Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Treffen der nord- und südkoreanischen Führungsspitzen

Was bedeutet dieses zweite Treffen der nord- und südkoreanischen Führungsspitzen? Es gibt zwei Hauptthemen. Das eine ist die Dissonanz der Meinungen der Internetnutzer und der öffentlichen Medien bezüglich des Gipfels, und das zweite Thema sind die politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen des Treffens.

Nicht wenige Blogger beschweren sich über die kritische Resonanz der großen konservativen Zeitungen auf das Zusammentreffen. Neocross fasst einige Reaktionen der Zeitungen zusammen:

In gewisser Weise ist dies ein historischer Moment. Auch wenn es diesmal nicht genau das gleiche ist wie bei dem Treffen mit den ehemaligen Präsidenten Kim Dae-jung vor sieben Jahren, so ist es doch ein bedeutendes Treffen

Wie reagieren die verschiedenen Medien? Alle ähnlich, natürlich … Chosun.com sieht keine besondere Bedeutung. Ich kann mich täuschen, aber als Lee Myung-bak Park Geun-hye im Rennen um die Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl geschlagen hatte, stand die Nachricht au fder erste Seite … vielleicht ist das Treffen von Nord- und Südkorea nicht so wichtig wie sein Triumph.

Joins.com scheinen nicht allzu glücklich mit dem Treffen zu sein, wenn man den Titel der Nachricht ließt: Kein Gesichtsausdruck und keine Umarmung … haha.

Wir können später gerne diskutieren, ob irgendetwas bedeutendes erreicht wurde, aber muss man vom Anfang an alles schlecht reden?

Sandman vergleicht die Interpretationen der einheimischen und der internationalen Presse.

Das ist einfach zu viel. Ich bin durcheinander, welche der Medien nun koreanisch sind. Die erfolgreichste Zeitung flucht sogar offen. Ist es so schwierig zu erkennen, dass die guten Dinge gut und die schlechte schlecht sind? Ich sage ja nicht, dass sie ohne Grund alles schönreden sollen …

Einige Blogger sind den Medien gegenüber noch kritischer.

 MBC TV News Broadcast hat aufgedeckt, dass die Zeitungen Chosun, Joongang und Dong-a ernstzunehmende Falschmeldungen bringen. Auch die angeblichen Zitate ausländischer Zeitungen sind Fälschungen. Worte wurden bewusst ausgelassen, und auf dieser Basis wurden die ausländischen Artikel dann besprochen. Es wurden sogar positive Berichte aus de Ausland völlig verdreht. Sehen Sie sich dieses Video an … ich war sprachlos.

Nur ein Beispiel von vielen:

Ausländische Nachrichten berichteten, die koreanischen Medien gäben dem koreanischen Präsidenten “bosartige Kritiken”. Aber diese Zeitungen strichen die ‘koreanischen Medien’ und nutzen nur das Wort ‘Kritik’. So machte es den Eindruck, alle Koreaner würden das Treffen kritisieren (was nicht wahr ist). Als ich überprüfte, was diesen Zeitungen von AP erhalten hatten, sah ich, dass es dafür keinen Grund gab … es gibt so viele Fälle … Seht euch bitte das Video an. Es ist auf bizarre Weise lustig. Die meisten Bürger waren von den heutigen Ereignissen beeindruckt. Was stimmt mit diesen Zeitungen nicht? Warum schätzen sie die Lange so falsch ein? …

Zwei extreme Standpunkte der Medien sind den Bloggern nicht recht.

 Während Kim Dae-jungs Besuch in Pyongyang vor sieben Jahren uns emotional bewegt hat, scheint es dieses Mal ruhiger und pragmatischer zu sein. Für die regelmäßigeren Treffen in der kommenden Zeit wird es so einfacher sein die Probleme zwischen den Staaten zu lösen.

Auf der anderen Seite sind die internen Ansichten zu diesem Treffen in extrem unterschiedliche Lager geteilt. Es sieht weder gut aus, die historischen und patriotischen Pflichten des Präsidenten hochzuhalten, noch seine Politik der kleinen Schritte zu kritisieren.

Jedes Detail ist analysiert worden.

 … und Kim Jong-ils Verhalten unterschied sich sehr vom letzten Besuch vor sieben Jahren. Vielleicht ist nur die Kleidung die gleiche geblieben? Als Kim Dae-jung zu Besuch war umarmten sich die die beiden und stiegen in den gleichen Waagen. Die Unterhaltung im Auto dauerte 50 Minuten. Dieses mal schüttelten sie nur die Hände, und führen in unterschiedlichen Autos. Kim Jong-ils Gesicht war vergleichsweise emotionslos.

Beim ersten Zusammentreffen tauschten sie bloß ein “Ich freue mich, Sie zu sehen” aus. Kim Jong-il schien ungerührt von der Militärparade und beim Handschlag mit Roh Moo-hyun und anderen Regierungsvertretern. […] Dies alles wurde unterschiedlich gedeutet: Eine Interpretation bezieht sich auf Kims schlechten Gesundheitszustand. Die Leute halten ihn mittlerweile für alt und schwach. Andere gehen davon aus, dass es ihn nicht so sehr bewegt hat, weil es ja schon das zweite Mal war. Oder er wollte das Treffen pragmatisch angehen. Rohs Amtszeit ist fast zu Ende. Obwohl er viel versprochen hat, könnte es sein, dass er am Ende nichts erreicht hat.

Es gibt jemanden, der das Treffen von Herzen begrüßt:

 Ein Aufeinandertreffen von Nord- und Südkorea. Die Eindrücke ließen mich erschaudern … mein Herz und meine Lider sind ganz warm …

Andere stellen in Frage, warum das Treffen gerade jetzt stattfindet und sorgen sich um den Einfluss der südkoreanischen Wirtschaft.

2000 reiste der Präsident mit dem Flugzeug ein – 2007 geht Roh zu Fuß über die Grenze.

Meine persönliche Meinung zu dem Treffen? Ich halte es für eine gute Sache. Für den Frieden und Wohlstand wird das Treffen ein wichtiger Schritt zur Einheit sein.

Trotzdem glaube ich, dass es schon viel früher an der Zeit gewesen wäre. Im Dezember sind Präsidentschaftswahlen, Amtseintritt ist im Februar. Der jetzige Präsident hat also noch vier Monate zu arbeiten. Natürlich muss er hoffen, dass die nächste Regierung seine Politik fortsetzt, aber es sieht nicht danach aus.

Wie auch immer, obwohl er nichts tun kann, Besucht er nun Kim Jong-il. Ich verstehe wirklich nicht, warum er das 4 Monate vor dem Ende seiner Amtszeit tut. Hätte er es nicht 2004 versuchen müssen?

Ich behaupte nicht, dass er die kommende Wahl beeinflussen möchte. Die Menschen wollen Frieden, aber die Einheit ist ihnen nicht mehr so wichtig. Sollte es zu einer Widervereinigung kommen, müssten wir die Kosten dafür tragen. Das wird die Wirtschaft instabil machen … Natürlich brauchen wir langfristig die Einheit … aber es ist schwer abzustreiten, dass die Wirtschaft höhere Priorität hat als der Frieden.

Es gibt ein weiteres Modell, politische Einheit mit gegenseitiger wirtschaftlicher Abhängigkeit:

Es ist ein Grundprinzip der Geschäftswelt. Wie wird der Weltmarkt erobert? Man gibt kostenlose Kostproben. Wenn sich die Leute an den Geschmack gewöhnen, werden sie zu Kunden. Es geht um diese Prinzip.

Sehen wir uns Japan an. Japan ist in die südostasiatischen Länder hinein gegangen. Nun gehen die Früchte des japanischen Kapitals zurück ins Heimatland. Ich bin neidisch auf ihre überraschende ‘Geschäftsstrategie’.

Bezüglich der Beziehungen zwischen Nord- nd Südkorea … wäre eine Vereinigung unter südkoreanischer  Führung möglich. Wir sollten Nordkorea mehr geben, damit sie aufholen können. In einigen Jahren werden wir dann sehen, dass Nordkorea nicht mehr unabhängig von Südkorea bestehen kann.Wir sollten Sorge tragen, dass die Nordkoreaner “auf den Geschmack kommen”.

Wessen Land ist Nordkorea? Welche Menschen Leben in Nordkorea? Es sind unsere Leute.

Das Land unserer Leute … wir geben unser bestes, zusammen zu leben. Wer wagt es, diesen Kurs zuverurteilen? Warum fühlen wir uns von mächtigen Nachbarstaaten gestört? …

Als Vorbereitung auf den plötzlichen Zusammenbruch Nordkoreas ist es klug, Nordkorea beizubringen voranzukommen.

Erwartet nicht, dass Nordkorea durch Stifte zum Zusammenbruch gebracht wird. Lasst uns das Problem nach wirtschaftlichen Methoden lösen.

Geschrieben von Hyejin Kim.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..