Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

China: Schande für die Peking Universität

Der Literat Ren Yanfang, ein langgedientes Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas, hat sich online zum Schicksal einer Anthologie geäußert, die zum 110. Jahrestag der Gründung der Peking Universität im Geiste der Bewegung des Vierten Mai erscheinen hätte sollen. Die Vorbereitungen, an denen 188 hochkarätige Wissenschaftler und Funktionäre beteiligt waren, begannen bereits 2004. Ein Drittel des Buches fiel vor der Veröffentlichung 2008 der Zensur zum Opfer. Was vom Manuskript übergeblieben ist, liegt unveröffentlicht und kommentarlos bei der Peking University Press.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..