Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Guyana: Georgetown unter Wasser

georgetown flood

“Hinter der Mauer liegt der Demerara Cricket Club. Schon bei leichten Regen kann muss man dort durch stehendes Wasser waten – nun muss sich ein veritabler See gebildet haben”, schreibt Chennette zu diesem Foto bei Flickr. Sie kommt aus Trinidad und lebt in Guyana:

Heute Morgen stand das Wasser bis zu meiner Pforte. Das ist in der ganzen Stadt so, viele Erdgeschosse stehen unter Wasser. Andernorts ist es nicht so schlimm, zum Beispiel in Queenstown, aber ich fahre nicht dahin, wenn ich sehen kann, wo der Graben aufhört und die Straße anfängt. Zu Fuß gehen ist auch keine alternative, wenn das Wasser nicht mehr einige Zoll, sondern eher mehrere Fuß hoch steht. Es ist noch nicht wie bei der Flut vom Dezember 2004 / Januar 2005, aber es erinnert mich daran …

Am Abend berichtet Chennette via FlickrMail, dass “die Wassermassen nicht wirklich die ganze Stadt erfasst haben, und es geht vielerorts zurück, aber in der Region Queenstown hat sich noch nicht verändert. Ich freue mich jetzt wirklich nicht auf die nächtlichen Regenfälle.”

Geschrieben von Georgia Popplewell

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..