Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Bangladesh: Blogger fordern Freilassung von Karikaturisten

Zafa Noor schreibt in E-Bangladesh:
“Vor zwei Wochen wurde eine Karikatur mit dem Titel “Name” von Arifur Rahman veröffentlicht, die die Polizei von Bangladesch veranlasste, ihn zu verhaften und ohne eine Anklage und ohne eine Prozessvertretung einzusperren. Arif wurde zu seiner Hause in Uttara unter Absatz 54 des Strafverfahrensgesetzes abgeholt, weil er eine harmlose Karikatur über die weit verbreitete Namenskonvention der bengalischen Moslem-Männer gezeichnet habe. Weder hat die Karikatur den Propheten beleidigt, noch war es seine Absicht, weil ein Teil seines eigenen Vornamens Mohammed sei.”


(Fotos: The Daily Star)

Arifur Rahman ist nur 23 Jahre alt, und einen Monat vor seiner Verhaftung wurde er mit einem Preis für eine Karikatur gegen Korruption von der Regierung belohnt. Der Redakteur von der Tageszeitung Prothom Alo hat sich entschuldigt, die Karikatur zu veröffentlichen, aber es ist interessant, dass die islamistischen Aktivisten diese Frage im Gang halten und das Verbot der Zeitung verlangen. Sie zielen auch auf die Zeitschrift “Saptahik 2000” von derselben Prothom Alo Gruppe, die ein Heft wegen eines von der Regierung gelegten Verbots aus den Regalen nehmen musste. Das Verbot wurde aufgrund eines Textes von dem im Exil lebenden Dichter Daud Haider ausgesprochen. The Third World View und E-Bangladesh bieten mehr zu diesem Thema.

Die Bangladeschi Blogger fordern einen internationalen Kampf um Arifur Rahman zu befreien, der wegen seiner in Prothom Alo veröffentlichten harmlosen satirischen Karikatur in Haft genommen wurde. Erstaunlicherweise schweigen die Bangladeschi Medien über seine Entlassung.

* Shourav hat den oben gezeigten wunderschönen Banner gezeichnet und bat um Unterstützung. (Jeder kann ihn verwenden unter Creative Commons)

Andere Bloggern haben eingestimmt:
* Mash hat Arifur auf “Or how I learned to stop worrying” als ein Karikaturistheld von Bangladesch beschrieben.
* Keep me honest
* Addafication
* Dhaka Shohor
* Voice of Bangladeshi Bloggers
In the Middle of Nowhere verlangt auch die Befreiung von Nurul Islam, der Bangladeschi Angestellte von BRAC auf Hilfsarbeit in Afghanistan, der von den Taliban entführt wurde.
Serious Golmal
Unheard Voices
Tacit
– Und manche Blogger auf den Bengalischen Blogseiten “Bandh Bhanger Awaaj” und “Sachalayatan
 

Auch viele international Organizationen haben die Entlassung von Arifur Rahman verlangt:

- Reportern ohne Grenze (RSF) – Cartoonist arrested over harmless play on name Mohammed. Auszüge:

Das Wortspiel beabsichtigte keine Beleidigung des Propheten. Es war nur ein Witz über einen kulturellen Brauch. Die Regierung soll sich dem Druck von extremistischen Führern, die dies Ereignis zu politisieren versuchten, nicht beugen. Rahman soll nicht zum Prügelknaben gemacht werden. Er muss befreit werden.

- International Press Institut (IPI) widerspricht der Verhaftung von Karikaturist und Aussetzung der satirichen Wochenzeitung. Auszüge:

IPI möchte Eure Exzellenz erinnern, dass der im Januar nach der Annullierung der Wahl eingeführte Ausnahmenzustand keine Ausrede ist, um die Pressefreiheit einzuschränken. Mit der geplanten allgemeinen Wahl Ende 2008 ist es unerlässlich, dass das Volk Zugang zu Informationen haben und die Medien Berichte und Meinungen veröffentlichen können.

Bitte stimmen Sie für die Befreiung von Arifur Rahman durch das Einfügen dieses Banners in Ihre, Blog.

Treten Sie dieser Facebook-Gruppe bei, um die aktuelle Information über die Kampagne zu erhalten.

Geschrieben von Rezwan.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..