Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Südostasien: Traumschiff der Freundschaft

Man nehme einen Luxuskreuzer, befülle ihn mit 300 lebhaften jungen Leuten aus Mitgliedsländern der Vereinigung der südostasiatischen Nationen (ASEAN) und aus Japan, mische ein kulturelles Programm und soziale Interaktionen darunter. Das Ergebnis: eine starke Bindung und eine Freundschaft fürs Leben. Das ist die Geschichte des Schiffs für das südostasiatische Jugendprogramm (SSEAYP) oder ‘Program Kapal Belia Asia Tenggara’ auf dem Schiff Nippon Maru [en], das von der japanischen Regierung finanziert wird um die Freundschaft zwischen Jugendlichen der ASEAN und Japan zu stärken.

Nach BPY 2008 [en], einem Blog der den Teilnehmern des 35. SSEAYP im letzten Jahr gewidmet ist, ist es ein Jugendprogramm, das jedes Jahr stattfindet und versucht:

“to promote friendship and mutual understanding among the youths of Japan and Southeast Asian countries to broaden their perspective on the world, as well as to strengthen their motivation and abilities in international cooperation by participating in discussions, introductions of each country, and various exchange activities both on board and in the countries to be visited”.

„die Freundschaft und das gegenseitige Verständnis unter den Jugendlichen von Japan und den südostasiatischen Ländern zu fördern um ihren Blick auf die Welt zu erweitern sowie ihre Motivation und Fähigkeiten zur internationalen Kooperation zu stärken mit der Teilnahme an Diskussionen, der Vorstellung jedes Landes und verschiedenen Austauschaktivitäten sowohl an Bord als auch in den besuchten Ländern.“

Die Jugendlichen an Bord nehmen teil an Aktivitäten wie: Diskussionsveranstaltungen, Solidaritätsgruppen, Clubs, Vorstellungen der Heimatländer, das Halten und Anhören von Vorträgen und gemeinsame Treffen. Sie übernehmen die Rolle von Mini-Botschaftern ihrer Heimatländer wenn das Schiff in jeder südostasiatischen Nation anlegt um Höflichkeitsbesuche abzustatten und an Empfängen und Besuchen von Institutionen teilzunehmen. Manche tauchen in andere Kulturen ein beim Wohnen in Familien und bei der Interaktion mit Jugendlichen vor Ort.

Turqoise and Roses [en], eine Teilnehmerin aus Brunei, teilt mit uns ihre Erfahrung der ganzen 52 Tage auf dem Schiff und den Landehäfen. Wie sie schreibt, war es eine lohnende Erfahrung:

‘We are indeed very lucky to be selected for the program and there is great emphasis on selecting the best of the best, as the real purpose of the ship is to learn. After participating, I definitely felt that friendship was very much enhanced, and many bonds were created.

„Wir haben wirklich Glück, dass wir für dieses Programm ausgewählt wurden und es wird viel Wert darauf gelegt, die Besten der Besten auszuwählen, da es der eigentliche Zweck des Schiffes ist, zu lernen. Nachdem ich teilgenommen hatte, spürte ich, dass die Freundschaft sehr viel besser wurde und viele Bande geknüpft worden waren.“

Wie die Bloggerin schreibt, hatte die Reise, die ihr ermöglichte ihre Mit-Teilnehmer in Kuala Lumpur in Malaysia [en] zu besuchen, tiefgreifende Auswirkungen. Sie konnte viele offizielle und Höflichkeitsbesuche machen und das führte zu vielen Chancen zur Vernetzung.

I would certainly never have spoken to the owner of the Vietnamese [en] factories if I was not in the programme. Who knows…. one day I want some investors, I know just who to contact. My friends, who were young entrepreneurs were very excited for this aspect of the programme.

Ich hätte wohl nie mit dem Besitzer der vietnamesischen [en] Fabriken gesprochen, wenn ich nicht an dem Programm teilgenommen hätte. Wer weiß… wenn ich eines Tages Investoren brauche, weiß ich jetzt, an wen ich mich wenden muss. Meine Freunde – junge Unternehmer – waren sehr begeistert von diesem Aspekt des Programms.

Auch der Aufenthalt in der Familie war phänomenal. In Indonesien, [en] war sie bei einer inspirierenden Politikerin, die nach dem Tod ihres Mannes allein ihre Kinder aufzog. In Bangkok [en] war sie bei einem wirklich reichen Mann – einem Manager einer thailändischen Bank – der ihr wirklich sehr viel beibrachte!

I could never imagine that kind of friendship without the programme. It is difficult for us to part. Memang payah kan becarai!!!!!! Kalau bulih kami ani mesti tah bejumpa setiap hari. Cerita nda pandai habis eventhough we've been spending the last 6-7 months together???

Ich könnte mir solch eine Freundschaft ohne das Programm nicht vorstellen. Es ist schwierig für uns abzureisen. [Auf indonesisch:] Schwierig für uns abzureisen. Wenn es geht, sollten wir uns jeden Tag treffen. Wir können nicht aufhören unsere Geschichten miteinander zu teilen, obwohl wir jetzt die letzten 6-7 Monate miteinander verbracht haben???

Die Nippon Maru sticht ein letztes Mal in See, bevor sie einem neuen Schiff für das nächste Jahr Platz macht.

Brunei begann Anfang der 1980er Jahre sich zuerst als Beobachter, dann als eigentlicher Teilnehmer zu engagieren. Aus jedem Land nehmen 28 Jugendliche teil, das sind 14 Mädchen, 14 Jungen und ein National Leader (NL). Jedes Land hat andere Kriterien für die Teilnahme. In Brunei muss man Single sein, zwischen 18 und 30 Jahren alt, sollte in Jugendgruppen und -Organisationen aktiv sein und Talent in den darstellenden Künsten haben.

Es ergab sich ein Netzwerk der Alumni, wie im Fall von Brunei ‘BERSATU’ [en] was auf Englisch „zusammen“ bedeutet. Bersatu [en] ist eine der NGOs oder Jugendorganisationen vor Ort, die

greatly signifies the dynamic spirit of Brunei Darussalam ex-participating youth (ex-PYs) in their true aim of fulfilling the SSEAYP Objective of strengthening existing friendships with their young contemporaries in the other nine ASEAN countries and Japan.

auf großartige Weise den dynamischen Geist der ehemaligen Teilnehmer aus Brunei Darussalam zeigt und ihr wahres Ziel, die Vorgabe des SSEAYP wahrzumachen: die Stärkung der bestehenden Freundschaften mit ihren jungen Zeitgenossen in den anderen neun ASEAN-Ländern und Japan.

Das Lesen über ihre Erfahrungen fand ich wirklich eine

AMAZING EXPERIENCE!!! Nippon maru is the ship of dreams!

ERSTAUNLICHE ERFAHRUNG!!! Nippon Maru ist das Schiff der Träume!

Geschichten wie diese verbinden Jugendliche zweifellos und, noch wichtiger, sie erzeugen Verständnis sowohl zwischen verschiedenen Kulturen, Religionen und Gesellschaften als auch zwischen den künftigen Eliten der ASEAN und Japan!

Die Fotos in diesem Post zeigen wir mit freundlicher Genehmigung von BPY 2008

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..