Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Bahrain: Blogger vier Monate in Haft

Der bahrainer Blogger und Menschenrechtler Abdulla Mohsen [ar], ist nun laut Nido seit vier Monaten in Haft.

Nido erklärt:

Abdullah Mohsen ist nun seit vier Moanten im Gefängnis. Was wird ihm vorgeworfen? Er soll mit 30 anderen eine Waffe gestohlen und einen Polizei-Jeep angezündet haben. Das alles geschah im Dezember nach den Protesten bei dem Begräbnis Ali Jassem, der unter bislang ungeklärten Umständen nach einer Demonstration am 17. September gestorben war. Duzende wurden festgenommen, darunter auch Abdulla.

Nido schreibt, der Blogger habe gesundheitliche Probleme:

 Mehre Quellen berichten, Abdullas Gesundheit sei schlecht. Er hat Probleme mit den Nieren und seine Familie macht sich große Sorgen. Einmal musste er sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Die Familie erhält kaum Informationen über seinen Zustand oder Aufenthaltsort.

Am meisten ärgert sich Nido aber über mangelnde Empathie von anderen Blogger und Onlineaktivisten bezüglich Abdullas Notlage:

 Es ist deprimierend. Es gibt Berichte über Folter und Schläge für die Häftlinge. Wir können nicht viel tun, außer auf Abdulla und die anderen aufmerksam zu machen. Anders als in den arabischen Foren hat es kaum Berichte und Diskussionen über den Fall gegeben, anders als in vorangegangenen Fällen von verfolgten Bloggern. Wenn Sie ein Blog oder Forum haben, oder sogar einen Kontakt irgendwo hin, schreibt bitte über dieses Thema. Mehr können wir nicht tun, man kann sich nur vorstellen, was sie durchmachen.

Chanad Bahrani schließt sich dem an:

 Wie Nido schon sagte, Nido würde keiner Fliege etwas zu Leide tun, die Vorwürfe sind offensichtlich erfunden. Ich habe ihn bei zahllosen Demonstrationen kennen gelernt, er trug immer einen dunklen Anzug und ein weißes Hemd, keine Fliege. Ruhig, sehr höflich und ein extrem netter Typ.

Er weißt auch auf einen weiteren Aktivisten hinter Gittern hin: Hassan Abdulnabi:

Auch der sehr aktive Hassan Abdulnabi wurde eingesperrt. Ich habe ihn nur einmal getroffen, aber immer bei den Protesten gesehen. Er war immer ganz vorne, war bemüht einen Konflikt zwischen der Polizei und den Demonstranten zu vermeiden. Er saß wegen seiner Aktivität im Arbeitslosigkeits-Komitee im Gefängnis und wurde mindestens einmal 2005 von der Polizei schwer verletzt, sodass er mehrere Wochen auf Krücken gehen musste.

Und wieder einmal ist er staatlicher Gewalt ausgesetzt.

Die Männer wurden offensichtlich nicht wegen irgendeines berechtigten Vorwurfes festgenommen, sondern weil sie sich trauten, den Mund auf zu machen. Hoffentlich werden sie freigelassen werden – aber bestimmt nicht, bevor man ihnen etwas gegeben hat, worüber sie und andere Aktivisten nachdenken werden, bevor sie wieder den Mund aufmachen.

 Abdulla Mohsen, der noch auf seinen Prozess wartet, ist nicht wegen seiner Blogaktivitäten in Haft. Das Bahrain Human Rights Centre fordert seine Freilassung, sowie die Freilassung der anderen Dezember-Demonstranten. Das Centre selbst ist in Bahrain verboten und die Website gesperrt.

2 Kommentare

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..