Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Pakistan: Im Gefolge der Anschläge

Bei ihrer Rückkehr aus dem acht Jahre währenden, selbstauferlegten Exil wurde die frühere Premierministerin Benazir Bhutto in Karachi von einem Zug tausender Unterstützer und zwei erfolgreichen Selbstmordattentätern willkommen. 136 kamen in dem Anschlag um, viele mehr wurden verletzt und die Öffentlichkeit in einem völligen Schockzustand zurückgelassen, der sich ganz offensichtlich aus der Natur und dem Ausmaß des Anschlags ergab.

Die anfänglichen Antworten von allen pakistanischen Politikern am folgenden Morgen glichen einander, indem sie die Schuld für den Anschlag in alle Richtungen schoben. Von Musharaf, bis zu den Geheimdiensten, dem MQM Anführer Altaf Hussain sowie Al Quaeda und den Tailban(Benazir zufolge) ließen sie niemanden aus.

Müßig zu erwähnen, dass die Öffentlichkeit ihre eigene Meinung hat, wer letztlich verantwortlich ist.

Die pakistanische Blogosphäe reagierte natürlich sofort auf die schreckliche Terrorattacke. All Things Pakistan präsentierte eine den Vorgängen angemesse Reaktion; Der Pakistani Spectator schließt, dass der Anschlag zu weiterer Unterstützung für die PPP führen wird; und Ali Eteraz beschreibt die Szenerie des Verbrechens und die Reaktionen auf den Anschlag.

Tears of the moon richtet eine wütende Stellungnahme an die politische Szene in Pakistan,

Zunächst, wissen wir alle, dass wir mit den gewissenhaftesten Anführern gesegnet sind…Anführer? Oder anders formuliert …Wir waren gesegnet mit Politikern, denen gewährt war uns mit all ihrerAnmut zu regieren, faul wie Egos, die in goldenen Käfigen und kugelsicheren Behausungen eingeschlossen wurden. Sie sind für den ‘awam'(Hinweis eingefügt) während sie hinter Horden von Menschen des awams stehen, um sie vor dem awam zu schützen. Das ist ein Oxymoron, oder? Aber der Term Schwachkopf sollte hier ausreichen.

Ein interessanter Punkt wurde durch Dr. Shahid Massod (politischer Kommentator des ARY Kanals) in Spiel gebracht, der persönlich durch Benazir Bhutto infomiert worden war, dass sie einen Brief an Pervez Musharaf gesandt hatte, bevor sie nach Pakistan reiste und darin die Namen von drei(politischen) Persönlichkeiten nannte, die als mögliche Verdächtige überprüft werden sollten, im Falle, dass sie bei ihrer Ankunft in Pakistan getötet würde. Sie hielt die Namen natürlich vertraulich. (Ich dachte, ich werfe das hier ein, um das Ganze ein wenig in Schwung zu bringen)

Zindagi macht den Bürgermeister von Karachi für die Sicherheitsmängel verantwortlich, während the Glasshouse, das ein optimistisches Licht auf Benazir`s Heimkehr nach Pakistan geworfen hatte, einen Anhang zu diesen Beitrag verfasste, der einige interessante anfängliche Antworten auf das Geschehen hervorhebt.

Ältere PPP Parteimitglieder waren schnell darin, den Sicherheitsbehörden des Regimes die Schuld für die Explosionen zuzuschieben. Eine erfolgreiche Rückkehr von Benazir Bhutto bedroht das Regime von Musharraf, so haben die Anklagen eine logische Grundlage, vor allem da diese Behörden bekannt dafür sind, derartige Anschläge auszuführen.

Desicritcs präsentierte einige verblüffende Fakten darüber, wer verantwortlich für den Anschlag sein könnte, ebenso der Couterterrorism blog. Schließlich gibt Beyond the Punchline Benazir selbst eine Teilschuld für die hohe Zahl der Opfer.

Nur um es alle wissen zu lassen, ich werde ebenfalls nach einem 8 monatigen selbst-exil(aus Arbeitsgründen) nach Karachi zurückkehren, irgendwann in der ersten Novemberwoche. Keine Angst, ich habe keinen Begrüssungszug für meine Ankunft geplant.

Geschrieben von Omer Alvie.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..