Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Syrische Bloggerin Roukana Hamour entführt

Update: Gestern Abend (am vergangenen Freitag, Anm. der Übersetzerin) (26. Oktober) bekamen wir einen Anruf von Roukana Hamour. Es geht ihr gut. Sie wurde von den syrischen Sicherheitskräften zu einem Kommentar auf ihrem Blog verhört und drei Stunden später entlassen.

Roukana Hamour

Bei uns ist eine E-Mail von jemandem eingegangen, der scheinbar gestern (am vergangenen Donnerstag, Anm. der Übersetzerin), am 25. Oktober 2007, die Entführung der syrischen Bloggerin Roukana Hamour beobachtet hatte. Roukana wurde anscheinend vor ihrem Haus in Damaskus von sechs Personen entführt und an einen unbekannten Ort gebracht. Die Entführung wurde von der Organization for Peace and Liberty (OPL) bestätigt. Dies ist der Brief, der von einer befreundeten Kollegin, der syrischen Bloggerin Golaniya, übersetzt wurde:

Syrien: Roukana Hamour wurde entführt!
Als Roukana Hamour gerade ihr Auto vor ihrem Haus geparkt hatte und ihren Kindern (5, 7 und 9 Jahre) beim Aussteigen half, stürmten sechs Männer aus dem Nichts auf sie zu und griffen sie an. Sie schubsten die Kinder von ihrer Mutter weg und zerrten Roukana in ein Auto mit Kennzeichen aus Tartous. Die Männer verhinderten, dass sich jemand Roukana näherte und konnten unerkannt entkommen. Es ist nicht bekannt, wohin sie gebracht wurde.

In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass Hamour einige Tage zuvor einen Anruf von der Abteilung für Innere Sicherheit in Damaskus bekommen hatte, in dem sie aufgefordert wurde, zu einem Verhör zu erscheinen. Als sie sich weigerte, da es keine ordentliche Vorladung gab, wurde sie heute (am 25.Oktober 07, Anm. der Übersetzerin) ganz nach Gangstermanier entführt.

Es ist kein Geheimnis, dass Hamour bedroht wurde, weil sie ihre finanziellen Ansprüche geltend gemacht hatte, die ihr von ihren Brüdern mit Unterstützung hochrangiger syrischer Offiziere und Offizieller geraubt worden waren. Das Milliardenvermögen ihres verstorbenen Vaters Mohammad Moti’ Hamour, der Vorsitzender der Saudi Arabian Airlines gewesen war, war von den syrischen Konten verschwunden.
Hamour wurde mit sexuellen Übergriffen und sogar Vergewaltigung gedroht, sollte sie die Verzichtserklärung auf ihre Rechte nicht unterschreiben. Sie hatte mehrmals Briefe an den saudischen König Abdullah bin Abdulaziz geschrieben, in denen sie Saudi Arabian Airlines des Diebstahls und der Unterschlagung beschuldigte. Die Diebe fürchten, dass diese Briefe König Abdullah erreichen könnten, da sie in diesem Fall keine Möglichkeit hätten, sich mit Bestechung freizukaufen, wie sie es in Syrien tun, wo sie eine gesamte Sicherheitsabteilung kaufen können, um Hamour zu zwingen, auf ihre Ansprüche zu verzichten.
Es ist bekannt, das Rokana Hamour zu den führenden syrischen Bloggern gehört, die sich für Würde und die Menschenrechte einsetzen.
Damaskus, 25. Oktober 2007.

Roukana war bereits einmal entführt worden, da sie auf ihrem Blog ihre Erfahrungen mit dem syrischen Rechtssystem veröffentlicht und Korruption in den Bereichen Verwaltung, Bank- und Gerichtswesen aufgedeckt hatte. Am 15. Oktober 2006 war Roukana von Mitgliedern der syrischen Sicherheitskräfte vor den Augen ihrer kleinen Kinder mit einem Gewehr bedroht und aus ihrem Haus auf die Straße gezerrt worden.
Ein neuer Bericht von Human Rights Watch enthüllt, dass in Syrien zwei Männer an einem unbekannten Ort in Isolationshaft festgehalten werden. Karim ‘Arbaji (29) und Tarek Biasi (22) wurden im Juni 2007 vom militärischen Geheimdienst des Landes entführt, weil sie im Internet ihre kritischen Ansichten gegenüber der syrischen Regierung veröffentlicht hatten. Ein dritter, Ali Zein al-’Abideen Mej’an, wurde verhaftet, weil er im Internet Kommentare gegen Saudi-Arabien veröffentlicht hatte. Er wurde vom Obersten Gerichtshof für Staatssicherheit zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Geschrieben von Sami Ben Gharbia.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..