Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Kolumbien: Blogger verteidigen CC-Rechte

In der vergangen Woche haben sich kolumbianische Blogger und Flickr-Nutzer zusammengetan, um gegen eine Regionalzeitung vorzugehen, die die Creative Commons Lizenz verletzte, unter der eine Nutzerin ihr Bild veröffentlicht hatte. Die Lizenz ist in Kolumbien rechtlich tragfähig.

Via Twitter hatte die Fotografin mariacecita aus Cali ihren Freunden mitgeteilt, das Lokalblatt El País habe ihr Bild in einem wöchentlichen Magazin verwendet um einen Artikel über eine Fotoausstellung zu illustrieren. Sie wurde nicht nur nicht als Autorin genannt, das Bild war auch verändert worden und für ein kommerzielles Produkt verwendet. Damit hatte die Zeitung gegen alle drei Lizenzbedingungen verstoßen.

Maria Claudia Montano´s flickr picture

Dieses Bild von Maria Claudia Montano steht unter einer CC-Lizenz und wurde von El País verwendet.

 Maricita berichtete in den Kommentaren bei Flickr über die Entwicklungen, Blogger griffen die Geschichte auf und nun haben sich über 40 Flickr-User und Blogger zusammengeschlossen um sie zu unterstützen. Patton [es] ist einer der Blogger, die ausführlich über den Fall berichten. In seinem Artikel “Über Diebstahl und Geistiges Eigentum” nennt er andere Fälle von Diebstahl durch die Massenmedien, andere Blogger und Werber. Er führt auch eine Liste der Blogs, die sich mit dem Thema befasst haben. Carlos Caicedo berichtet ebenfalls umfassend und filipogs [es] schrieb verschiedene Blogger an, um ihnen von dem Fall zu berichten.

Man hat sich noch nicht einmal richtig bei Mariacecita, der beraubten Fotografin, entschuldigt. Stattdessen erhielt sie Ausreden. La Rana Berden berichtet [es]:

Irgendwie stießen die Verantwortlichen auf Mariacecitas Flickr-Account (eine empfehlenswerte Fotografin und Lomo-Liebhaberin aus Cali) und entschieden, ohne einen Hauch von Scham, das Bild herunterzuladen und zu veröffentlichen. Ich habe über Twitter davon erfahren. Als Reaktion auf die Beschwerden über diesen Frevel sagten die Redakteure des Magazins: “… Dann hätten Sie das Bild auf einer Seite veröffentlichen sollen, von der man es nicht herunterladen kann”.

In einem offenen Brief antwortete die Zeitung, das Bild sei zur Illustration einer Ausstellung verwendet worden, an der Mariacecita teilnehme, und dass sie großen Wert auf den Schutz der Rechte von Urhebern lege: Ironischerweise gab Mariacecita selbst an, an einer solchen Ausstellung nicht beteiligt zu sein, und dies hätte eh keinen Einfluss auf die Lizenz unter der das Bild steht.

Es ist nicht das erste mal, dass El Pais Flickr-Fotos nutzte, ohne den Autor zu nennen: Meneame, eine Digg-ähniche spanische Seite verwies auf einen Artikel mit anderen Fällen, auf die sie nun aufmerksam geworden waren. Die einzige Quellenangabe in der Zeitung ist, dass unter den Bildern steht, das Bild sei von “flickr.com”/El País, und einer der ersten Kommentare verlinkt seiten der Zeitung, auf denen dieses Prozedere Anwendung findet.

Dies ist nur ein Fall, aber El País aus Kolumbien scheint systematisch und wiederholt Bilder von Flickr-Nutzern zu stehlen (der erste Link, den gatonegro setzt verweist auf die Seiten, auf denen sie Bilder zu sehen sind).

www.flickr.com/photos/avlxyz/240472820/
www.flickr.com/photos/laurafries/35664164/
www.flickr.com/photos/raincitystudios/12076797/
www.flickr.com/photos/ivanmartinez/1364759721/

In einem der letzten Fälle von Inhaltsdiebstehlen aus Blogs hatte La Encargada eine Entschuldigung und 25 Dollar Entschädigung erhalten, weil ein Markengeschäft einen ihrer Artikel gekürzt und als Werbetext für das Produkt genutzt hatte, über das sie berichtet hatte. Sie hatte dies bemerkt, als sie ihren Text in einer Anzeige auf der Rückseite eines Magazins, dass an der Uni verteilt wurde, wiedererkannte.

Gegen El País werden nun rechtliche Schritte erwogen, und es hat sich eine Facebook-Gruppe gegründet, für alle, die das Vorgegen gegen die Zeitung und ihre eklatante Missachtung der CC-Lizenzen unterstützen wollen.

Geschrieben von  Juliana Rincón Parra.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..