedes Einzelnen, auf was er sich einlässt oder nicht. Genausogut könnte ich auf der Straße angesprochen und zu Treffen eingeladen werden. Da muss ich dann ja genauso ablehnen.

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..