Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Überblick globale Rezession: Überlebenstipps und geschäftliche Chancen

Der Abschwung der Weltwirtschaft verbreitet täglich überall Trübsinn und Verzweiflung. Der menschliche Geist lässt sich jedoch nicht so einfach besiegen. Viele versuchen mit aller Kraft, die Krise zu meistern. Blogger bieten ihren Lesern Überlebenstipps. Weltweit passen sich Unternehmen an. Sie übernehmen neue Strategien; einige profitieren sogar von der Krise. Ich möchte in diesem Artikel zahlreiche Beispiele von Einzelpersonen und Unternehmen nennen, die ihr Bestes tun, um die Rezession zu bewältigen.

Überleben in der Rezession

Frank Coelho de Alcantara aus Brasilien glaubt, dass in Krisenzeiten einige weinen, während andere Taschentücher verkaufen. Er rät allen, mit Innovation durch die Krise zu kommen:

Inove. Melhore o que já existe e venda. A crise só existe para os que choram e compram lenços.

Seid innovativ. Verbessert, was es schon gibt und verkauft es den Leuten. Die Krise existiert nur für diejenigen, die weinen und Taschentücher kaufen.

Evandro Sudré, ein anderer brasilianischer Blogger, betont die Notwendigkeit, “einen Speicher für innere Stärke und Ideen” für harte Zeiten anzulegen:

Problemas e adversidades fazem parte da vida diária, mas quando a crise nos atinge, é bom ter alguma reserva de força interior e resolução. De fato ter algum tipo de reserva na mente, da qual possamos formar um plano básico de ação e defesa com a qual possamos lidar com a situação. Você é a pessoa mais qualificada para ajudar nesta situação.

Probleme und Missgeschicke sind Teil unseres täglichen Lebens, wenn uns aber eine Krise trifft, ist es gut, einen Speicher an innerer Stärke und Ideen zu besitzen. Es ist in der Tat von Vorteil, ein Reservoir jeglicher Art im Kopf zu haben, aus dem man einen grundlegenden Schlacht- und Schutzplan formen kann, um mit der Situation umgehen zu können. Du allen bist die beste Person, dir in einer solchen Situationen weiterzuhelfen.

Es gibt aber auch diejenigen, die von Geldproblemen überwältigt werden, so dass die für sie denkbare einzige Lösung der Suizid ist. In Gujarat, Indien, gab es beispielsweise mehr als 70 Suizidfälle, die im Zusammenhang mit Diamantenschleifern, die ihre Arbeit verloren hatten, standen.

Andere haben beschlossen zu kämpfen. Investoren (hauptsächlich in Antigua), die ihr Geld nach der Anklage des US-Milliardärs Allen Stanford wegen Investmentbetrugs verloren hatten, taten sich zusammen und bildeten eine Vereinigung, um ihr Vermögen wiederzuerlangen. Die “Stanford Victims Coalition” (Vereinigung der Stanford-Opfer) veröffentlichten Folgendes auf ihrer Website:

Die Stanford Victims Coalition ist eine internationale Interessenvertretung für die Wiedererlangung von Milliarden von Dollars, die den tausenden unschuldigen Menschen gehören, die vom mutmaßlichen Betrugsfall der Stanford Financial Group und Stanford International Bank in Antigua betroffen sind. Die SVC steht keiner politischen Gruppierung nahe und es gibt keine Mitgliedsbeiträge für Opfer, die sich uns anschließen.

In Brunei kritisieren Blogger bankrotte Einzelpersonen, die Überschussbeträge aus Zakat-Kollekten beziehen wollten. Bei der Zahlung des Zakat, eine der Säulen des Islams, geht es darum, einen Teil seines Reichtums für Bedürftige abzutreten. Zur Überraschung vieler, versuchten Leute in Brunei mit hohen Kreditkartenrechnungen, Krediten für Autos und privaten Darlehen, an Beträge aus dem Zakat heranzukommen.

Die Rezession wirkt sich bei vielen auf die körperliche und geistige Gesundheit aus. In Singapur sind Fitness- und Yoga-Studios überfüllt, da viele die durch die wirtschaftliche Lage verursachten Verspannungen loswerden wollen; und diejenigen, denen betriebsbedingt gekündigt wurde, verbringen nun mehr Zeit mit Sport. Singapur war das erste asiatische Land, das letztes Jahr von der Rezession getroffen wurde.

Homesickhome, ein Arbeiter in Katar, entdeckte, dass die Finanzkrise eine Lösung bei Shoppingsucht sein kann.

Kapital, eine in Bulgarien wöchentlich erscheinende Zeitung, fragte seine Leser, auf welche Weise sie von der Krise betroffen seien. Simeon Djankov fasst die Ergebnisse des offenen Formums zusammen.

Ich habe die Antworten bis zum heutigen Datum gelesen und einige zu erwartende und nicht zu erwartende Dinge gefunden.

Die Mieten gingen nach oben, da sich nur wenige Hypotheken leisten können; einige kleine Unternehmen sagten, ihre größeren Konkurrenten hätte solche Probleme, dass sie nun bessere Chancen hätten; es wird kein Fernsehen mehr geschaut (weil die Nachrichten so düster sind); kleinere gesellschaftliche Kluft – die Neureichen sind jetzt nur noch neu; mehr Zeit zum Lesen; mehr Interesse am Rest der Welt. Mein persönlicher Favorit: Wirtschaft wird als interessanter empfunden.

Anpassung der Unternehmen

Welche Anpassungsmaßnahmen wurden als Antwort auf die Krise vom Unternehmenssektor ergriffen?

Anstatt die Anzahl der Arbeiter zu reduzieren, verkürzen einige Unternehmen auf den Philippinen die Arbeitsstunden pro Woche. Wegen niedrigerer Belegung ihrer Gebäude, verringern einige Vermieter in Manila die Preise für Büroräume. Ein japanisches Unternehmen in Südkorea verwendete seine Ersparnisse und über die Jahre aufgelaufenen Gewinne für die Absicherung seiner Mitarbeiter.

Chefs von Unternehmen in Fiji haben die Regierung erfolgreich dazu gezwungen, die Anhebung des Mindestlohns zu verschieben, die den Arbeitern des Landes versprochen worden war. Sie warnten vor mehr Entlassungen und Betriebsschließungen durch die Anhebung. Das sind schlechte Nachrichten für die Arbeiter.

Roshni Mahtani, Gründer und Redakteur von www.theasianparent.com, schlägt kleinen Unternehmen folgende Sparmaßnahmen vor:

1. Büroräume verkleinern. Monatliche Ersparnis: 1.500 $

2. Umsteigen auf Open Source. Einmalige Einsparung:
4.000 $. Monatliche Einsparung: 100 $
3. Skype! Monatliche Einsparung: zwischen 100 $ und
150 $
4. Praktikanten. Monatliche Einsparung: 500 $
5. Virtuelle Meetings. Monatliche Einsparung: 100 $
6. Größenvorteile. Monatliche Einsparung: 300 $
7. Incentives. Monatliche Einsparung: zwischen 750 $ und 1.000 $ pro Verkaufsmitarbeiter.
8. Partnerschaften. Monatliche Einsparung: 100 $-150 $
9. Rette die Bäume (und Geld). Monatliche Einsparung:
200 $
10. Social-Media-Marketing. Einmalige Einsparung: 2.600 $

Monatliche Einsparungen insgesamt: zwischen 4.500 $ und 5.000 $ pro Monat
Einmalige Einsparungen insgesamt: 6.600 $

Michel Monteiro aus Brasilien schreibt über die von der Einzelhandelskette Ponto Frio gestarteten Aktion: Kunden, die in dem Laden einkaufen, sind nun bis zur Höhe ihrer getätigten Einkäufe kostenlos versichert, sollten sie arbeitslos werden.

O interessante é que essa ação tem como enfoque a atual crise economica, e em seu anuncio busca tirar o temor que existe nas pessoas de comprar e não poder pegar, o que gera queda nas vendas. Assim, o consumidor poderá voltar a comprar, e fazer o dinheiro movimentar a economia.

Mais do que uma inteligente proposta de marketing, a ação é um serviço ao país, pois – de forma inteligente -, faz a economia nacional girar capital, e consequentemente manter níveis de venda, empregos, etc.

Das Interessante ist, dass diese Vorgehensweise sich auf die Wirtschaftskrise konzentriert, und diese Werbeanzeige zielt darauf ab, den Leuten die Angst zu nehmen, wenn es darum geht, Dinge zu kaufen und nicht bezahlen zu können, was zu einem Rückgang der Verkaufszahlen führt. So könnten die Konsumenten wieder kaufen, was zu einem Geldumlauf in der Wirtschaft führt.

Die Vorgehensweise ist mehr als eine klevere Marketingidee, sie dient auch dem Land, weil – sehr intelligent – es den Geldumlauf in der nationalen Wirtschaft steigert, und folglich Verkäufe, Jobs etc. auf hohem Niveau hält.

Russlands

Russlands “Toilettenpapier für die Finanzkrise”. Auf dem Etikett heißt es: Was muss getan werden? Vom Blog Notes on Moscow

Chancen für Unternehmen

Es gibt Unternehmen, die auch trotz der Krise Gewinne machen. Einige profitieren sogar von der Krise.

In Japan zählen folgende zu den heute profitablen Unternehmen: kleine und mittelständische Betriebe, die Teile von Rohstoffen verarbeiten und verkaufen, Fastfood-Ketten, e-Commerce-Dienstleister, Pachinko-Branche (Spielekonsolen).

Chikara Ueki aus Japan lässt uns an einem Gespräch mit einem Unternehmer teilhaben, indem es darum ging, die Krise in eine Chance umzuwandeln:

100年に一度と言われている経済危機、考え方を変えると100年に一度のチャンスかもしれない。不況業種も含め、全ての産業に言えることかもしれません。

ただ、事例の通り何もしなくてもチャンスは生まれるのではなく、コツコツとやってきたご褒美だと思います。

Durch eine Änderung der Perspektive kann diese Krise, die es angeblich nur einmal in hundert Jahren gibt, als Chance gesehen werden, die man nur einmal in hundert Jahren bekommt. Dies gilt für alle Branchen, auch für die, die jetzt in großen Schwierigkeiten stecken.

Wie dieser Fall zeigt, kommt sie jedoch nicht von ungefähr. Sie ist die Belohnung für ständige Anstrengungen über einen langen Zeitraum hinweg.

Philippine Airlines fliegt in vielen Ländern häufiger Ziele an, was der Blogger Caswell Whiteside damit interpretiert, dass mehr und mehr entlassene philippinische Wanderarbeiter jetzt heimkehren.

Seit Kurzem fliegt Philippine Airlines täglich nach Kanada und in die USA, wogegen dies vorher in einigen Fällen nur viermal pro Woche der Fall war und vom Flugziel abhing. PAL hat das öffentlich natürlich mit “neuem und besserem Service” hochgespielt, während es in Wirklichkeit darum geht, sich der Anzahl philippinischer Arbeiter anzupassen, die von ihren Arbeitgebern in vielen Ländern der Welt, hauptsächlich in Japan und den USA, entlassen worden waren und nun heimkehren.

Teil des thailändischen Anstoßplans ist die Verteilung von Schecks in Höhe von 55 US-Dollar an jeden Geringverdiener. Die Leistungsempfänger können mit den Schecks bei McDonald's, KFC, Pizza Hut und 18 anderen großen Unternehmen im Land einkaufen. Bei KFC erhalten Leistungsempfänger sogar 20 Hühnchenstücke gratis, wenn sie Ihren Scheck gegen Coupons der Verkaufsstelle eintauschen.

Every Woman’s Blog stimmt einem Kondomhersteller zu, der einen Anstieg der Kondomverkaufszahlen in der Rezession beobachtet, da Schwangerschaften vermieden werden sollen.

Ich glaube hierin liegt sehr viel Wahrheit und Logik. In schwierigen und ungewissen Zeiten wollen die Menschen unvorbereitet keine weiteren Familienmitglieder, was zu zusätzlichen finanziellen Lasten führt.

Douglas Muir erwartet einen steilen Abfall der Geburtenraten weltweit, vor allem in osteuropäischen Ländern.

Back to Basics

Aufgrund der Rezession lernen einige die grundlegenden Gesetze des Geschäftslebens, wie die Bereitstellung von erstklassigem Service gegenüber den Kunden, zu schätzen. Ein brasilianischer Popcorn-Vekäufer hat Beachtung für seine kreative Geschäftsideen gefunden. Er hat bereits viele Vorlesungen zum Thema Unternehmertum gehalten.

Die Landwirtschaft wird unter japanischen Jugendlichen und Prominenten wieder populär und viele Menschen suchen nach einer wirtschaftliche Tätigkeit, die auf stabileren Fundamenten aufbaut als der Finanzsektor. Kamiyama Yasuharu bemerkt, dass der Boom der Landwirtschaft heute zu einem interessanten Schlüsselwort in der japanischen Gesellschaft geworden ist.

Kambodscha unterstreicht sein Vertrauen in die Landwirtschaft, um ein Wachsen der Wirtschaft herbeizuführen. Ein laotischer Ökonom glaubt, dass Laos durch den “landwirtschaftsbasierten, unabhängigen Charakter” der Wirtschaft des Landes von der globalen Finanzkrise verschont bleiben wird. Der Ökonom fügt hinzu:

Menschen in Industriestaaten leben in der Angst vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes, weil sie kein Gemüse anbauen und keine Tiere züchten können wie die Menschen in Laos.

In Jamaika haben die Chefs von 21 privatwirtschaftlichen Unternehmen einen Kooperationsvertrag geschlossen, um die Auswirkungen der sich verschlechternden globalen Wirtschaftsbedingungen auszugleichen. Sie haben erneut gelernt, wie viel die Bildung eines “gesellschaftlichen Partnerschaftsdialogs” zwischen Regierung, Opposition, Arbeitnehmerschaft, Unternehmen und Zivilbevölkerung wert ist.

Das Vorschaubild stammt von der Flickr-Seite von suburbanslice. Der portugiesische Text wurde von GV-Redakteurin Paula übersetzt. Den japanischen Text übersetzte GV-Redakteurin Scilla.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..